Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Reiseinformationen: Großbritannien und Nordirland

Geringes bis mittleres Sicherheitsrisiko

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen

In den meisten öffentlichen Gebäuden ist das Rauchen verboten. Das gilt auch für Restaurants und Bars sowie Kinos und Theater, wobei Gastbetriebe abgetrennte Raucherzonen einrichten dürfen.

SPERR-NOTRUF: Deutsche können ihre Girocards, Kreditkarten, Handys und einige andere elektronische Berechtigungen über die Sperr-Notruf-Nummer ++49 116 116 (aus dem Ausland neben ++49 116 116 auch ++49 30 4050 4050 wählbar) rund um die Uhr sperren lassen. Der Anrufer wird mit den Herausgebern der jeweiligen Medien verbunden, sofern diese sich dem Sperr-Notruf angeschlossen haben. Eine Liste der angeschlossenen Herausgeber ist im Internet unter www.sperr-notruf.de zu finden.

Ebenso ist es möglich, die Online-Ausweisfunktion (elektronischer Identitätsnachweis - eID) des neuen Personalausweises unter den oben genannten Nummern sowie unter 0180 1 333 333 (Bürgerservice des Bundesinnenministeriums) sperren zu lassen.

Auskunftsstellen

Für Deutschland/Österreich/Schweiz

VisitBritain, Berlin

Alexanderplatz 1
10178
(0 30) 315 71 90
Fax:(0 30) 31 57 19 10
Homepage:

Fahrkarten und Touringpässe sowie Eintrittskarten, Bücher und Karten sind beim Online Shop von VisitBritain erhältlich:

VisitBritain Shop , Berlin



http://www.visitbritainshop.com/deutschland
VisitCornwall, Frankfurt/M.

c/o expert PR & HWM Communications GmbH Gutleutstraße 100
60329
(0 69) 23 04 04
Fax:(0 69) 25 20 10
E-mail:cornwall@expertPR.de
Homepage:
Jersey Tourism, Frankfurt/M.

c/o expert PR & HWM Communications GmbH Gutleutstraße 100
60329
(0 69) 23 04 04
Fax:(0 69) 25 20 10
E-mail:jersey@expertPR.de
Homepage:
Visit Wales Contact Centre



(0 87 01) 21 12 51
Fax:(0 87 01) 21 12 59
E-mail:info@visitwales.com
Homepage:

Im Reiseland

Visit Britain, London

Sanctuary Buildings, 20 Great Smith Street Westminster

(0044 20) 75 78 10 00
E-mail:industry.relations@visitbritain.org
Sprechzeit: (kein Publikumsverkehr, nur telefonische oder schriftliche Auskünfte)
Homepage:
City Information Centre, London

St. Paul's Churchyard

(0044 20) 73 32 38 49
E-mail:cic@cityoflondon.gov.uk
Sprechzeit: Mo.-Fr. 9.30-17.30 Uhr; So. 10-16 Uhr
Homepage:
Deutsch-Britische Industrie- und Handelskammer (German-British Chamber of Industry and Commerce), London

Mecklenburg House, 16 Buckingham Gate

(0044 20) 79 76 41 00
Fax:(0044 20) 79 76 41 01
E-mail:mail@ahk-london.co.uk
Homepage:

Linksammlung

Portale und Verzeichnisse

* Gelbe Seiten: www.yell.com

Medien

* Guardian (Zeitung): www.guardian.co.uk

* Independent (Zeitung): www.independent.co.uk

* Observer (Zeitung): http://observer.guardian.co.uk

* Times (Zeitung): www.timesonline.co.uk

Städte, Regionen und Sehenswürdigkeiten

* Cornwall: www.visitcornwall.com (D)

* England: www.visitengland.com (D, F)

* Nordirland: www.discovernorthernireland.com

* Schottland: www.visitscotland.com (D, F)

* Wales: www.visitwales.com (D, F)

* Jersey: www.jersey.com (D, F)

* Belfast: www.visit-belfast.com

* Cardiff: www.visitcardiff.com (D, F)

* Edinburgh: http://thisisedinburgh.com

* London: www.visitlondon.com (D, F)

Nationalparks und andere Schutzgebiete

* Brecon Beacons National Park: www.breconbeacons.org

* Broads National Park: www.broads-authority.gov.uk

* Cairngorms National Park: www.cairngorms.co.uk

* Dartmoor National Park: www.dartmoor-npa.gov.uk

* Eryri - Snowdonia National Park: www.eryri-npa.co.uk

* Exmoor National Park: www.exmoor-nationalpark.gov.uk

* Lake District National Park: www.exmoor-nationalpark.gov.uk

* Loch Lomond and the Trossachs National Park: www.lochlomond-trossachs.org

* New Forest National Park: www.newforestnpa.gov.uk

* North York Moors National Park: www.moors.uk.net

* Northumberland National Park: www.northumberlandnationalpark.org.uk

* Peak District National Park: www.peakdistrict-npa.gov.uk

* Pembrokeshire Coast National Park: www.pembrokeshirecoast.org.uk

* Yorkshire Dales National Park: www.yorkshiredales.org.uk

Verkehr

* Flughafen London Heathrow: www.heathrowairport.com (D, F)

* Flughafen London Gatwick: www.gatwickairport.com

* Flughafen London Luton: www.london-luton.co.uk (D, F)

* Fluhafen London Stansted: www.stanstedairport.com

* Flughafen London City Airport: www.londoncityairport.com

* Eisenbahnen: www.nationalrail.co.uk

* Öffentliche Verkehrsmittel in London: www.tfl.gov.uk

Unterkünfte

* Jugendherbergsverband von England und Wales: www.yha.org.uk

* Jugendherbergsverband von Schottland: www.syha.org.uk

Reisende mit gesundheitlichen Einschränkungen

* Tourism for all: www.tourismforall.org.uk

* Advice Service Capability Scotland (ASCS): www.capability-scotland.org.uk

* Disability Wales - Unabledd Cymru: www.disabilitywales.org

Botschaften und Konsulate

Hinweise

Die Vertretungen können auch an den Feiertagen des Heimatlandes geschlossen sein.

In Deutschland

Visa werden von der Behörde UK Immigration & Visa ausgestellt, die in Deutschland in einer Partnerkooperation mit dem Dienstleistungsunternehmen TLScontact arbeitet. Es betreibt Visa Application Center in Berlin, Düsseldorf und München.

