Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Reiseinformationen: Finnland

Geringes bis mittleres Sicherheitsrisiko

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen

RAUCHVERBOT:

In den meisten Restaurants und Kneipen in Finnland besteht ein striktes Rauchverbot. Das Rauchen ist nur noch auf offenen Terrassen sowie in Räumen erlaubt, in denen weder Speisen noch Getränke serviert werden.

Auch in öffentlichen Einrichtungen und am Arbeitsplatz ist das Rauchen verboten.

SPERR-NOTRUF: Deutsche können ihre Girocards, Kreditkarten, Handys und einige andere elektronische Berechtigungen über die Sperr-Notruf-Nummer ++49 116 116 (aus dem Ausland neben ++49 116 116 auch ++49 30 4050 4050 wählbar) rund um die Uhr sperren lassen. Der Anrufer wird mit den Herausgebern der jeweiligen Medien verbunden, sofern diese sich dem Sperr-Notruf angeschlossen haben. Eine Liste der angeschlossenen Herausgeber ist im Internet unter www.sperr-notruf.de zu finden.

Ebenso ist es möglich, die Online-Ausweisfunktion (elektronischer Identitätsnachweis - eID) des neuen Personalausweises unter den oben genannten Nummern sowie unter 0180 1 333 333 (Bürgerservice des Bundesinnenministeriums) sperren zu lassen.

Auskunftsstellen

Für Deutschland/Österreich/Schweiz

Visit Finland - Finnische Zentrale für Tourismus, Berlin

Grolmanstr. 27-28
10623
(0152) 28 67 72 33
E-mail:jyrki.oksanen@visitfinland.com
Homepage:

Im Reiseland

Visit Finland, Helsinki

c/o Finpro Porkkalankatu 1
00181
(00358) 294 69 51
E-mail:visitfinland.info@visitfinland.com
Homepage:
Deutsch-Finnische Handelskammer, Helsinki

Mikonkatu 25
00100
(00358 9) 612 21 20
Fax:(00358 9) 64 28 59
E-mail:info@dfhk.fi
Sprechzeit: Mo-Fr 9-12 Uhr, 13-16 Uhr
Homepage:
Finland Central Chamber of Commerce, Helsinki

World Trade Center Helsinki Aleksanterinkatu 17
00101
(00358 9) 42 42 62 00
Fax:(00358 9) 65 03 03
E-mail:keskuskauppakamari@chamber.fi
Sprechzeit: Mo-Fr 8-16 Uhr
Homepage:

Linksammlung

Medien

* Tageszeitung Helsingin Sanomat: www.helsinginsanomat.fi (E)

Städte, Regionen und Sehenswürdigkeiten

* Helsinki: www.hel.fi (E)

* Hämeenlinna: www.hameenlinna.fi (E)

* Jyväskylä: www.jyvaskyla.fi (D, E)

* Oulu: www.oulu.ouka.fi (E)

* Tampere: www.tampere.fi (E)

* Turku: www.turku.fi (E)

* Åland: www.visitaland.com (D, E)

* Museen: www.museums.fi (E)

Nationalparks und andere Schutzgebiete

* Forstbehörde: www.metsa.fi (E)

Verkehr

* Flughafen Helsinki-Vantaa: www.finavia.fi (E)

* Finnische Eisenbahn: www.vr.fi (E)

* Busverbindungen: www.matkahuolto.fi (E)

* Fähren: www.stenaline.de (D; E); www.superfast.com (D, E)

* Öffentliche Verkehrsmittel in Helsinki: www.hkl.fi (E)

Unterkünfte

* Jugendherbergen: www.hihostels.fi (D, E)

* Campingplätze: www.camping.fi (D, E)

* Hotels: www.finlandiahotels.fi (D, E)

* Pensionen: www.privatehotels.fi (E)

* Ferienhäuser: www.huvila.net (D, E)

Sonstiges

* Festivals: www.festivals.fi (D, E)

Botschaften und Konsulate

In Deutschland

Botschaft von Finnland mit Konsularabteilung, Berlin

Zuständigkeit: Bundesrepublik Deutschland

Rauchstraße 1
10787
(0 30) 50 50 30 Tel. Konsularabteilung: (030) 50 50 38 02
Fax:(0 30) 50 50 33 33
E-mail:info.berlin@formin.fi
Sprechzeit: Mo bis Fr 9-12 Uhr
Homepage:
Geschäftsbereich der Konsularabteilung: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hessen, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
Honorarkonsulat von Finnland, Bremen

Zuständigkeit: Bremen, Niedersachsen

Präsident-Kennedy-Platz 1a
28203
(04 21) 398 33 30
Fax:(04 21) 398 33 18
E-mail:finn_konsulat@blg.de
Sprechzeit: Di 9-12 Uhr und nach Vereinbarung
Homepage:
(keine Visumerteilung)
(im Land Niedersachsen nur die Landkreise Ammerland, Cloppenburg, Friesland, Oldenburg, Wesermarsch, und Wittmund sowie die kreisfreien Städte Delmenhorst, Oldenburg und Wilhelmshaven)
Honorarkonsulat von Finnland, Düsseldorf

Zuständigkeit: Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz

c/o Kluge und Partner Kaiser-Wilhelm-Ring 10
40545
(02 11) 15 94 94 00/01
Fax:(02 11) 15 94 94 02
E-mail:FinnischesHonorarKonsulat@juergen-kluge.com
Sprechzeit: nach telefonischer Vereinbarung
(keine Visumerteilung)
Honorarkonsulat von Finnland, Frankfurt/Main

Zuständigkeit: Hessen

c/o Hasche Sigle Neue Mainzer Str. 2-4
60311
(0 69) 97 94 69 33
Fax:(0 69) 97 94 69 34
E-mail:HonorarkonsulFinnlandFrankfurt@t-online.de
Sprechzeit: Mo bis Do 9-12 Uhr, nachmittags nach telefonischer Vereinbarung
Homepage:
(keine Visumerteilung)
Honorarkonsulat von Finnland, Hamburg

Zuständigkeit: Hamburg

Am Sandtorkai 30 (Kesselhaus)
20457
(0 40) 39 80 31 10
Fax:(0 40) 39 80 31 01
E-mail:stadel@mcfcorpfin.com
Sprechzeit: Mo bis Fr 9-12 Uhr, nachmittags nach Vereinbarung
Honorarkonsulat von Finnland, Hannover

Zuständigkeit: Niedersachsen

Karl-Wiechert-Allee 55
30625
(05 11) 57 01 25 25
Fax:(05 11) 57 01 14 01
E-mail:Fin.Kon@concordia.de
Sprechzeit: Di bis Do 10-12
(keine Visumerteilung)
mit Ausnahme der Landkreise Ammerlan, Cloppenburg, Friesland, Oldenburg, Wesermarsch und Wittmund sowie der kreisfreien Städte Delmenhorst, Oldenburg und Wilhelmshaven
Honorarkonsulat von Finnland, Kiel

Zuständigkeit: Schleswig-Holstein

c/o Rud. Prey GmbH & Co. KG Rendsburger Landstraße 187
24113
(04 31) 689 91 02
Fax:(04 31) 689 91 00
E-mail:honorarkonsulfinnland@kiel.prey.de
Sprechzeit: Mo bis Do 9-12 Uhr
(keine Visumerteilung)
(mit Ausnahme der Stadt Lübeck und der Kreise Herzogtum Lauenburg, Ostholstein, Bad Segeberg und Stormarn)
Honorarkonsulat von Finnland, Lübeck

Zuständigkeit: Schleswig-Holstein

c/o Industrie- und Handelskammer zu Lübeck
23554
(04 51) 600 62 41
Fax:(04 51) 60 06 42 41
E-mail:lorenz@ihk-luebeck.de
Sprechzeit: Mo bis Do 8:30-17 Uhr, Fr 8:30-16 Uhr
(keine Visumerteilung)
Nur die Stadt Lübeck und die Kreise Herzogtum Lauenburg, Ostholstein, Bad Segeberg und Stormarn
Honorarkonsulat von Finnland, München

Zuständigkeit: Bayern, Thüringen

Maria-Theresia-Straße 6
81675
(0 89) 414 14 75 10
E-mail:schoeller@honorarkonsulfinnland.de
Sprechzeit: Di bis Do 15-17 Uhr
(keine Visumerteilung)
Honorarkonsulat von Finnland, Stuttgart

Zuständigkeit: Baden-Württemberg

c/o Pricewaterhouse Coopers AG Friedrichstraße 14
70174
(07 11) 250 34 52 04
Fax:(07 11) 250 34 53 06
E-mail:smith.finnischeskonsulat@de.pwc.com
Sprechzeit: Mo bis Fr 9-17 Uhr
(keine Visumerteilung)

In Österreich

Botschaft von Finnland, Wien

Zuständigkeit: Österreich

Opernring 3-5, 6. Stock
1010
(01) 535 03 65
Fax:(01) 535 57 03
E-mail:sanomat.wie@formin.fi
Sprechzeit: Konsularabteilung Mo bis Do 9-12 Uhr
Homepage:

Außerdem gibt es Honorarkonsulate in Adnet, Eisenstadt, Graz, Innsbruck, Klagenfurt, Lauterach, Linz und Wien jeweils ohne Visumbefugnis.