UK Visa Application Centre TLScontact, Berlin

Zuständigkeit: Bundesrepublik Deutschland

Chausseestrasse 18/18a
10115
Sprechzeit: Antragsabgabe mit via Website vereinbartem Termin (Mo bis Fr 8.30-11.30 Uhr und 12.30-14.30 Uhr)
Homepage:
UK Visa Application Centre TLScontact, Düsseldorf

Zuständigkeit: Bundesrepublik Deutschland

Bismarckstraße 101
40210
Sprechzeit: Antragsabgabe mit via Website vereinbartem Termin (Mo bis Fr 9-12 Uhr, 13.30-15 Uhr)
Homepage:
UK Visa Application Centre TLScontact, München

Zuständigkeit: Bundesrepublik Deutschland

Altheimer Eck 11
80331
Sprechzeit: Antragsabgabe mit via Website vereinbartem Termin (Mo bis Fri 9-14.30 Uhr)
Homepage:
Botschaft des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland, Berlin

Zuständigkeit: Bundesrepublik Deutschland

Wilhelmstraße 70/71
10117
(0 30) 20 45 70
E-mail:ukingermany@fco.gov.uk
Homepage:
(keine Visumerteilung)
Geschäftsbereich der Konsularabt.: Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen (alle Pass-Anfragen sind an das Generalkonsulat Düsseldorf, Visa-Anfragen an den Dienstleister TLScontact zu richten)
Britisches Honorarkonsulat, Bremen

Zuständigkeit: Bremen

Herrlichkeit 5-6
28199
(04 21) 59 07 08
Fax:(04 21) 590 71 09
E-mail:s.mieling@british-consulate-hb.de
Sprechzeit: Mo bis Fr 9-12 Uhr, Mo bis Do 14-16 Uhr
(keine konsularischen Angelegenheiten)
Britisches Generalkonsulat, Düsseldorf

Zuständigkeit: Bundesrepublik Deutschland

Oststraße 86
40210
(02 11) 944 80
E-mail:ukingermany@fco.gov.uk
Homepage:
(keine Visumerteilung)
(für Pass-Angelegenheiten) in anderen konsularischen Angelegenheiten: Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland
Britisches Honorarkonsulat, Frankfurt/M.

Zuständigkeit: Hessen

c/o Freshfields Bruckhaus Deringer Bockenheimer Anlage 44
60322
(0 69) 27 30 88 00
Fax:(0 69) 27 30 88 60
E-mail:andreas.fabritius@fconet.fco.gov.uk
Sprechzeit: Mo bis Fr 9-17 Uhr
(keine konsularischen Angelegenheiten)
Britisches Honorarkonsulat, Hamburg

Zuständigkeit: Hamburg

Hohe Bleichen 12
20354
(0 40) 30 08 26 90
Fax:(0 40) 30 08 20 01
E-mail:office@honcon-uk.de
Sprechzeit: Mo bis Fr 9.30-12.30, 14.30-16.30 Uhr
(keine konsularischen Angelegenheiten)
Britisches Honorarkonsulat, Hannover

Zuständigkeit: Niedersachsen

Friedrichswall 10
30159
(05 11) 361 22 01
Fax:(05 11) 22 83 92 92
E-mail:brithoncon@nordlb.de
Sprechzeit: Mo bis Fr 10-12 Uhr, Mo bis Do 13-15 Uhr
(keine konsularischen Angelegenheiten)
Britisches Honorarkonsulat, Kiel

Zuständigkeit: Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein

Maklerstraße 11-14
24159
(04 31) 33 19 71
Fax:(04 31) 305 37 46
Sprechzeit: Mo bis Fr 9-12, 14-16 Uhr
(keine konsularische Angelegenheiten)
Britisches Generalkonsulat, München

Zuständigkeit: Baden-Württemberg, Bayern

Möhlstraße 5
81675
(0 89) 21 10 90
E-mail:ukingermany@fco.gov.uk
Homepage:
(keine Visumerteilung)
Britisches Honorarkonsulat, Nürnberg

Zuständigkeit: Bayern

Hadermühle 9-15
90402
(09 11) 240 43 03
Fax:(09 11) 240 41 11
Sprechzeit: Mo bis Fr 9-12 Uhr, Mo bis Do 13-15 Uhr
(keine konsularischen Angelegenheiten)
Britisches Honorarkonsulat, Stuttgart

Zuständigkeit: Baden-Württemberg

Panoramastraße 29
70174
(07 11) 518 923 41
Fax:(07 11) 518 923 43
E-mail:fritz.oesterle@office-oesterle.de
Sprechzeit: Mo bis Fr 9-13 Uhr
(keine konsularischen Angelegenheiten)

In Österreich

Visa werden von der Behörde UK Immigration & Visa ausgestellt, die in Österreich in einer Partnerkooperation mit dem Dienstleistungsunternehmen TLScontact arbeitet.

UK Visa Application Centre TLScontact, Wien

YourOffice Landstraßer Hauptstraße 71/2
1030
Sprechzeit: Antragsabgabe mit via Website vereinbartem Termin (Mi und Do 9-13 Uhr)
Homepage:
Britische Botschaft, Wien

Zuständigkeit: Österreich

Jauresgasse 12
1030
(01) 71 61 30
Fax:(01) 716 13 29 00
E-mail:press@britishembassy.at
Homepage:

Außerdem gibt es Honorarkonsulate ohne Pass- und Sichtvermerkbefugnis in Graz, Innsbruck, Lauterach/Bregenz und Salzburg.

In der Schweiz

Visa werden von der Behörde UK Immigration & Visa ausgestellt, die in der Schweiz in einer Partnerkooperation mit dem Dienstleistungsunternehmen TLScontact arbeitet. Es betreibt "Visa Application Centres" in Genf und Zürich.

UK Visa Application Centre TLScontact, Genève

Zuständigkeit: Schweiz

Rue Sigismond-Thalberg 2
1201
Sprechzeit: Antragsabgabe mit via Website vereinbartem Termin (Mo bis Fr 8.40-11.40 Uhr, 13.10-14.50 Uhr)
Homepage:
UK Visa Application Centre TLScontact, Zürich

Zuständigkeit: Schweiz

Löwenstrasse 2, 5. Stock
8001
Sprechzeit: Antragsabgabe mit via Website vereinbartem Termin (Di bis Do 8.30-12 Uhr, 13-16 Uhr)
Homepage:
Britische Botschaft, Bern

Zuständigkeit: Schweiz

Thunstrasse 50
3005
(0 31) 359 77 00
Fax:(0 31) 359 77 01
E-mail:info.berne@fco.gov.uk
Sprechzeit: Mo bis Fr 9-12.30, 13.30-16.30 Uhr; Konsularabt. 9-12 Uhr
Homepage:
(keine Visumerteilung)
Ein- und Durchreise

Sonstige Informationen

* Es wird davon abgeraten, mit Reiseausweisen ein- oder auszureisen, die mal als verloren oder gestohlen gemeldet wurden. Denn auch nach dem Wiederauffinden bleibt gelegentlich der Eintrag in der Datenbank von Interpol erhalten, und die Ausweisdokumente werden an der Grenze einbehalten.