In der Schweiz

Botschaft von Finnland mit Konsularabteilung, Bern

Zuständigkeit: Schweiz

Weltpoststrasse 4
3015
(031) 350 41 00
Fax:(031) 350 41 07
E-mail:info.bern@formin.fi
Sprechzeit: Mo bis Fr 9-12 Uhr
Homepage:

Außerdem gibt es ein finnisches Honorargeneralkonsulat in Zürich sowie Honorarkonsulate von Finnland in Basel, Lausanne und Lugano, jeweils ohne Visumbefugnis.

Ein- und Durchreise

Einreise ohne Visum

Nachfolgend Genannte benötigen für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen innerhalb eines 180-Tage-Zeitraums kein Visum für die Einreise, SOFERN sie - keine Arbeit in Finnland aufnehmen - im Besitz der Rück- oder Weiterreisetickets sowie der Einreisepapiere für ihr nächstes Zielland sind UND - über ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt verfügen (nicht gefordert von den Staatsangehörigen der EU und von Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz) DEUTSCHE mit - Reisepass - vorläufigem Reisepass - Personalausweis - vorläufigem Personalausweis Für deutsche Kinder wird außerdem der Kinderreisepass akzeptiert. Die Reisedokumente sollten für die Dauer des geplanten Aufenthalts gültig sein. Informationen zu einer längeren Aufenthaltsdauer sowie zur Arbeitsaufnahme siehe Abschnitt "EU-Regelung".

Geschäftsreisende

Verbringung im EU-Binnenmarkt

Für das Verbringen von Warenmustern, Berufsausrüstung sowie Ausstellungs- und Messegut aus der Bundesrepublik Deutschland und den anderen EU-Mitgliedstaaten zur vorübergehenden Verwendung im Reiseland (Verbringung im EU-Binnenmarkt) ist ein Carnet A.T.A. nicht notwendig.

Es ist jedoch empfehlenswert, schriftliche Aufzeichnungen über die Waren/Gegenstände und den Geschäftsauftrag mitzuführen, wobei in der Bundesrepublik Deutschland die Aufzeichnungspflichten gemäß § 22 Abs. 4a Nrn. 3 und 4 des Umsatzsteuergesetzes zu erfüllen sind. Falls es sich um ausfuhrgenehmigungspflichtige Waren/Gegenstände handelt, empfiehlt sich Rücksprache mit der Außenwirtschaftsabteilung der zuständigen Industrie- und Handelskammer.

Einfuhr aus Drittländern

Die vorübergehende Einfuhr von Warenmustern, Berufsausrüstung sowie Ausstellungs- und Messegut aus anderen als EU-Ländern (Drittländer) zur vorübergehenden Verwendung im Reiseland ist abgabenfrei möglich unter der Bedingung der Wiederausfuhr innerhalb der festgesetzten Frist. Im Allgemeinen ist jedoch eine Sicherheitsleistung in Höhe der Eingangsabgaben erforderlich; diese entfällt bei Vorlage eines Carnet A.T.A. Sofern im jeweiligen Drittland möglich, empfiehlt es sich, dort die Ausstellung eines Carnet A.T.A. zu beantragen.

Deutsche Ausfuhrbestimmungen

Wegen der Ausfuhrbestimmungen für Warenmuster, Berufsausrüstung sowie Ausstellungs- und Messegut sind im Einzelfall Informationen bei der Außenwirtschaftsabteilung der heimischen Industrie- und Handelskammer einzuholen.

Impfungen und Gesundheit

Hinweise

Zurzeit liegen keine besonderen Gesundheitshinweise vor.

Kurzinformation

Vorgeschriebene Impfungen

Keine.

Empfohlene Impfungen

Saisonal FSME.

Malaria

Keine.

Impfvorschriften bei Einreise

Von Finnland werden im internationalen Reiseverkehr keine Impfungen gefordert.

Empfohlene Impfungen

IMPFKALENDER für Säuglinge, Kinder und JugendlicheAb der 6. Lebenswoche:1. Impfung RotavirusAB VOLLENDETEM 2. LEBENSMONAT:1. Impfung Tetanus/Diphtherie/Pertussis1. Impfung Polio/Hib/Hepatitis B1. Impfung Pneumokokken2. Impfung RotavirusAB VOLLENDETEM 3. LEBENSMONAT:2. Impfung Tetanus/Diphtherie/Pertussis2. Impfung Polio/Hib/Hepatitis B2. Impfung Pneumokokken AB VOLLENDETEM 4. LEBENSMONAT:3. Impfung Tetanus/Diphtherie/Pertussis3. Impfung Polio/Hib/Hepatitis B3. Impfung Pneumokokken 3. Impfung RotavirusAB VOLLENDETEM 11. LEBENSMONAT:4. Impfung Tetanus/Diphtherie/Pertussis4. Impfung Polio/Hib/Hepatitis B4. Impfung Pneumokokken SOWIE1. Impfung Mumps/Masern/RötelnUND1. Impfung Varizellen (Windpocken)AB VOLLENDETEM 12. LEBENSMONAT:1. Impfung Meningokokken CAB VOLLENDETEM 15. LEBENSMONAT:2. Impfung Mumps/Masern/Röteln2. Impfung Varizellen (Windpocken)AB VOLLENDETEM 5. BIS 6. LEBENSJAHR:Tetanus/Diphtherie/Pertussis AB VOLLENDETEM 9. BIS 17. LEBENSJAHR:Tetanus/Diphtherie/PertussisPolio SOWIEHepatitis B für Ungeimpfte oder Komplettierung der ImpfungMädchen im Alter von 12-17 Jahren Grundimmunisierung mit HPVFür Menschen ab dem 60. LEBENSJAHR Impfung:gegen Influenza (Virusgrippe) - jährlichgegen Pneumokokken - alle 5 Jahre bei Immundefekt oderchronischen Nierenerkrankungen

BEI KINDERN sollte ein altersentsprechender Impfschutz gemäß IMPFKALENDER vorliegen.

Grundsätzlich sollte auch bei ERWACHSENEN der Impfschutz gegen TETANUS, DIPHTHERIE und POLIO überprüft und ggf. aufgefrischt werden.

FSME: Reisende, die Aufenthalte auf den Inselgruppen der Regionen Aland, Turku, Kokkola und Lappenranta in der Zeit von März bis Oktober planen, ist diese Impfung dringend anzuraten.

Winterurlauber in o.g. Gebieten benötigen diese Impfung nicht.

Malaria

Malaria-Situation

Finnland ist malaria-frei.

Wichtige Hinweise

Krankenversicherung: Staatsangehörige der EU sowie von Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz sollten bei Reisen in diese europäischen Länder die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) mitnehmen, die als Anspruchsnachweis für eine medizinische Versorgung nach den Regelungen des jeweiligen Landes gilt.

Zusätzlich ist es empfehlenswert, vor Reiseantritt eine private Auslandsreisekrankenversicherung für die Dauer des Aufenthalts abzuschließen, die weitere Leistungen, wie zum Beispiel einen Ambulanz-Rettungsflug, abdeckt.

Den Staatsangehörigen anderer Länder wird in jedem Fall der Abschluss einer privaten Auslandsreisekrankenversicherung dringend empfohlen.

In den Sommermonaten Mückenschutz beachten, besonders bei Reisen nach Lappland.

Ausländische Studenten, die sich länger als 3 Monate im Reiseland aufhalten möchten, müssen einen HIV-Test durchführen lassen. Kurzfristige Änderungen der Bestimmungen sind möglich. Rechtzeitig mit Konsulat/Botschaft in Verbindung setzen.

Insbesondere bei ungeschützten Sexualkontakten besteht grundsätzlich die Gefahr, sich schwerwiegende Infektionen, einschließlich der HIV-Infektion, zuzuziehen.

Landesdaten und Aufenthaltskosten

Land und Leute

Lage

Finnland liegt in Nordeuropa zwischen dem 60. und 70. Breitengrad. Es grenzt im Westen an Schweden, im Norden an Norwegen, im Osten an die Russische Föderation und im Süden und Südwesten an die Ostsee.

Fläche: 338.144 km². Die größte Längenausdehnung des Landes beträgt 1.160 km, die größte Breite etwa 540 km.

Verwaltungsstruktur: 5 Provinzen und die Åland-Inseln mit autonomen Provinzstatus.

Einwohner

Bevölkerung: 5,2 Millionen

Städte: (in Klammern der schwedisch-sprachige Name der Stadt):

Helsinki (Helsingfors; Hauptstadt) ca. 604.000

Espoo (Esbo) ca. 252.450

Tampere (Tammerfors) ca. 215.200

Vantaa (Vanda) ca. 203.000

Turku (Åbo) ca. 178.650

Oulu (Uleåborg) ca. 143.900

Jyväskylä ca. 132.100

Lahti (Lahtis) ca. 102.300

Kuopio ca. 97.450

Kouvola 87.600

Pori (Björneborg) ca. 83.150

Sprache

Die Landessprachen sind Finnisch (91,7 Prozent) und Schwedisch (5,5 Prozent), in Lappland wird Samisch gesprochen. Als Geschäftssprachen gelten Englisch und Deutsch.

Zeitverschiebung

Osteuropäische Zeit (OEZ) entspricht der MEZ +1 Stunde

Da auch in Finnland Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitunterschied während der Sommerzeit erhalten.

Klima

Klimainformationen

Finnland hat mäßig warme Sommer und kalte, schneereiche Winter. Die durchschnittlichen Temperaturen liegen im Sommer, in den Wochen von Anfang Juni bis Mitte September, bei etwa 13°C. Während der wärmsten Monate, im Juni und Juli, kann das Thermometer bis auf 28/30°C steigen. Die finnischen Winter sind sehr lang und kalt; sie dauern vier bis sechs Monate und die durchschnittlichen Temperaturen liegen bei -3°C bis -15°C. Die Wintersaison ist im Süden von Januar bis März und in Lappland von Mitte November bis Ende April.

Die Mitternachtssonne scheint am 70. Breitengrad im Zeitraum von Mitte Mai bis Ende Juli.

Beste Reisezeit

Die beliebteste Sommerreisezeit sind die Monate Juni und Juli. Wintersportler besuchen Finnland am besten in der Zeit von Februar bis Mitte April.

Kleidung

Im Sommer sollte man leichtere Kleidung aber auch auf jeden Fall Übergangskleidung, wie etwa eine Herbstjacke mitnehmen. Die Mitnahme einer Regenjacke ist ebenfalls zu empfehlen. Da es im Winter empfindlich kalt werden kann (bis zu -20°C), braucht man warme Wollkleidung und möglichst einen daunengefütterten Mantel sowie warmes und schneetaugliches Schuhwerk.

Netzspannung

220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

Telefon/Post

Telefon

Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Finnland ist 00358, von Finnland nach Deutschland 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

NOTRUFNUMMERN: Polizei, Unfallrettung und Feuerwehr 112.

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 900/1800.

Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Finnland von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

Internet

Länderkürzel: .fi

Feiertage

Feiertage 2019:

1. Januar (Neujahr)

6. Januar (Dreikönigstag)

19. April (Karfreitag)

22. April (Ostermontag)

1. Mai (Maifeiertag)

30. Mai (Himmelfahrt)

22. Juni (Mittsommertag, der nächste Samstag zum 23. Juni)

2. November (Allerheiligen)

6. Dezember (Unabhängigkeitstag)

25. und 26. Dezember (Weihnachten)

Büros sind üblicherweise auch an den Tagen vor dem Mittsommertag und an Heiligabend geschlossen. Die Mittsommerfeierlichkeiten finden hauptsächlich am Freitag vor dem eigentlichen Mittsommertag statt. Außerdem können Angestellte an Silvester meistens mittags ihre Arbeit beenden.

Die Haupturlaubszeit liegt zwischen dem Mittsommerfest und Ende Juli. Geschäftsreisen sind in dieser Zeit wenig sinnvoll, da kaum Entscheidungsträger anzutreffen sind.

Öffnungszeiten

Geschäfte: Montag bis Freitag 9-20 Uhr, Samstag 9-15/18 Uhr;

Banken: Montag bis Freitag 9-16.30 Uhr.

Post: Montag bis Freitag 9-18 Uhr.

Religion

90 Prozent der Bevölkerung gehören der Evangelisch-Lutherischen Kirche an. Die Finnisch-Orthodoxe Kirche hat seit dem Zweiten Weltkrieg einen drastischen Rückgang der Mitgliederzahl zu verzeichnen.

Vegetation

Nahezu drei Viertel der finnischen Landfläche sind von Wald bedeckt, der überwiegend aus Fichten und Kiefern bestehender Nadelwald ist. Lediglich im äußersten Süden finden sich auch Wälder aus Espen, Erlen, Ahorn und Ulmen. Ca. 1.200 Blütenpflanzen- und Farnarten sowie etwa 1.000 verschiedene Flechten sind zu finden.

Tierwelt

Im dünn besiedelten Norden gibt es wild lebende Tiere wie Bären, Wölfe, Luchse und Polarfüchse. Die von den Lappen (Eigenbezeichnung: Samen) gezähmten Rentiere kommen in der Wildnis kaum noch vor. Wildgänse, Schwäne, Schneehühner, Schneeammern und Goldregenpfeifer nisten in ganz Nordfinnland. An Süßwasserfischen hat Finnland neben Lachsen auch noch Forellen aufzuweisen. Entlang der Küste leben Robben.

Kulinarisches

Die finnische Küche hat eine Reihe einheimischer Spezialitäten zu bieten, die sowohl westliche als auch russische Einflüsse zeigen. Besonders gut sind dabei die Fischgerichte mit Lachs, Regenbogenforelle oder Barsch. Auch Fleischgerichte mit Rentier oder Wild sind sehr zu empfehlen. Hier einige Spezialitäten: Graavi lohi (gebeizter Lachs), Mäti (Kaviar von frischen Fischen), Poronpaisti (Rentierbraten), Lanttulaatikko (Steckrübenauflauf). Als Süßspeise ist die Kiisseli, eine Beerengrütze aus Waldbeeren mit Milch oder Sahne hervorzuheben. Wer gern Sekt oder Liköre trinkt, sollte den finnischen Sekt aus Johannis- oder Stachelbeeren oder die Waldfruchtliköre einmal probieren. Für finnische Verhältnisse preisgünstig isst man in den "baari" oder "kahvila" genannten Selbstbedienungsrestaurants, in denen außer Leichtbier keine alkoholischen Getränke ausgeschenkt werden.

Souvenirs

Bestseller unter den Souvenirs sind Glas, Schmuck, Keramik, Kunsthandwerk und Pelze. Wer das finnische Design liebt, kauft Waren von u.a. Aarikka (Design aus Holz, Modeschmuck), Arabia (Glas, Porzellan, Steingut, künstlerische Objekte), Kalevala Koru (traditioneller Schmuck nach historischen Mustern) oder Pentik (Keramik, Pelze, Lederbekleidung).

Sehenswertes

Helsinki

Helsinki, die finnische Hauptstadt und das Tor zur Ostsee, ist eine von Meer und Inseln umgebene Stadt mit einer ereignisreichen Geschichte. Im Jahr 2000 feierte sie ihr 450-jähriges Bestehen. Von der 1550 gegründeten Hüttensiedlung des schwedischen Königs Gustav Wasa und der schwedischen Herrschaft bis zur Stellung als russische Provinzzentrale im 19. Jahrhundert und als Hauptstadt eines unabhängigen Finnlands ab 1917 ist Helsinki fünfmal niedergebrannt und hat einen Bürgerkrieg überstanden. Die wechselvolle Geschichte hat das Stadtbild geprägt - heute ist sie durch die Synthese östlicher und westlicher Kultur gekennzeichnet. Empirebauten, Gebäude im Stil der finnischen Nationalromantik mit wuchtigen Säulen und des Funktionalismus, der modernen finnischen Architektur, sind genauso zu bewundern wie östliche Einflüsse in der orthodoxen Uspenski-Kathedrale. Entsprechend ist Helsinki auch eine wichtige Drehscheibe der zunehmenden Kommunikation zwischen Ost und West.

Ausgedehnte Parks und Anlagen sorgen in Helsinki für viel Grün. Die schwedische Seefestung Sveaborg auf einer Insel vor Helsinki aus dem Jahr 1748, heute Suomenlinna genannt, gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Der Titel der "Kulturhauptstadt Europas", der Helsinki gemeinsam mit acht europäischen Städten im Jahr 2000 verliehen wurde, hat die Lebensqualität in Helsinki weiter verbessert und für die finnische Kultur im Ausland geworben. Heute ist das erstaunlich quirlige und höchst internationale Helsinki eine Stadt im Umbruch. Neue Gebäude wie das Museum für moderne Kunst, Kiasma, das im Volksmund als "Wal", "Kürbis" und "U-Boot" bezeichnet wird, und das moderne Verlagshaus der größten finnischen Tageszeitung Helsingin Sanomat sind Ausdruck des Wandels in der Stadt.

Südfinnland

Im Süden Finnlands treffen schon seit Jahrhunderten Einflüsse aus Ost- und Westeuropa aufeinander. Hier kann der kulturell interessierte Besucher der alten Königsstraße folgen und viele Sehenswürdigkeiten aus Vergangenheit und Gegenwart entdecken. Geschichte, Kunst, Kultur und Einkaufsvergnügen lassen sich in den lebhaften Hafenstädten des Südens finden und auch für Wasser- und Naturliebhaber wird etwas geboten. Um den Süden Finnlands kennen zu lernen, bietet sich aber auch eine Bootstour entlang der von zahlreichen Inseln gesäumten Küste an. Am südlichsten Punkt Finnlands liegt der beliebte Badeort Hanko. Wer an Industriegeschichte interessiert ist, sollte die beiden Eisenhüttendörfer Fiskars und Billnäs oder die älteste Eisenhütte Finnlands in Mustio, Karjaa, besuchen. Auch die kleine Stadt Lohja am Lohjanjärvi-See bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten u.a. das Kalkgrubenmuseum Tytyri. Gerade eine halbe Stunde von Helsinki entfernt liegt der Tuusulanjärvi-See. Hier gründete sich vor hundert Jahren eine Künstlerkolonie, der u.a. Jean Sibelius, der berühmte finnische Komponist, angehörte. Seine Villa Ainila wurde zum Museum. Die Städte Hyvinkää und Riihimäki sind bekannt für ihre Kunstmuseen und Galerien. Östlich von Helsinki, direkt am Meer, liegen die historischen Städte Porvoo und Loviisa, die mit ihren schönen Cafés und Restaurants zum Schlendern und Verweilen einladen. Während in Porvoo der Dom das Stadtbild prägt, ist die 250 Jahre alte Festung die Sehenswürdigkeit von Loviisa. In den Städten Kotka und Hamina, die dicht an der russischen Grenze liegen, zeigen sich die östlichen Kultureinflüsse besonders deutlich. In Kotka kann man die "Kaiserliche Fischerhütte" von Zar Alexander III. besichtigen. In der gesamten Region finden im Sommer und Herbst zahlreiche kulturelle und sportliche Veranstaltungen statt.