Notwendige Nachweise bei Einreise

* Von allen Reisenden kann bei Ankunft der Nachweis gefordert werden, dass sie im Besitz ausreichender Geldmittel für den Aufenthalt sowie der erforderlichen Weiter- oder Rückreise-Tickets o.Ä. sowie der notwendigen Einreisepapiere für ihr nächstes Zielland sind.

Einreise ohne Visum

Als Besucher, Touristen oder Geschäftsreisende können die nachfolgend aufgeführten Staatsangehörigen für einen Aufenthalt bis zu 6 Monaten ohne Einreiseerlaubnis (Visum) einreisen. Es ist jedoch zu beachten, dass die Immigration Authorities in den englischen Seehäfen und auf den Flughäfen über die maximale Dauer des visumfreien Aufenthalts entscheiden bzw. in Einzelfällen auch die Einreise verweigern können, z.B. wenn der Reisende ohne gültige Rück- oder Weiterreisetickets einreist (Einschränkung gilt nicht für EU-Staatsangehörige). DEUTSCHE mit mindestens noch für die Dauer des Aufenthalts gültigem Reisepass oder Personalausweis der Bundesrepublik Deutschland. Auch der deutsche "Vorläufige Personalausweis" ist während seiner Geltungsdauer von 3 Monaten ausreichend. KINDER unter 12 Jahren: auch mit mindestens für die Aufenthaltsdauer gültigem Kinderreisepass. Informationen zu einer längeren Aufenthaltsdauer sowie zur Arbeitsaufnahme siehe Abschnitt "EU-Regelung".

Geschäftsreisende

Verbringung im EU-Binnenmarkt

Für das Verbringen von Warenmustern, Berufsausrüstung sowie Ausstellungs- und Messegut aus der Bundesrepublik Deutschland und den anderen EU-Mitgliedstaaten zur vorübergehenden Verwendung im Reiseland (Verbringung im EU-Binnenmarkt) ist ein Carnet A.T.A. nicht notwendig.

Es ist jedoch empfehlenswert, schriftliche Aufzeichnungen über die Waren/Gegenstände und den Geschäftsauftrag mitzuführen, wobei in der Bundesrepublik Deutschland die Aufzeichnungspflichten gemäß § 22 Abs. 4a Nrn. 3 und 4 des Umsatzsteuergesetzes zu erfüllen sind. Falls es sich um ausfuhrgenehmigungspflichtige Waren/Gegenstände handelt, empfiehlt sich Rücksprache mit der Außenwirtschaftsabteilung der zuständigen Industrie- und Handelskammer.

Einfuhr aus Drittländern

Die vorübergehende Einfuhr von Warenmustern, Berufsausrüstung sowie Ausstellungs- und Messegut aus anderen als EU-Ländern (Drittländer) zur vorübergehenden Verwendung im Reiseland ist abgabenfrei möglich unter der Bedingung der Wiederausfuhr innerhalb der festgesetzten Frist. Im Allgemeinen ist jedoch eine Sicherheitsleistung in Höhe der Eingangsabgaben erforderlich; diese entfällt bei Vorlage eines Carnet A.T.A. Sofern im jeweiligen Drittland möglich, empfiehlt es sich, dort die Ausstellung eines Carnet A.T.A. zu beantragen.

Deutsche Ausfuhrbestimmungen

Wegen der Ausfuhrbestimmungen für Warenmuster, Berufsausrüstung sowie Ausstellungs- und Messegut sind im Einzelfall Informationen bei der Außenwirtschaftsabteilung der heimischen Industrie- und Handelskammer einzuholen.

Impfungen und Gesundheit

Hinweise

Zurzeit liegen keine besonderen Gesundheitshinweise vor.

Kurzinformation

Vorgeschriebene Impfungen

Keine.

Empfohlene Impfungen

Keine.

Malaria

Keine.

Impfvorschriften bei Einreise

Von Großbritannien werden im internationalen Reiseverkehr keine Impfungen gefordert.

Empfohlene Impfungen

IMPFKALENDER für Säuglinge, Kinder und JugendlicheAb der 6. Lebenswoche:1. Impfung RotavirusAB VOLLENDETEM 2. LEBENSMONAT:1. Impfung Tetanus/Diphtherie/Pertussis1. Impfung Polio/Hib/Hepatitis B1. Impfung Pneumokokken2. Impfung RotavirusAB VOLLENDETEM 3. LEBENSMONAT:2. Impfung Tetanus/Diphtherie/Pertussis2. Impfung Polio/Hib/Hepatitis B2. Impfung Pneumokokken AB VOLLENDETEM 4. LEBENSMONAT:3. Impfung Tetanus/Diphtherie/Pertussis3. Impfung Polio/Hib/Hepatitis B3. Impfung Pneumokokken 3. Impfung RotavirusAB VOLLENDETEM 11. LEBENSMONAT:4. Impfung Tetanus/Diphtherie/Pertussis4. Impfung Polio/Hib/Hepatitis B4. Impfung Pneumokokken SOWIE1. Impfung Mumps/Masern/RötelnUND1. Impfung Varizellen (Windpocken)AB VOLLENDETEM 12. LEBENSMONAT:1. Impfung Meningokokken CAB VOLLENDETEM 15. LEBENSMONAT:2. Impfung Mumps/Masern/Röteln2. Impfung Varizellen (Windpocken)AB VOLLENDETEM 5. BIS 6. LEBENSJAHR:Tetanus/Diphtherie/Pertussis AB VOLLENDETEM 9. BIS 17. LEBENSJAHR:Tetanus/Diphtherie/PertussisPolio SOWIEHepatitis B für Ungeimpfte oder Komplettierung der ImpfungMädchen im Alter von 12-17 Jahren Grundimmunisierung mit HPVFür Menschen ab dem 60. LEBENSJAHR Impfung:gegen Influenza (Virusgrippe) - jährlichgegen Pneumokokken - alle 5 Jahre bei Immundefekt oderchronischen Nierenerkrankungen

BEI KINDERN sollte ein altersentsprechender Impfschutz gemäß IMPFKALENDER vorliegen.

Grundsätzlich sollte auch bei ERWACHSENEN der Impfschutz gegen TETANUS, DIPHTHERIE und POLIO überprüft und ggf. aufgefrischt werden.

Malaria

Malaria-Situation

Großbritannien ist malaria-frei.

Wichtige Hinweise

KRANKENVERSICHERUNG: Staatsangehörige der EU sowie von Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz, die gesetzlich krankenversichert sind, können eine medizinische Versorgung in Großbritannien nur in Anspruch nehmen, WENN sie im Besitz der Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC) sind.