Westfinnland

Die abwechslungsreiche Küste Westfinnlands erstreckt sich über gut 700 Kilometer vom Süden bis in den Norden. Die Region ist von Meer und Natur geprägt, hat aber auch dem kultur- und geschichtsinteressierten Besucher einiges zu bieten. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Turku, der alten Hauptstadt Finnlands, gehören die Burg und der Dom aus dem 13. Jahrhundert. Ein Muss für Familien mit Kindern ist Muminland, 20 Fahrminuten von Turku entfernt, wo die "Mummis", drollige Märchenfiguren, besucht werden können. Bezaubernd ist auch die Schärenwelt mit ihren mehr als 41 000 Inseln und Klippen. Von Turku aus können Ausflugsfahrten in die Schärenwelt gebucht werden. Auch mit dem Auto oder mit dem Fahrrad können viele Schären-Inseln besucht werden, da sie mit Brücken oder Fährverbindungen verknüpft sind.

Pori, mit seinem maritimen Flair, ist in jedem Juli Austragungsort des internationalen Pori Jazzfestivals, bei dem sich renommierte Größen des Jazz und anderer Musikrichtungen treffen. In der historischen Küstenstadt Vaasa bieten elf Museen und Kunsthallen Kultur pur. Das Museum der Region Österbotten informiert über die Lebensweise und die Geschichte der Region. Daneben werden Konzerte, Opern und Theateraufführungen angeboten. Nach so viel Kultur erholt man sich im Vergnügungspark Wasalandia, einer tropischen Badelandschaft im Inselparadies Vaskiluoto. Sehenswert in der Region Vaasa ist auch der Tierpark Ähtäri.

Åland-Inseln

Ein Reiseziel für Sportler, Aktivurlauber und Familien sind die 6.500 Åland-Inseln, südlich vom finnischen Festland gelegen. Die Inseln sind geprägt durch das Meer und die Seefahrt. (Angler, Wanderer, Golfer, Radfahrer und Segler kommen hier voll auf ihre Kosten. Mariehamn, die einzige Stadt auf den Åland-Inseln, ist ein beliebter Treffpunkt von Einheimischen und Besuchern. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Viermastbarke Pommern, gleich daneben liegt das bekannte Schifffahrtsmuseum. Man erreicht die Inseln auf dem Luft- und dem Seeweg, sowohl vom finnischen Festland als auch von Schweden aus.

Wildmark

Eine Region für Naturliebhaber ist die Wildmark im Nordwesten Finnlands. Rund um den Oulujärvi-See können Angler und Kanuten ihren Sport ausüben. In Rokua liegt der kleinste Nationalpark Finnlands, der mit seiner frischen Luft, dem kristallklaren Wasser der Seen und den Islandmoosfeldern das Herz eines jeden Naturfreundes höher schlagen lässt. Neben Angeln bieten sich Aktivitäten wie Geländereiten, Wandern und im Winter Hundeschlittenfahren oder Skilanglauf an. Auf dem Fluss Oulujoki, der seit jeher als Transportweg von West nach Ost diente, kann man eine gemütliche Flussfahrt unternehmen. Und im Feuchtgebiet Liminganlahti, einem der bekanntesten Vogelbeobachtungsgebiete Finnlands, können Vogelkundler auf Beobachtungstour gehen.

Kainuu

Kainuu im Osten Finnlands ist ein Paradies für den Aktivurlauber. Seen und Flüsse laden zum Angeln und Paddeln ein. Auf den Wanderer warten großartige Berglandschaften, und Mountain-Biker haben viele Routen zur Auswahl. Golfplätze stehen genauso zur Verfügung wie Skipisten und Loipen für Wintersportliebhaber. Auch für historisch und kulturell Interessierte hat die Region etwas zu bieten. An dem großen Oulujärvi-See liegt Kajaani, das Handels- und Kulturzentrum der Region Kainuu. Hier können u.a. die alten Bergruinen und die Bilderkirche von Paltaniemi besichtigt werden. Da der Teerhandel eine große Bedeutung für die Stadt hatte, gibt es im Kajaani Museum eine eigene Teer-Abteilung. Im Kunstmuseum werden wechselnde Ausstellungen gezeigt.

Lappland

Landschaftlich unterscheidet sich Lappland mit seinen Fjälls, den hügeligen Regionen unterhalb der Baumgrenze, und Einöden deutlich vom übrigen Finnland. Hier erwarten den Besucher Ruhe und Einsamkeit, die Vielfalt des Lichts im Sommer und die Erfahrung, welchen Einfluss die Natur auf Körper und Seele haben kann. Ein Höhepunkt für Touristen ist immer wieder die "nachtlose Nacht", auch Mitternachtssonne genannt. Beliebte Reiseziele im finnischen Teil Lapplands sind Kemi, Kemijärvi, Rovaniemi und Tornio. Lappland bietet gute Bedingungen zum Angeln, Goldwaschen, Wandern und Skilaufen.

Aufenthaltskosten

Hotelunterkunft

Preisorientierung für Unterkunft, ohne Verpflegung, pro Tag, Angaben für EZ/DZ:

in HELSINKI

* erstklassige Hotels ca. 140-190/170-240 Euro

* sehr gute Hotels ca. 70-130/95-150 Euro

* gute Hotels ca. 45-80/60-100 Euro

in der PROVINZ

* sehr gute Hotels ca. 80-110/ca. 80-145 Euro

* gute Hotels ca. 45-100/ca. 45-110 Euro

Viele Hotels haben während und außerhalb der Saison Sonderangebote, zum Beispiel an Wochenenden.

Eine günstige Übernachtungsmöglichkeit sind die sogenannten Sommerhotels (meist Studentenwohnheime), die in der Zeit vom 1. Juni bis 31. August geöffnet haben. Daneben gibt es noch zahlreiche Ferienhäuser, Gästezimmer auf Bauernhöfen, Campingplätze sowie Jugend- und Familienherbergen (Finnhostels).

HOTEL-SCHECK-SYSTEM

FINNCHEQUE: In der Zeit vom 1. Juni bis 30. September gültig in 130 Hotels. Preis pro Übernachtung und Person in einem Doppelzimmer in der 2. Hotelkategorie 39 Euro und in der 1. Hotelkategorie 48 Euro (Zuschlag für Einzelzimmer oder Extra-Bett 26 Euro); der Preis schließt Frühstück und Bedienung ein.

Hotelverzeichnisse sind bei der Finnischen Zentrale für Tourismus erhältlich.

Verpflegung

Im Restaurant:

* Frühstück 5-7 Euro

* Mittagessen (Lunch) ab ca. 8 Euro

* Abendessen ab ca. 18 Euro

In preiswerten Speiselokalen (sog. "Baari", "Grilli", "Krouvi" oder "Kahvila") kostet eine Mahlzeit ca. 6 Euro.

Trinkgeld

In den Hotel- und Restaurantpreisen ist die Bedienung inbegriffen. Dem Portier gibt man in Restaurants und Hotels ein Garderobengeld von ca. 1-2 Euro. Gepäckträger erwarten in Finnland Trinkgeld, übrige Dienstleistungen nach eigenem Ermessen.

Langzeitaufenthalt

Mieten

Bei dem großen Wohnraummangel sind Wohnungen oder Häuser nicht immer leicht erhältlich.

Monatliche Circa-Mietpreise in Helsinki:

* 2-Zimmer-Leerwohnung 350-670 Euro

* 3-Zimmer-Leerwohnung 500-850 Euro

* 4-Zimmer-Leerwohnung 670-1.000 Euro

Nebenkosten der Wohnung kommen noch hinzu.

Selbstverpflegung

Monatlich

* für 1 Person ca. 420 Euro

* für 2 Personen ca. 590 Euro

* je Kind ca. 170 Euro

Arzt- und Krankenhauskosten

* Prakt. Arzt, Beratung ca. 45 Euro

* Facharzt, Beratung ab ca. 50 Euro

* Zahnarzt ab 40 Euro

Krankenhausaufenthalt pro Tag in öffentlichen Krankenhäusern,

* Selbstbeteiligung ca. 21 Euro

* Privatkrankenhaus, Einzelzimmer ca. 300 Euro

(zuzüglich Arzt- und Medikamentenkosten)

Mittlerer Monatsbedarf

- Kosten für Miete kommen noch hinzu. -

Ausgaben für Verpflegung, Haushalt, Körperpflege, Instandhaltung und Reinigung der Kleidung, Fahrgelder (jedoch nicht Kfz-Haltung), Unterhaltung für

Ledige,

* in mittlerer Stellung ab 740 Euro

* in gehobener Stellung ab 925 Euro

* in leitender Stellung ab 1.350 Euro

Mehrbedarf

* für Verheiratete 50-80 Prozent

* je Kind 20-50 Prozent

SCHULKOSTEN (Deutsche Schule)

* halbjährlich ca. 350 Euro für das erste Kind, ca. 270 Euro für das zweite Kind, ca. 200 Euro für das dritte Kind, ca. 135 Euro für das vierte Kind.

* Einschreibgebühr ca. 35 Euro

* Jahresbeitrag für Schulverein ca. 25 Euro

* Essengeld pro Mahlzeit ca. 2 Euro

* Schulbücher/-materialien jährlich, ca. 100 Euro

Reisehinweise

Reisehinweise

Zurzeit liegt kein Reisehinweis vor.

Reisewege und Verkehrsmittel

Flugzeug

Fluganreise

Nach HELSINKI, Flughafen Vantaa (HEL), 18 km zur Stadt, ab Berlin, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Hamburg und München mehrmals täglich direkt.

Durchschnittliche Flugzeit:

Frankfurt/Main - Helsinki etwa 2 Stunden und 25 Minuten.

Detaillierte Informationen über den Flughafen, wie z.B. über Zubringerverbindungen zum Stadtzentrum, Taxistände, Abflugs- und Ankunftszeiten, Parkmöglichkeiten, Geschäftsöffnungszeiten und anderes sind unter folgendem Link zu finden:

www.helsinki-vantaa.fi

Fluggastgebühr

Fluggastgebühr wird in Finnland nicht erhoben.

Flüge in Nachbarländer

Gute und häufige Flugverbindungen bestehen zu den anderen skandinavischen Flughäfen sowie ins Baltikum und in die Russische Föderation.

Flüge innerhalb des Landes

Finnair, teilweise auch Golden Air Flyg, unterhalten ein ausgedehntes Inlandsnetz.

Von Helsinki werden bis zu mehrmals täglich die folgenden Städte angeflogen: Ivalo, Joensuu, Jyväskylä, Kajaani, Kemi, Kittilä, Kokkola, Kuopio, Kuusamo, Lappeenranta, Mariehamn, Mikkeli, Oulu, Pori, Rovaniemi, Savonlinna, Tampere, Turku, Vaasa und Varkaus.

Kraftfahrzeug

Kfz-Anreise

Grenzübergänge

Bei Anreise durch das Baltikum, Belarus, die Russische Föderation oder Polen unbedingt die dortigen Transitbestimmungen beachten; evtl. sind Visa erforderlich.

Russisch-finnische Übergänge:

Torfjanovka - Vaalimaa (ganztägig geöffnet);

Brusnitchnoe - Nuijamaa (ganztägig geöffnet);

Niirala (ganztägig geöffnet);

Vartius bei Kuhmo (von 7 bs 21 Uhr geöffnet);

Lotta - Raja-Jooseppi (von 7 bis 21 Uhr geöffnet).

Grenzdokumente

Innerhalb der EU sind für die vorübergehende Einfuhr von Kfz keine besonderen Grenzdokumente für das Fahrzeug erforderlich.

Wird das Fahrzeug nicht vom Eigentümer selbst benutzt, gilt generell, dass der Fahrer im Besitz einer Benutzungsvollmacht des Eigentümers sein muss.

Nicht-EU-Staatsangehörige können Fahrzeuge für einen vorübergehenden Aufenthalt zollfrei einführen.

Falls sie zu einer vorübergehenden Wohnsitznahme einreisen, müssen sie sich vorher beim nächstgelegenen finnischen Konsulat informieren, unter welchen Voraussetzungen und für wie lange sie ihr Fahrzeug zollfrei benutzen dürfen bzw. wie sie die Genehmigung der finnischen Zollbehörden beantragen müssen.

Führerschein/Kennzeichen

Für Reisende aus EU-Ländern ist für einen vorübergehenden Aufenthalt der nationale Führerschein und die nationale Zulassung ausreichend. Das Nationalitätskennzeichen muss am Fahrzeug angebracht oder im EU-Nummernschild enthalten sein.

Reisende aus Nicht-EU-Ländern sollten einen internationalen Führerschein und einen internationalen Fahrzeugschein mit sich führen. Die Kraftfahrzeuge müssen an der Rückseite das Nationalitätskennzeichen des Heimatstaates führen.

Bei Wohnsitznahme in Finnland gilt die nationale Fahrerlaubnis noch für 12 Monate. Bei einem Aufenthalt über 12 Monate muss der nationale Führerschein umgeschrieben werden (die Umschreibung kann je nach Herkunftsland ohne Prüfung möglich sein).

Haftpflichtversicherung

Es besteht Haftpflichtversicherungszwang. Für Kraftfahrzeuge aller Art ist das Kennzeichen eines Mitgliedstaates der EU sowie einiger weiterer Länder ausreichend als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes. Jedoch wird die Mitnahme der Internationalen Grünen Versicherungskarte empfohlen; sie erleichtert im Schadensfall die Abwicklung.

Straßenverkehr innerhalb des Landes

Straßennetz

Finnland hat ein gut ausgebautes Straßennetz, das rund 78.000 km umfasst.

Omnibus

In vielen Teilen des Landes sind bequeme Autobusse das Hauptverkehrsmittel. Die Preise sind relativ günstig.

Auskünfte erteilt: Oy Matkahuolto Ab, Lauttasaarentie 8, 00200 Helsinki, Tel. (00358 9) 68 27 01, Fax (00358 9) 692 28 64, Homepage: www.matkahuolto.fi

Mietwagen

Mietwagen sind bei den Vertretungen der internationalen Mietwagenunternehmen sowie bei örtlichen Anbietern erhältlich. Das Mindestalter, um ein Fahrzeug anzumieten, beträgt meist 20 Jahre. Fahrer unter 25 Jahren müssen oft einen Aufschlag auf den regulären Mietpreis zahlen.

Verkehrsvorschriften

HÖCHSTGESCHWINDIGKEITEN: innerorts 50 km/h; außerhalb geschlossener Ortschaften für Pkw bis 3,5 t auf Landstraßen 60 bis 100 km/h (je nach Beschilderung), auf Autobahnen 120 km/h, sofern keine niedrigere Geschwindigkeit ausgeschildert. Für Wohnmobile und Gespanne gilt überall außerorts höchstens 80 km/h.

Inner- und außerorts ist auch tagsüber mit eingeschaltetem ABBLENDLICHT oder Tagfahrleuchten zu fahren.

GURTPFLICHT auf allen Plätzen.

STRASSENBAHNEN und Busse im Stadtverkehr haben immer Vorfahrt.

Zu beachten sind die Wildwechsel-Warnschilder, die die ungefähre Länge der Gefahrenzone angeben. Bei einem WILDUNFALL besteht Meldepflicht (Tel. 112).

Außerhalb geschlossener Ortschaften müssen Personen, die das Fahrzeug verlassen, eine WARNWESTE oder Kleidung mit reflektierenden Streifen tragen.

WINTERREIFEN (mit der Aufschrift M+S oder MS und einer Profiltiefe von mindestens 3 mm) sind für alle Fahrzeuge bis 3,5 t Gesamtgewicht von Anfang Dezember bis Ende Februar vorgeschrieben. Empfohlen wird eine Profiltiefe von mindestens 5 mm. Bei Gespannen muss auch der gebremste Anhänger mit Winterreifen ausgestattet sein. In der Provinz Lappland gilt die Winterreifenpflicht von Mitte Oktober bis Ende April.

REIFEN MIT SPIKES sind grundsätzlich von November bis Ende März (bzw. bis zum Ostermontag, sofern dieser später liegt) zulässig, aber nicht vorgeschrieben.

Die PROMILLEGRENZE liegt bei 0,5; bei Übertretung bzw. bei anderen Verkehrsverstößen hohe Geld- und Haftstrafen.

Das TELEFONIEREN beim Autofahren ist nur über eine Freisprecheinrichtung erlaubt.

NOTRUFNUMMERN: Polizei, Unfallrettung und Feuerwehr 112.

Automobilclubs

Automobilverband Autoliitto: PANNENHILFE sowie AUSKÜNFTE über Abschleppdienste, Werkstätten, Tankstellen und Autoglasereien Tag und Nacht über Telefon (09) 77 47 64 00.

Treibstoff

Preise je Liter:

* Bleifrei (98 Oktan) ca. 1,68 Euro

* Diesel ca. 1,56 Euro

Von der Verwendung von E10 wird abgeraten. Autogas (LPG, Flüssiggas) gibt es in Finnland nicht.

Tankstellen sind meist montags bis freitags von 7 bis 21 Uhr geöffnet, an Wochenenden kürzer. Es gibt zum Teil auch Tankautomaten, an denen mit Banknoten, aber nicht mit im Ausland ausgestellten Kreditkarten bezahlt werden kann. Im dünner besiedelten Norden Finnlands sollte jede Tankmöglichkeit genutzt werden.