Zusätzlich ist es empfehlenswert, vor Reiseantritt eine private Auslandsreisekrankenversicherung für die Dauer des Aufenthalts abzuschließen, die weitere Leistungen wie zum Beispiel einen Ambulanz-Rettungsflug abdeckt.

Den Staatsangehörigen anderer Länder wird in jedem Fall der Abschluss einer privaten Auslandsreisekrankenversicherung dringend empfohlen.

Insbesondere bei ungeschützten Sexualkontakten besteht grundsätzlich die Gefahr, sich schwerwiegende Infektionen, einschließlich der HIV-Infektion, zuzuziehen.

Landesdaten und Aufenthaltskosten

Land und Leute

Lage

Das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland ist ein Inselreich und wird im Westen und Norden vom Atlantischen Ozean, im Osten von der Nordsee und im Süden vom Kanal (The Channel) und der Straße von Dover begrenzt.

Fläche: 242.432 km².

Verwaltungsstruktur -

England: 34 Grafschaften (Shire Counties), 40 Unitary Authorities, 6 Metropolitan Counties, Greater London;

Wales: 22 Unitary Authorities;

Schottland: 32 Unitary Authorities;

Nordirland: 26 Bezirke (District Council Areas).

Einwohner

Bevölkerung: ca. 62,6 Millionen

Städte:

London (Hauptstadt) mit Vororten ca. 8,28 Millionen

Birmingham ca. 2,28 Millionen

Manchester ca. 2,2 Millionen

Leeds ca. 1,5 Millionen

Glasgow ca. 1,2 Millionen

Liverpool ca. 816.000

Sheffield ca. 641.000

Belfast ca. 580.000

Bristol ca. 551.000

Bradford ca. 468.000

Edinburgh ca. 452.000

Cardiff ca. 328.000

Sprache

Die Landessprache ist Englisch. In Wales und Schottland spricht eine größere Zahl der Bevölkerung noch die keltische Regionalsprache Walisisch bzw. Gälisch.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -1 Stunde

Da auch in Großbritannien die Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitunterschied auch während dieser Zeit erhalten.

Klima

Klimainformationen

Großbritannien und Nordirland haben das angenehmste Klima aller Länder dieses Breitengrades.

Die durchschnittlichen Temperaturen liegen im Sommer bei etwa 21°C. Gelegentlich kann das Thermometer bis auf 30°C steigen. Die tiefsten Temperaturen, die zu dieser Zeit gemessen werden können, liegen bei etwa 14°C. Dies kommt allerdings nur selten vor. Im Frühjahr und Herbst ist im Durchschnitt mit Temperaturen von etwa 8-10°C zu rechnen.

Beste Reisezeit

Die Monate April und Mai sowie September und Oktober gelten als beste Reisezeit.

Kleidung

Für einen Aufenthalt in Großbritannien gilt Folgendes:

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte, unpassende Kleidung. Getreu diesem Grundsatz sollte man, gleichgültig zu welcher Jahreszeit, auf jeden Fall eine Regenjacke oder etwas Ähnliches mitnehmen.

Auch einen warmen Pullover sollte man immer dabeihaben. Ansonsten ist die normalerweise in Mitteleuropa passende Kleidung zu empfehlen.

Netzspannung

240 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

Da in Großbritannien dreipolige Stecker mit flachen Kontaktstiften üblich sind, empfiehlt es sich, einen Adapter mitzunehmen.

Telefon/Post

Telefon

Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Großbritannien ist 0044, die Länderwahl von Großbritannien nach Deutschland 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Die sehenswerten roten Telefonhäuschen sind mittlerweile durch moderne Münzapparate ersetzt. Es werden 10 p, 20 p, 50 p sowie 1 £-Münzen angenommen. Ertönt während des Gesprächs ein Signal, müssen neue Münzen nachgeworfen werden, wenn man nicht unterbrochen werden möchte. Neben Münztelefonen gibt es Kartentelefone, die mit Phonecard oder mit Kreditkarte funktionieren. Es ist günstiger, wochentags nach 18 Uhr und am Wochenende zu telefonieren.

NOTRUFNUMMERN: Polizei, Unfallrettung und Feuerwehr 999 oder 112.

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 900/1800.

Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Großbritannien von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

Internet

Länderkürzel: .uk (Guernsey: .gg, Isle of Man: .im, Jersey: .je)

Feiertage

Feiertage 2019:

1. Januar (Neujahr)

2. Januar (Neujahr, nur Schottland)

18. März (St. Patrick´s Day/nur Nordirland)

19. April (Karfreitag)

22. April (Ostermontag, nicht Schottland)

6. Mai (Early May Bank Holiday, erster Montag im Mai)

27. Mai (Spring Bank Holiday, letzter Montag im Mai)

12. Juli (Schlacht von Boyne/nur Nordirland)

5. August (Summer Bank Holiday, erster Montag im August/nur Schottland)

26. August (Summer Bank Holiday, letzter Montag im August/nicht Schottland)

2. Dezember (St. Andrew's Day/nur Schottland)

25. und 26. Dezember (Weihnachten)

Fällt ein Feiertag auf ein Wochenende, ist der folgende Montag arbeitsfrei.

Die Hauptferienzeit geht von Juli bis September.

Öffnungszeiten

Banken: Mo bis Fr 9-17 Uhr, einige große Banken haben auch samstags 9-12.30 Uhr geöffnet;

Post: Mo bis Fr 9-17.30 Uhr, große Postämter auch Sa 9-12.30 Uhr;

Geschäfte, große Warenhäuser: Mo bis Sa 9-18 Uhr, teils bis 20 Uhr, manchmal auch bis 22 Uhr, kleine Läden und Warenhäuser haben teilweise auch sonntags geöffnet;

Büros: Mo bis Fr 9-17 Uhr (Mittagspause von etwa 13-14 Uhr).

Religion

In Großbritannien sind fast alle größeren Religionen der Welt vertreten. Es gibt zwei Staatskirchen, die anglikanische Kirche (Church of England) und die presbyterianische schottische Staatskirche (Church of Scotland). Etwa 50 Prozent der Bevölkerung gehören der anglikanischen Glaubensgemeinschaft an, rund 13 Prozent der Einwohner sind römisch-katholisch und circa vier Prozent presbyterianisch. Die jüdische Gemeinde ist mit rund 300.000 Mitgliedern die zweitgrößte jüdische Gemeinde Europas.