Im Reservekanister kann bis zu 10 Liter Benzin mitgeführt werden. Auf den meisten Fährschiffen ist die Mitnahme aber verboten.

Taxi

In Helsinki stehen Taxis am Flughafen, am Bahnhof, vor großen Hotels und am Senatsplatz zur Verfügung. Man kann Taxis aber auch telefonisch bestellen und an der Straße anhalten. Ein Taxi erkennt man an der Aufschrift "Taksi"; anders als in Deutschland haben sie keine bestimmte Farbe. Wenn der Wagen frei ist, leuchtet das gelbe Schild auf dem Dach. Taxifahrer erhalten üblicherweise kein Trinkgeld.

Öffentlicher Nahverkehr

Helsinki - Es gibt Straßenbahnen, Omnibusse und eine U-Bahn.

Das TOURIST TICKET berechtigt zu unbegrenzten Fahrten im öffentlichen Nahverkehr von Helsinki (Bus, Straßenbahn, Metro, Nahverkehrszüge und Suomenlinna-Fähren) für einen, drei oder fünf Tage.

HELSINKI CARD (unbegrenzte Fahrten auf öffentlichen Nahverkehrsmitteln sowie weitere Vergünstigungen)

Gültigkeit ein, zwei oder drei Tage. Die Helsinki Card ist erhältlich beim Tourismusbüro-Stadtmitte in Helsinki sowie am Flughafen, Bahnhof und in vielen Hotels.

Eisenbahn

Bahnanreise

Grenzen

Finnland ist am einfachsten über Kopenhagen/Dänemark und Stockholm/Schweden zu erreichen. Von Stockholm aus gelangt man mit der Fähre nach Turku.

Internationale Bahn-Tickets

Durchgehende Fahrkarten werden sowohl für einfache Fahrt als auch für Hin- und Rückfahrt ausgegeben. Von Einzelreisenden und Gruppen können auf den Strecken der einzelnen Bahnen Fahrpreisermäßigungen in Anspruch genommen werden. Wegen des Finnrail-Passes s. "Fahrpreisermäßigungen".

Bahnverkehr innerhalb des Landes

Schienennetz

Das finnische Eisenbahnnetz umfasst rund 6.000 km.

Die Fahrpreise gehören zu den niedrigsten in Europa.

Es verkehren auch Autoreisezüge, z.B. von Turku oder Tampere oder Helsinki nach Rovaniemi.

Fahrpreisermäßigungen

Bei Reisen nach und in Finnland ist die Nutzung von INTER-RAIL-Angeboten möglich.

InterRail-Fahrkarten können über die DB-Verkaufsstellen oder über das Internet unter www.bahn.de bezogen werden.

Schiff

Schiffsanreise

Ankunftshäfen: Helsinki, Turku u.a.

Verbindungs- und Fahrpreisbeispiele:

TRAVEMÜNDE - HELSINKI

Buchungen über Reisebüro oder direkt bei Finnlines Deutschland AG, Tel.: (04 51) 150 74 43, E-Mail: passage@finnlines.de, Homepage: www.ferrycenter.fi/finnlines

Tägliche Verbindungen mit Fähren der Hansa-Klasse oder der Star-Klasse, Fahrtdauer etwa 36 Stunden (Hansa-Klasse) bzw. 27 Stunden (Star-Klasse).

ROSTOCK - HELSINKI

Buchungen über Reisebüro oder direkt bei Tallink Silja, Tel.: (0451) 589 92 22, E-Mail: info.eu@tallinksilja.com, Homepage: www.tallinksilja.de

Tägliche Verbindungen, Fahrtdauer etwa 24 Stunden.

WEITERE FÄHRVERBINDUNGEN:

Tallinn/Estland (Linda Line Express, Viking Line, Tallink Silja, Eckerö Line, Nordic Jet Line)

Stockholm/Schweden - Helsinki und

Stockholm/Schweden - Turku (jeweils Silja und Viking Line)

Umeå/Schweden - Vaasa (RG Line)

Für die Strecken Deutschland - Schweden - Finnland oder Deutschland - Dänemark - Schweden - Finnland ist für die verschiedenen Teilstrecken auf See auch der Erwerb eines sog. Durchgangstickets möglich.

Schiffe/Fähren innerhalb des Landes

Auf den mittelfinnischen Seenrouten verkehren während der Sommerzeit (ca. 1. Juni bis 31. August) Dampfer und Motorschiffe. Gute Gaststätten sind an Bord. Zahlreiche Fahrtrouten.

Verhaltensregeln

Einleitung

Die Verhaltensregeln sind in der Weise aufgebaut, dass das Land in einem ersten Schritt länderübergreifenden Regionen zugeordnet wird, für die zunächst allgemein gültige Verhaltenshinweise beschrieben werden. Weiterführende Besonderheiten für das jeweilige Land selbst finden sich im Kapitel "Landesspezifisches".

Um die Darstellung der allgemein gültigen Verhaltensregeln für den Nutzer anwendbar und übersichtlich zu gestalten, ist eine gewisse Systematisierung und Generalisierung nicht zu vermeiden. Regionale Besonderheiten und fließende Übergänge innerhalb und zwischen einzelnen Ländern - die bei einem so komplexen System wie dem menschlichen Verhalten ja bereits auf kleinstem Raum bestehen - können dabei nur ansatzweise berücksichtigt werden.

________________________________________

In den nordeuropäischen Ländern, Skandinavien und den Baltischen Staaten, herrschen mit Ausnahme von wenigen nationalen Unterschieden ähnliche Umgangsformen. Es gelten die allgemein üblichen Höflichkeitsregeln.

Bräuche, Sitten und Tabus

In den Baltischen Staaten, Nordeuropa und Skandinavien ist man stolz auf die Landesgeschichte und Kultur. Dieses sollte respektiert werden.

Kommunikation

Sprache

Die Geschäftssprache ist meist Englisch. In den Baltischen Staaten und zum Teil auch in Skandinavien wird auch oft Deutsch verstanden und gesprochen.

Vorbereitung auf die erste Begegnung

Terminabsprachen

Termine sollten im Voraus vereinbart werden.

Visitenkarten

Visitenkarten sind üblich.

Kleidung

Generell ist Freizeitkleidung ausreichend. Zu bestimmten Anlässen und in teuren Restaurants, Hotels, Kasinos und Clubs wird elegante Kleidung erwartet.

Bei Geschäftsbeziehungen ist die Kleidung formell und gepflegt. Anzug mit Krawatte bzw. bei Frauen ein Kostüm sind Pflicht.

Begegnung/Verhandlungen

Zeitverständnis

Pünktlichkeit wird erwartet. Unpünktlichkeit gilt als unhöflich.

Titel

Titel sollten verwendet werden.

Begrüßung

Man begrüßt und verabschiedet sich mit Handschlag.

Tischetikette

Gäste sollten nicht eher trinken, bis der Gastgeber sein Glas erhebt. Gastgeber freuen sich über kleine Geschenke wie Pralinen und eine Flasche Wein.

Rauchen

Rauchen ist in öffentlichen Verkehrsmitteln, vielen öffentlichen Gebäuden, Theatern und Kinos nicht erlaubt. Nichtraucherzeichen sollten eingehalten werden.

Landesspezifisches

In Finnland gilt ein unkomplizierter Umgang miteinander, bei dem auch hierarchische Unterschiede keine große Rolle spielen. Zurückhaltung ist angesagt.

Statt einem Händedruck kann die Begrüßung auch allein verbal vorgenommen werden.

Die offizielle Anrede erfolgt mit Nachnamen, Titel sollte man ruhig nennen. Die Anrede mit dem Vornamen wird oft aber der formellen Anrede mit dem Nachnamen vorgezogen. Auf die Einhaltung der Höflichkeitsformen und der Wahrung einer gewissen Distanz und Zurückhaltung wird aber dennoch Wert gelegt. Umarmungen sind nicht üblich.

Der Small Talk wird in Finnland kurz gehalten. Die Geschäftspartner kommen schnell aufs Geschäft zu sprechen. Es herrscht ein offener Kommunikationsstil mit einem ehrlichen Austausch von Meinungen.

Pünktlichkeit wird groß geschrieben, wobei die Finnen extrem pünktlich sind.

Die Kleidung ist im Geschäftsleben formell, privat aber leger. Bei Einladungen sollte man sich nach dem Dresscode erkundigen. Oft wird in schriftlichen Einladungen darauf hingewiesen.

Finnen schätzen eine strukturierte und zielgerichtete Arbeitsweise. Diskutiert wird überall ehrlich, offen, fair, sachlich und zielorientiert. In Verhandlungen suchen sie den Konsens. Eine endgültige Entscheidung wird erst dann getroffen, wenn alle Parteien einverstanden sind. Mündlichen Vereinbarungen wird die gleiche Verbindlichkeit beigemessen wie schriftlichen.

Hierarchien sind flach und egalitär. Es besteht eine ausgesprochene Interaktion zwischen den Ebenen. Es kommt vor, dass höhere Führungskräfte Hierarchien überspringen und gleich mit den Abteilungsleitern der mittleren Ebene sprechen ohne den Vorgesetzten zu informieren.

Der Anteil der weiblichen Führungskräfte ist in Finnland hoch. In der Gleichberechtigung der Geschlechter nimmt das Land eine Spitzenposition in der Welt ein.

Bei Einladungen ist man sowohl privat als auch geschäftlich pünktlich. Kleine Geschenke überreicht man selbst. Alkoholische Getränke sind in Finnland recht teuer und deshalb in der Regel als Gastgeschenke gut geeignet. Privatwohnungen werden generell ohne Schuhe betreten. Man sollte sich in Finnland darauf einstellen, dass in die Sauna geladen wird. Ablehnung braucht eine plausible Erklärung. Man sollte das Haus bis Mitternacht verlassen und sich am nächsten Tag noch einmal per Telefon für die Einladung bedanken.

Geschäftsessen finden in Restaurants statt. Bei Gegeneinladungen wählt man ein vornehmes Lokal und reserviert vorher einen passenden Tisch. Üblicherweise schließt die Einladung die Ehepartner mit ein. Es ist üblich, dass der Ehrengast nach dem Essen eine witzige Dankesrede hält. Danach verbringt man noch etwas Zeit zusammen an der Bar.

Gäste dürfen sich in Finnland am Büffet reichlich bedienen. Es wird aber nicht gern gesehen, wenn man sich dort für den Rest des Tages "bevorratet"

Dank wird ganz groß geschrieben. Man sollte sich mehrmals für eine Sache bedanken.

Drängeln mögen Finnen nicht. Wo es zu Wartesituationen kommt, kann man häufig Nummern ziehen, die genau angeben, wann man dran ist.

Mit ironischen Bemerkungen ist Vorsicht geboten.

Das Thema Alkohol in Finnland sollte vermieden werden.

Man sollte nie unpünktlich und geschwätzig sein.

Finnen lieben ihre Privatsphäre. Man schaut nicht in Fenster, auf Höfe oder in Gärten. In Finnland - wie in ganz Skandinavien - herrscht das "Jedermannsrecht", das berechtigt, Fluren und Wälder frei zu betreten. Beeren und Pilze dürfen gepflückt werden. In Seen kann frei gebadet werden. Es ist jedoch ohne ausdrückliche Bewilligung des Grundeigentümers nicht gestattet, Feuer zu entfachen, Holz zu schneiden oder Schäden anzurichten.

Geschwindigkeitsbegrenzungen sollten in Finnland eingehalten werden. Auch auf langen, einsamen Strecken ist mehr Polizei unterwegs als man glaubt.

Die Finnen achten zunehmend auf Ihre Umwelt und schützen sie vor Verschmutzung. Wenn man in der Natur unterwegs ist, sollten Abfälle immer mitgenommen und zu zentralen Sammelstellen gebracht werden.

Vertretungen im Reiseland

Von Deutschland

Embassy of the Federal Republic of Germany, Helsinki

Krogiuksentie 4 B
00340
(00358 9) 45 85 80
Fax:(00358 9) 45 85 85 90
Homepage:
Amtsbezirk: Finnland
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Joensuu

c/o Broman Group Oy Tulliportinkatu 55
80130
(00358 44) 700 78 00 Mobil: (00358 44) 700 78 41
Fax:(00358 13) 254 41 99
E-mail:joensuu@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Region Pohjois-Karjala Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Helsinki
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Jyväskylä

c/o Keskisuomalainen Oyj Aholaidantie 3
40320
(00358 14) 62 20 00
Fax:(00358 14) 62 24 20
E-mail:jyvaeskylae@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Region Keski-Suomi Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Helsinki
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Lappeenranta

Ihalankatu 11
53600
(00358 40) 585 23 55
Fax:(00358 20) 41 41 23
E-mail:lappeenranta@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Regionen Kymenlaakso und Etelä Karjala Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Helsinki
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Mariehamn

Mariehamn Axtours.ax Ab Ålandsvägen 36
22100
(00358 01) 85 12 13
E-mail:aland@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Åland-Inseln Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Helsinki
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Oulu

c/o Pörhön Autoliike Oy Nuottasaarentie 6
90400
(00358 20) 762 44, 762 40 01
Fax:(00358 20) 762 40 03
E-mail:oulu@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Regionen Pohjois-Pohjanmaa und Kainuu Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Helsinki
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Rauma

c/o Rauman Satama Oy Hakunintie 19
26100
(00358 2) 837 11, 503 03 97 00
Fax:(00358 2) 822 63 69
E-mail:rauma@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Region Satakunta Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Helsinki
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Rovaniemi

c/o Lapland Safaris Koskikatu 1
96200
(00358 16) 331 12 12
E-mail:rovaniemi@hk.diplo.de
Amtsbezirk: Region Lappi Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Helsinki

TAMPERE siehe Ylöjärvi

Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Turku

c/o Sundborn Oy Juhana Herttuan puistokatu 23
20100
(00358 2) 445 45 01 Mobil: (00358) 445 56 61 32
Fax:(00358 2) 445 45 20
E-mail:turku@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Regionen Varsinais-Suomi und Satakunta Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Helsinki
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Vaasa

c/o Vaasan Käyttöauto Rantamaantie 35
65350
(00358 6) 315 63 00
Fax:(00358 6) 315 63 02
E-mail:vaasa@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Regionen Etelä-Pohjanmaa, Pohjanmaa und Keski-Pohjanmaa Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Helsinki
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Ylöjärvi

c/o Avant Tecno Oy Ylötie 1
33470
(00358 3) 347 88 21 Mobiltelefon: 00358-500-63 63 75
Fax:(00358 3) 348 55 11
E-mail:tampere@hk-diplo.de
Sprechzeit: vorübergehend geschlossen.
Amtsbezirk: Regionen Kanta-Häme und Pirkanmaa Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Helsinki

Von Österreich

Embassy of Austria, Helsinki

Unioninkatu 22
00130
(00358 9) 681 86 00
Fax:(00358 9) 66 50 84
E-mail:helsinki-ob@bmeia.gv.at
Homepage:

Außerdem gibt es ein Honorargeneralkonsulat in Helsinki und Honorarkonsulate in Kajaani, Lahti, Mikkeli, Oulu, Tampere, Turku und Vaasa.

Der Schweiz

Embassy of Switzerland, Helsinki

Kalliolinnantie 16 A 2a
00140
(00358 9) 622 95 00
Fax:(00358 9) 62 29 50 50
E-mail:helsinki@eda.admin.ch
Homepage:
Consul of Switzerland, Lappeenranta

c/o UPM | NERC - Northern European Research Center Paloasemantie 19
53200
(00358 40) 841 54 72
E-mail:lappeenranta@honrep.ch
Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Helsinki
Währung

Hinweise

1- und 2-Eurocent-Münzen werden in Finnland nicht mehr geprägt und, da alle Preise auf die nächsten 5 Cent auf- oder abgerundet wurden, auch nicht mehr benötigt. Sie werden aber als Zahlungsmittel akzeptiert.

Zollbestimmungen

Hinweise

Im Folgenden sind die Zollbestimmungen des Reiselandes dargestellt. Bei der Rückreise sind außerdem die Zollbestimmungen des Herkunftslandes zu beachten.

HINWEIS für die Einreise in EU-Länder: Im Zusammenhang mit der Geflügelpest ist die Einfuhr von Ziervögeln, Geflügel, Geflügelfleisch, Geflügelfleischprodukten, Eiern, Federn u.Ä. aus Hongkong, Indonesien, Israel, Kambodscha, Kasachstan, Korea-Nord, Kroatien, Laos, Malaysia, Pakistan, Russische Föderation, Thailand, Türkei, Ukraine, Vietnam und der Volksrepublik China verboten.

Reisegut-EU

Einreise aus EU-Ländern

Bei unmittelbarer Einreise aus den anderen EU-Ländern (innergemeinschaftlicher Reiseverkehr; trifft nicht zu für die Kanarischen Inseln und für Åland, außerdem nicht für die britischen Kanalinseln und nicht für Grönland) bestehen keine Beschränkungen/Formalitäten abgabenrechtlicher Art für das Reisegepäck und ausschließlich zu privaten Zwecken mitgeführte Waren. Ausgenommen sind verbotene Waren wie Drogen, Waffen usw. (Besonderheiten s.u.; für Waren zu gewerblichen Zwecken s. Abschnitt "Geschäftsreisende").

Im EU-Mitgliedstaat eingekaufte, bereits versteuerte (sog. verbrauchssteuerpflichtige) Waren können von Privatpersonen (ohne nochmalige Besteuerung) problemlos mitgeführt werden, wenn sie ausschließlich für ihren Eigenbedarf, d.h. nicht zu gewerblichen/kommerziellen Zwecken, erworben wurden.