Vegetation

Die Pflanzenwelt Großbritanniens ist so vielfältig wie seine Landschaften. Jahrhunderte menschlicher Besiedlung haben die Vegetation stark geprägt. Nur im Süden des Landes hat sich noch ursprünglicher Wald erhalten. In Schottland, Südwestengland, Wales und Nordirland gibt es noch Heide- und Moorland. Zu den Pflanzen dieser Gegenden gehören Heidekraut, Ginster, Torfmoos, Vogelbeere und Blaubeere. Aber bereits vor über 200 Jahren wurde mit der Trockenlegung der großen Sumpfgebiete des Landes, wie den Fens in East Anglia und den Somerset Levels, begonnen. Seit 1945 führte der erhöhte Bedarf an Ackerland und Baugebieten zu umfangreichen Eingriffen auch in kleinere Moor- und Sumpfgebiete.

Tierwelt

Die einzigen wild lebenden Großsäugetiere Großbritanniens sind die Rothirsche, die in den schottischen Highlands und in Exmoor vorkommen sowie die Rehe in den Wäldern Schottlands und Südenglands. In Exmoor, auf den Shetland-Inseln und im New Forest trifft man noch auf halbwilde Ponys. Andere heimische Säugetiere sind außer dem Fuchs, noch Dachs, Wiesel, Marder, Iltis, Eichhörnchen, Igel, Maulwurf und Feldhase. Einige Tiere, wie z.B. das Hermelin, der Luchs oder auch das rote Eichhörnchen, sind vom Aussterben bedroht. Rund 200 Vogelarten sind auf den Inseln heimisch. Zu den selteneren Exemplaren gehören hierbei der Königsfischer, Zaunkönig und Specht. Die häufigsten Süßwasserfische sind der Lachs, die Forelle aber auch die Plötze, der Flussbarsch und der Hecht.

Kulinarisches

In Großbritannien frühstückt man wie ein König. Das reichhaltige Breakfast besteht aus Müsli, Spiegeleiern, Bacon, Würstchen, gegrillten Tomaten. Nicht fehlen darf auch die obligatorische Orangenmarmelade (marmelade) und Fruchtsaft. Ein preiswertes Mittagsmenü ist Fish´n´Chips mit oder ohne vinegar (Essig). Zum Dinner hat man die verschiedensten Auswahlmöglichkeiten, vom Steak mit Tiefkühlerbsen bis hin zu exquisiten Speisen. In größeren Städten, z.B. London, sollte man sich den Besuch eines indischen oder chinesischen Lokals nicht entgehen und den Commonwealth zumindest kulinarisch wieder aufleben lassen. Nationalgetränk ist natürlich Tee, den man zu jeder Gelegenheit zu sich nimmt. Zur nachmittäglichen Tea Time mit Süßigkeiten wie Kuchen oder Früchte und Sahne. Auch das englische Bier ist, wenn man sich erst einmal daran gewöhnt hat, sehr zu empfehlen.

Souvenirs

Das Einkaufen in England ist in der Regel für Besucher nicht gerade eine Schnäppchen-Jagd. In abgelegenen Gegenden kann man aber auch hier preisgünstig heimische Produkte kaufen, z.B. Schafwollpullover. In London locken "sales" im Januar und Juli, Second-Hand-Läden oder Flohmärkte mit günstigen Angeboten.

Sehenswertes

London

London, die an der Themse gelegene britische Hauptstadt, ist das Zentrum des Landes und ohne Frage "der" Anziehungspunkt für Touristen aus aller Welt. Die Metropole, die in insgesamt 32 Stadtbezirke (boroughs) eingeteilt ist, besteht aus vielen "Dörfern", die jeweils einen ganz eigenen Charakter und ein individuelles Flair bewahrt haben.

London ist eine Stadt mit Geschichte, Kunst und Kultur sowie die Stadt der Mode, des Designs, der Weltklasse-Restaurants und der Non-Stop-Unterhaltung. Die Stadt lebt von ihren Kontrasten. Futuristisch anmutende Gebäude stehen dicht neben historischen Denkmälern, und belebte Straßen enden in ruhigen Parks. Nicht umsonst kommen jedes Jahr Millionen von Besuchern in die flächenmäßig größte Stadt Europas, die ungefähr die Fläche von Gran Canaria aufweist.

Die Stadt entstand aus einer Siedlung am Nordufer der Themse, der heutigen City of London. Die kleine keltische Siedlung wurde von den Römern Mitte des 1. Jahrhunderts n. Chr. Londinium getauft. 886 nahmen die Sachsen die Stadt ein, die dann 1066 von den Normannen übernommen wurde. Wilhelm I. bestätigte die besonderen Rechte der seit dem 7. Jahrhundert als Lundeneric bezeichneten Siedlung. In der Neuzeit erlebte London eine wechselvolle Geschichte. Die Pestwelle von 1664/1665 dezimierte die Bevölkerung erheblich und die Feuerkatastrophe von 1666 verwüstete große Teile der Altstadt. Bis 1739 war London Bridge die einzige Brücke über die Themse, weshalb sich der größte Teil der Stadt nördlich des Flusses befindet. Mit dem Bau weiterer Brücken und dem Ausbau des Eisenbahnnetzes im 19. Jahrhundert begann sich die Metropole dann auch auf das Gebiet südlich der Themse auszudehnen. Die Bevölkerung wuchs kräftig. 1851 mit 2,65 Millionen Einwohnern war London die größte Stadt Europas. Der historische Höchststand wurde 1939 mit etwa 8,6 Millionen Einwohnern erreicht. Derzeit hat London eine Einwohnerzahl von ca. 8,28 Millionen.

Eine Fülle von unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, von denen die berühmtesten der Buckingham Palace, Big Ben, St. Paul's Cathedral, der Tower of London und die Tower Bridge sind, warten auf die Besucher. Trotz des Trubels ist die britische Hauptstadt immer auch für einen Spaziergang gut. Rund 1.800 Parks, Grünflächen und Gärten bieten Erholung von der Hektik der Großstadt.

Das kulturelle Angebot sucht seinesgleichen. Kunst- und Kulturliebhaber kommen voll auf ihre Kosten. London besitzt rund 300 Museen und Galerien, fünfzig Theater sowie weltberühmte Orchester und Opernbühnen. Die Stadt avanciert zu einer Weltstadt des Musicals und der Popmusik. An einem beliebigen Abend gibt es in London bis zu 60.000 Plätze für kulturelle Veranstaltungen.

Daneben bietet London als - wenn auch teures - Shopping-Mekka weltbekannte Kaufhäuser und schöne Einkaufsstraßen sowie Straßen- und Antiquitätenmärkte.

Auch gehört die britische Hauptstadt zu den führenden Finanz- und Handelszentren der Welt.