Für folgende Waren gilt als Richtmenge für den Eigenbedarf:

TABAKWAREN - für Personen ab 18 Jahren: 800 Zigaretten, 400 Zigarillos (Zigarren mit einem Stückgewicht von höchstens 3 g), 200 Zigarren, 1.000 g Rauchtabak. Diese Richtmengen gelten allerdings nur, wenn die Tabakwaren eine Warnung vor den gesundheitlichen Risiken durch Tabak, die Angabe des Teer-, Nikotin- und Kohlenmonoxidgehaltes und Informationen, die die Identifizierung und Rückverfolgung des Produktes ermöglichen, in finnischer und schwedischer Sprache aufweisen. Ohne eine solche Beschriftung dürfen nicht mehr als 200 Zigaretten, 50 Zigarren, 100 Zigarillos und 250 Gramm Pfeifen- oder Zigarettentabak eingeführt werden;

Es dürfen, für den eigenen Bedarf, pro Person jährlich 1.000 Gramm Schnupftabak, die in einem anderen EU-Land erworben wurden, eingeführt werden. Es ist verboten Schnupftabak als Geschenk einzuführen.

ALKOHOLISCHE GETRÄNKE - Getränke mit einem Alkoholgehalt über 22 Volumenprozent nur für Personen ab 20 Jahren, andere alkoholische Getränke für Personen ab 18 Jahren: 10 Liter Spirituosen, 20 Liter sog. Zwischenerzeugnisse (z.B. Campari, Port, Madeira, Sherry), 90 Liter Wein (davon höchstens 60 Liter Schaumwein), 110 Liter Bier.

Eine Überschreitung dieser Richtmengen ist im Einzelfall möglich, wenn nachgewiesen wird, dass auch die größere Menge ausschließlich für den privaten Eigenbedarf bestimmt ist. Alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von über 80 Prozent dürfen NICHT eingeführt werden.

Bei anderen mitgeführten, verbrauchssteuerpflichtigen Waren kann bei der Einreise nach bestimmten Kriterien (u.a. die Gründe für den Besitz, Beförderungsart, Unterlagen über die Menge der Waren) geprüft werden, ob sie ggf. zu gewerblichen Zwecken bestimmt sind.

KRAFTSTOFFE für Motorfahrzeuge, die nicht im Hauptbehälter des Fahrzeugs oder in einem geeigneten Reservebehälter mitgeführt werden, können ggf. erneut besteuert werden (jedoch kann auf Fähren die Mitnahme von Kraftstoff im Reservekanister aus Sicherheitsgründen verboten sein).

Einreise aus Drittländern

Bei der Einreise aus anderen als EU-Ländern (Drittländern) ist die zum persönlichen Gebrauch während der Reise benötigte und zur Wiederausfuhr bestimmte Reiseausrüstung sowie der Reiseproviant von Eingangsabgaben befreit.

Ferner sind Waren, die Reisende gelegentlich und ausschließlich zum persönlichen Ge- oder Verbrauch oder für ihren Haushalt oder als Geschenk in ihrem persönlichen Reisegepäck einführen, im Rahmen folgender Mengen und Wertgrenzen abgabenfrei:

alkoholische Getränke - für Personen ab 20 Jahren 1 Liter alkoholische Getränke (Alkoholgehalt über 22 Volumenprozent) oder ab 18 Jahren 2 Liter Aperitifs (maximal 22 Volumenprozent) oder Schaumwein und 4 Liter nicht schäumende Weine und 16 Liter Bier (Alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von über 80 Prozent dürfen NICHT eingeführt werden!);

Tabakwaren - für Personen ab 18 Jahren 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos (maximal 3g/Stück) oder 50 Zigarren und 250 g loser Tabak und nicht mehr als 10 ml Verbrauchsstoff für E-Zigaretten;

eine dem persönlichen Bedarf des Reisenden entsprechende Menge an Arzneimitteln;

Andere Waren bis zu einem Gesamtwert von 430 Euro für Flug- und Seereisende, für Einreisende auf anderen Verkehrswegen bis zu einem Gesamtwert von 300 Euro; für Reisende unter 15 Jahren gilt die Freimenge von 175 Euro unabhängig vom Einreiseweg.

Videogeräte sind deklarationspflichtig.

Bei LEBENSMITTELN gibt es besondere Vorschriften, s. Abschnitt "Pflanzen und Lebensmittel".

TREIBSTOFF: Der im normalen Treibstofftank eines Fahrzeugs enthaltene Treibstoff ist zoll- und steuerfrei. Zusätzlich sind bei Pkw und Motorrädern bis zu 10 Liter Treibstoff in Reservekanistern abgabenfrei erlaubt. Auf den meisten Fährschiffen ist die Mitnahme von Treibstoff in Reservekanistern allerdings verboten.

Lebende Tiere

Hunde und Katzen

Im privaten Reiseverkehr innerhalb der Europäischen Union ist bei der Mitnahme von Hunden und Katzen (maximal 5 Tiere, bei Tieren unter 3 Monaten bitte bei der zuständigen Vertretung Erkundigungen einholen) der "EU-Heimtierausweis" mitzuführen, der von Tierärzten mit behördlicher Ermächtigung ausgestellt wird.

Der Ausweis muss Angaben zum Besitzer enthalten und dem Tier eindeutig zugeordnet werden können, das heißt, das Tier muss durch Mikrochip identifizierbar und die Kennzeichnungs-Nr. im Ausweis eingetragen sein. Weiterhin muss durch den Heimtierausweis ein gültiger Tollwutschutz nachgewiesen werden. Die Erstimpfung muss mindestens 21 Tage zurückliegen. Wiederholungsimpfungen müssen in den Zeiträumen durchgeführt worden sein, die der Hersteller des Impfstoffes vorsieht. (Für die Einreise nach Großbritannien, in die Rep. Irland, nach Malta und Schweden gelten schärfere Vorschriften.)

Bei Einreise aus Nicht-EU-Ländern, die einen anderen Tollwutstatus haben, müssen weitere Anforderungen (z.B. eine Blutuntersuchung auf Antikörper gegen Tollwut) beachtet werden; dies gilt auch, wenn ein aus der EU stammendes Tier nach einem Aufenthalt/Urlaub in einem Drittland wieder in die EU zurückgebracht werden soll. Weitere Infos erteilen das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (Homepage: www.bmel.de) und die Tierärzte.

Für die Einreise nach Finnland wird zusätzlich ein tierärztliches Attest über eine Echinococcus mulitilocurlaris-Behandlung (mit dem Wirkstoff Praziquantel oder Epsiprantel) benötigt, die mindestens 24 Stunden und maximal 5 Tage vor der Einreise durchgeführt worden sein muss. Ausgenommen von dieser Anordnung sind Tiere, die direkt aus Norwegen, Großbritannien, Irland oder Malta eingeführt werden und Tiere, die jünger als drei Monate sind. Weitere Informationen sind unter diesem Link verfügbar: www.evira.fi/en/animals/import-and-export/.

Vögel

Vögel dürfen nur mit Genehmigung des finnischen Amtes für Lebensmittelsicherheit eingeführt werden (Kontaktdaten siehe unten).

Pferde

Für die Einfuhr von Pferden aus EU-Mitgliedstaaten ist ein amtstierärztliches Gesundheitszeugnis notwendig, das höchstens 48 Stunden vor Abreise ausgestellt wurde. Es muss in der Amtssprache des Landes, in dem die Untersuchung durchgeführt wurde, sowie in finnischer oder schwedischer Sprache abgefasst sein. Für registrierte Pferde muss ein Pferdepass (Equidenpass) mitgeführt werden. Für unregistrierte Pferde gelten andere Bestimmungen.

Andere Haustiere

Unter Beachtung der Einreiseverbote des Washingtoner Artenschutzübereinkommens können andere Haustiere wie Meerschweinchen, Ratten, Mäuse, Hamster, Schildkröten, Frösche, Aquarienfische oder Reptilien, sofern sie nicht unter Artenschutz stehen, ohne Genehmigung eingeführt werden.

Zusätzliche Auskünfte

Weiterführende Informationen sind erhältlich über das Finnische Land- und Forstwirtschaftsministerium, Maa- ja metsätalousministeriö, PL 30, FI-00023 Valtioneuvosto, Tel. (00358 9) 160 01, Fax (00358 9) 16 05 42 02, Homepage www.mmm.fi oder über das Amt für Lebensmittelsicherheit Evira, Helsinki, Tel. (00358) 20 77 20 03, Fax (00358) 207 72 43 50, E-Mail info@evira.fi, Homepage www.evira.fi.

Pflanzen und Lebensmittel

Für den eigenen Bedarf dürfen tierische Lebensmittel aus EU-Ländern, Norwegen, Andorra und San Marino eingeführt werden. Die Einfuhr von Pflanzen unterliegt Beschränkungen. Einzelheiten, auch zu den Einfuhrbestimmungen aus Nicht-EU-Staaten, sind beim finnischen Zoll zu erfragen: Finnish Customs, Helsinki, Tel. (00358) 295 52 01, Homepage: www.tulli.fi.

Umzugsgut

Für die Mitnahme derartiger Güter bestehen innerhalb der EU keine Einfuhrbeschränkungen.

Bezüglich der Mitnahme von Zigaretten, Spirituosen und Wein gelten jedoch die Bestimmungen gemäß Abschnitt "Reisegut".

Waffen und Munition

Für die Mitnahme von Jagdwaffen ist ein europäischer Feuerwaffenpass oder eine Einfuhrgenehmigung der Zollbehörde erforderlich. Ausländer dürfen nur als Gast eines einheimischen Jagdvereins jagen.