London, die "millennium city", hat intensiv in die Jahrtausendwende investiert und bietet immer wieder Neues. Im Jahr 2000 entstand das Hightech Riesenrad, das British Airways London Eye, das einen großartigen Ausblick über die Stadt gewährt und die Besucher in Scharen anzieht. Seit Sommer 2012 fesselt die Gondelbahn Emirates Air Line während einer 5- bis 10-minütigen Fahrt über die Themse die Touristen.

Edinburgh

Edinburgh, die schottische Hauptstadt, beeindruckt bereits beim Anflug mit ihrem prächtigen Stadtbild und ihrer Lage auf mehreren vulkanischen Hügeln. An der höchsten Stelle erhebt sich dramatisch auf einem Felsflanken Edinburgh Castle, während sich die altertümlichen Gebäude der Old Town entlang der Royale Mile hinab zum Holyroodhouse Palast erstrecken. Jenseits der Grünanlagen von Princes Street Gardens wartet die im georgianischen Stil des 18. Jahrhunderts erbaute New Town.

Edinburgh ist eine Stadt der Kontraste. Sie ist historischer Schauplatz, an dem Geschichte und Tradition überall gegenwärtig sind, und zugleich eine moderne Weltstadt. Viele der Sehenswürdigkeiten befinden sich in der Stadtmitte und sind somit leicht zu erkunden. Die großartigen Kunstsammlungen und zahlreichen Museen dokumentieren lebendig die Vergangenheit der Stadt, die auch bekannt für ihre großen Philosophen und Schriftsteller ist. Sir Walter Scott, Sir Arthur Canon Doyle und Robert Louis Stevenson schrieben hier ihre Novellen, Gedichte und Kriminalgeschichten.

Edinburgh ist auch eine Festivalstadt. Die zahlreichen Veranstaltungen im Bereich der darstellenden Kunst, des ergreifenden Theaters, des Kinos und der Musik sind über Großbritannien hinaus bekannt und beliebt. Ist gerade mal kein Festival, dann sorgen Straßenkünstler und Dudelsackspieler auf den Plätzen und in den Gassen für eine entspannte Atmosphäre.

Das historische Zentrum von Edinburgh wurde von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Vor den Toren der Stadt erheben sich im Westen die ersten Hügel des weiten schottischen Hochlandes mit Loch Ness, Whisky-Brennereien, verfallenen Burgen und einsamen Hochmooren als interessante Besichtigungsziele.

Südengland

Der Süden Englands bietet eine große Auswahl an landschaftlichen und städtebaulichen Attraktionen. Landschaftlich reizvoll sind die Küstengebiete, wie etwa die berühmten weißen Felsen bei Dover. Außerdem gibt es weiße Sandstrände, idyllische Fischerdörfer und kleine Hafenstädte. Auch das Landesinnere lohnt sich zu erkunden, von den reetgedeckten Häusern in Kent bis zu den Moorgebieten in Devon und Cornwall. Hier bietet sich ein Aktivurlaub mit Wandern und Radfahren an. Die Städte in der Region sind das ganze Jahr über Schauplatz zahlreicher kultureller Veranstaltungen.

Der Südwesten Englands wird überwiegend landwirtschaftlich genutzt. Die Landschaft ist abwechslungsreich und das Klima mild. Neben Seebädern gibt es auch historisch bedeutsame Orte.

Die historische Markt- und Handelsstadt Salisbury besitzt eine frühgotische Kathedrale, die als erster Sakralbau Englands in rein englischem Stil errichtet wurde.

Der Dartmoor National Park schützt eine große Moorlandschaft, in der wilde Ponies leben.

Der Steinkreis von Stonehenge gibt auch heute noch Rätsel auf. Die Megalithen, die wahrscheinlich zwischen 3.000 und 1.000 v. Chr. als Kultstätte verwendet wurden, sind weithin sichtbar..

Der Exmoor National Park ist fast unbesiedelt. Er ist von vielen Wegen durchzogen, auf denen man diese außergewöhliche Landschaft mit ihren sanften Hügeln und einer schroffen Küste durchwandern kann.

Von den Badeorten an der Küste sind vor allem Bournemouth und Plymouth erwähnenswert.

Der Kurort Bath strahlt heute noch die Eleganz des 18. Jahrhunderts aus. Eine Zeit, in der Bath einer der Treffpunkte der feinen Gesellschaft war. Besonders schön ist der Royal Crescent, ein an einem kleinen Park liegender halbrunder Bau mit einer Säulenfassade.

Der Südosten Englands

Dieser Landesteil wird durch die Küstenstädte am Ärmelkanal und an der Mündung der Themse charakterisiert. Außerdem gibt es in dieser Gegend noch sehenswerte und historisch bedeutende Städte im Landesinneren..

Portsmouth und Southampten, an der Südküste gelegen, sind Städte, die in der Vergangenheit eine wichtige Rolle spielten, denn ihre Häfen waren Ausgangspunkte für historische Reisen. Unter anderem stach hier Admiral Nelson in See und die Titanic begab sich auf ihre erste und einzige Fahrt über den Ozean.

Brighton ist das berühmteste Seebad an der Kanalküste Englands und besitzt einen zehn km langen feinen Sandstrand. Sehenswert ist die breite Promenade, die von Bauwerken des 19. Jahrhunderts gesäumt wird, und die sehr lebendige Innenstadt lohnt immer einen Besuch.

Dover ist die wichtigste Verbindungsstadt zwischen dem europäischen Kontinent und Großbritannien. Die weißen Klippen sind charakteristisch für diesen Küstenabschnitt.

Canterbury liegt im Osten der Insel im Landesinneren. Die Kathedrale mit Bischofssitz ist seit dem 6. Jahrhundert ein bedeutendes Zentrum des europäischen Christentums.

Die ehemalige römische Siedlung und spätere Marktstadt Cambrigde hat ihre Bedeutung vor allem durch die Gründung der ersten Colleges der Universiät im 12. Jahrhundert erlangt. Gärten und Kapellen der Colleges stehen Besuchern offen, Bibliotheken und Speisesäle sind jedoch nur mit Voranmeldung zu besichtigen.

Die Midlands

Als Midlands werden die Gebiete des Landes bezeichnet, die sich nordwestlich Londons befinden.

Stratford-upon-Avon ist der Geburtsort Shakespeares und einer der meistbesuchten Orte Großbritanniens. Shakespeares Geburtshaus ist im Stile des 16. Jahrhunderts als Museum hergerichtet. Das Zentrum der Stadt ist von Fachwerkhäusern geprägt.

In der Grafschaft Gloucestershire kann man die Cotswold Hills erforschen, die besonders für Schafzucht genutzt werden. Von den sanften Hügeln aus hat man einen schönen Ausblick auf die malerischen Dörfer. Hübsche Städtchen sind Broadway, Bourton-on-the-Water und Cirencester.

Oxford liegt an den Ufern der Themse und ist eine der ältesten und berühmtesten Universitätsstädte der Welt. Die ersten Colleges stammen aus dem 12. Jahrhundert. Das studentische Leben prägt das Bild der Stadt und bringt ein hervorragendes kulturelles Angebot mit sich. Der Botanische Garten des Magdalen Colleges ist einer der ältesten des Landes.

Die Porzellanmanufakturen nördlich der Industriestadt Birmingham sind in dem künstlich zusammengefügtem Ort Stoke-on-Trent zu Hause. Hier haben so berühmte Firmen wie Wedgewood, Spode und Doulton ihre Wurzeln.

Um Ashbourne liegt der Peak District National Park. Er besteht aus einer baumlosen Moorlandschaft, die für Wanderer und Kletterer geeignet ist. In den Kalkstein im Süden haben Flüsse tiefe malerische Täler gegraben, wie z.B. den Dove Dale.

Der Norden Englands

Der Lake District liegt im Nordwesten Englands. Sanfte Hügel wechseln sich mit Seen und Wäldern ab. Lake Windermere, der größte See des Lake Districts ist gleichzeitig auch der größte See Englands und ist das beliebteste Ausflugsziel in dieser Landschaft. Das Dorf Windermere ist ein guter Ausgangspunkt für Erkundungen und im Sommer sehr belebt. Vom malerisch gelegenen Dorf Coniston aus kann man den Hügel Coniston Man erklimmen oder auf dem Coniston Water eine Fahrt mit dem Dampfschiff unternehmen.

Die Isle of Man liegt zwischen Irland und der englisch/schottischen Grenze im Atlantik. Die gebirgige Insel hat bewaldete Täler, sandige Buchten und Felsklippen. Der Badeort Douglas ist der Hauptort der Insel an der Ostküste. Die kleine Stadt Peel ist an der Westküste und hat sich aus einen Fischerdorf entwickelt. Die Stadt wird von einer Burg aus dem 16. Jh. überragt. Auf der gesamten Insel finden sich Wikingerkreuze, Begräbnisstätten und Runeninschriften.

Durham gehört zu den schönsten Städten Englands und liegt südlich von Newcastle am Fluss Wear. Die Kathedrale wurde auf einer felsigen Halbinsel gebaut. Die Colleges der Universität liegen über die ganze Stadt verteilt.

York präsentiert sich als mittelalterliche Stadt mit Fachwerkhäusern und Sakralbauten, darunter auch das Münster, das nach einem schweren Feuer in den 80er Jahren nun wieder in neuem Glanz erstrahlt.

Sheffield ist ein bedeutendes Handels- und Industriezentrum und liegt malerisch am Zusammenfluss der Flüsse Don und Sheaf. In der Innenstadt ist die Kathedrale sehenswert sowie das Industriemuseum.

Schottland

In Schottland kann man vor allem unberührte und weite Landschaft erleben. Im Süden Schottlands gibt es üppiges Ackerland, sanfte Hügel und zerklüftete Küstenlandschaft. In den Highlands kann man ausgedehnte Wanderungen unternehmen oder auf dem Whiskey-Trail traditionsreiche Destillerien besuchen. in Schottland sind Traditionen noch sehr lebendig. Bei Veranstaltungen trifft man Schotten häufig noch mit Kilts bekleidet an, den Schottenröcken mit den überlieferten Mustern der alten schottischen Familien. Die traditionelle Musik wird auf dem Dudelsack gespielt.

Edinburgh ist die Hauptstadt Schottlands. Die malerische Altstadt wird von einer imposanten Burg überragt. Edinburgh und Glasgow sind quirlige Städte, die mit Kulturfestspielen und lebhaften Innenstädten aufwarten können.

Die Stadt Aberdeen ist mehrfach für die Blumenanlagen und Parks ausgezeichnet worden. Die drittgrößte Stadt Schottlands hat eine denkmalgeschütze Altstadt mit Old Aberdeen und einen malerischen Fischereihafen. Im Süden liegen die Colleges von Old Aberdeen aus dem 15. und 16. Jahrhundert.

An der Ostküste der Fife-Halbinsel liegt das Städtchen St. Andrews mit dem ältesten Golfplatz der Welt, der aus dem 15. Jahrhundert stammt.

Inverness gilt als Hauptstadt des Schottischen Hochlandes. Sie liegt am Ufer des Flusses Ness. Weiter westlich liegt der See Ness, "Loch Ness", in dem das sagenhafte Monster leben soll. Im Informationszentrum sind Dokumente über die "Existenz" von Nessie ausgestellt, das seit dem 7. Jahrhundert bis heute immer wieder gesehen worden sein soll. Von Urquhart Castle aus hat man einen guten Blick auf den See.

Die schottischen Inseln

Die Orkney-Inseln liegen nur wenige Kilometer vor der Nordküste Schottlands. Die Vegetation der Inseln ist zwar ausgesprochen karg, dennoch sind sie wegen ihres großen Vogelreichtums ein beliebtes Ziel von Ornithologen und anderen Vogelliebhaber. Der schöne Hauptort Kirkwall auf der Insel Mainland hat eine große Kathedrale und einen sehr lebendigen Hafen. An der Westküste liegt die bedeutende prähistorische Stätte Skara Brae, ein Steinzeitdorf.

Die Shetland-Inseln liegen 100km nördlich der Orkney-Inseln. Die Inseln sind bergig und zerklüftet mit Küstenformationen, Moorlandschaften und Seen. Viele seltene Tierarten leben hier. Im Süden der Hauptinsel Mainland findet man bedeutende Zeugnisse aus drei Jahrtausenden Besiedlung durch die Wikinger.

Die Hebriden im Westen Schottlands bieten eine zerklüftete Landschaft mit Seen, Klippen und Bergen. Die Inseln mit dem rauhen Klima sind ein Paradies für Sportfischer. Auf der über eine Brücke leicht zugänglichen Isle of Skye kann man über die Cuillin Mountains wandern. Auf der Insel Mull sorgt der Golfstrom für eine reiche Pflanzenwelt. Die unbewohnte Insel Staffa ist schon seit dem 19. Jahrhundert ein beliebtes Ausflugsziel.

Wales

Wales liegt an der Westküste Großbritanniens und ist durch den Gebirgszug der Cambrian Mountains ein bergiges Land. Relikt der Schwerindustrie des 19. Jahrhunderts sind die heute bunt bemalten Schmalspurbahnen, auf denen man von den ehemaligen Stollen in kleine Dörfer fahren kann. Die Hafenorte haben sich zu schönen Urlaubsorten entwickelt. Die walisische Sprache hat sich sowohl bei der Bevölkerung als auch auf den Straßenschildern erhalten. Der Wettkampf der Barden "Eisteddfod" ist ein fester Bestandteil walisischer Kultur und wird regelmäßig in Llangollen ausgetragen.

Die Hauptstadt Cardiff ist eine moderne Stadt mit Einkaufsstraßen und einer im 19. Jahrhundert restaurierten Burg.

Der Brecon Beacon National Park wird von zwei Bergketten (Black Mountains) eingegrenzt und umfasst mit seiner Berglandschaft Laub- und Nadelwälder, Flüsse und Seen und Moore. Bei Llanndeilo steht das Carreg Cennen Castel, wo sich der Aufstieg wegen des fantastischen Ausblickes lohnt.

Im Snowdonia National Park wechseln sich hohe Bergketten auf über 900 m mit Moorlandschaften und Tälern ab. Im gesamten Park stehen Schlösser. In den malerischen Dörfern und auf den Höfen wird vor allem Viehzucht betrieben. Ein guter Ausgangspunkt für Touren in den Nationalpark ist die Stadt Dolgellau.

Die Kanalinseln

Jersey, Guernsey, Alderney, Sark und Herm - jede dieser Inseln hat ihren eigenen Charme. Die Kanalinseln haben ein mildes Klima und bieten viele Möglichkeiten zum Ausspannen und zu gutem Essen. Ein Aktivurlaub mit Wandern oder Radfahren ist genauso möglich, wie ein Kultururlaub mit dem Besuch einens Museums (das sehenswerte Jersey Museum oder auch das Guernsey Museum) oder die Besichtigung der historischen Gebäude (Elizabeth Castle, St. Aubin´s Fort auf Jersey oder Castle Cornet auf Guernsey). Die Inseln sind per Flugzeug, per Schiff und mit der Autofähre zu erreichen.

Parks und Gärten

Die Freude der Engländer an allem, was grünt und blüht, zeigt sich in ihren Gärten und Parks. Allein in London gibt es 1.700 Parks darunter der Hyde Park und die Kensington Gardens. Die Stilarten, in denen die Gärten und Parks angelegt sind, variieren. Vom strengen formellen Garten der elisabethanischen Zeit über die Landgärten bis zu den Naturgärten des Gartenkünstlers Capability Brown ist alles vertreten. Die meisten Gärten Großbritanniens sind von März bis Oktober geöffnet, die üppige Blütenpracht der Rhododendren im Mai und Juni zählt sicher zu den Höhepunkten.

Aufenthaltskosten

Hotelunterkunft

In Großbritannien sind eine Vielzahl unterschiedlicher Unterkünfte zu finden. Es gibt Hotels der Luxusklasse, aber auch die der einfachen Kategorien. Eine preiswerte Übernachtungsmöglichkeit bieten die Hostels und Jugendherbergen; eine gute Möglichkeit, Land und Leute kennen zu lernen, die Bed & Breakfast-Unterkünfte. Man kann aber auch ein Apartment mieten, in Schlössern übernachten oder auf einen Campingplatz gehen.

In London und Edinburgh empfiehlt es sich, zu jeder Jahreszeit die Unterkunft lange im Voraus zu buchen.

Sofern nicht im Übernachtungspreis enthalten, wird noch 17,5 Prozent VAT (Mehrwertsteuer) erhoben.

Informationen zu den verschiedenen Unterkünften sind über die britischen Fremdenverkehrsämter erhältlich.

Trinkgeld

Sofern in der Hotel- oder Restaurantrechnung kein Bedienungszuschlag enthalten ist, sind 10-15 Prozent Trinkgeld üblich. In Pubs werden in der Regel keine Trinkgelder gegeben.

Gepäckträger erhalten normalerweise 50-75 Pence pro Koffer.

Taxifahrer erwarten etwa 10-15 Prozent vom Fahrpreis.

Reisehinweise

Reisehinweise

Terroranschläge:

Am 14. August 2018 raste ein Autofahrer vor dem britischen Parlament in eine Absperrung und verletzte dabei 3 Personen. Die Behörden gehen davon aus, dass es sich bei der Tat um einen Terroranschlag handelt. Am 15. September 2017 wurden bei einer Explosion in London in der U-Bahn-Station Parsons Green mehrere Personen verletzt. Am 3. Juni 2017 forderte ein Anschlag auf der London Bridge viele Tote, am Burough Market wurde zudem mehrere Personen durch Messerstechereien verletzt. Am 22. Mai 2017 wurde bei einem Konzert in der Manchester Arena ein Anschlag verübt, am 22. März 2017 gab es einen Terroranschlag nahe des Parlaments in London.

Zurzeit gilt die zweithöchste der 5 Terrorwarnstufen ("severe") in Großbritannien (England, Wales, Schottland, Nordirland). Internet: www.gov.uk/terrorism-national-emergency.

Am 23. Juni 2016 hat die britische Bevölkerung mehrheitlich für den Austritt aus der Europäischen Union gestimmt, am 29. März 2017 hat die Regierung offiziell den Austritt aus der EU beantragt. Kurzfristige Änderungen der Einreisebestimmungen oder des Aufenthaltsrechts sind hierdurch jedoch nicht zu erwarten.

Weitere Informationen zur Sicherheitssituation im Reiseland sind auf den Internetseiten des Auswärtigen Amts zu finden.

Reisewege und Verkehrsmittel

Flugzeug

Fluganreise

Nach London gibt es täglich mehrfache Direktverbindungen ab deutschen Flughäfen.

Durchschnittliche Flugzeit Frankfurt/Main - London: 1 Stunde 30 Minuten.

Detaillierte Informationen über die Londoner Flughäfen, wie z.B. über Zubringerverbindungen (mit Circa-Preisen) zum Stadtzentrum, Taxistände, Abflugs- und Ankunftszeiten, Parkmöglichkeiten, Post-, Bank- und Geschäftsöffnungszeiten und anderes sind unter den folgenden Link zu finden:

Flughafen HEATHROW (LON/LHR) 24 km westlich von London. Weitere Infos sind erhältlich unter der Website:

www.heathrowairport.com

Flughafen GATWICK (LON/LGW) ca. 44 km südlich von London. Weitere Infos sind erhältlich unter der Website:

www.gatwickairport.com

Flughafen LUTON (LON/LTN) ca. 50 km nordwestlich von London. Weitere Infos zum Flughafen unter:

www.london-luton.co.uk

Flughafen STANSTED (LON/STN) 55 km nordöstlich von London. Weitere Infos sind erhältlich unter:

www.stanstedairport.com

CITY AIRPORT (LON/LCY) ca. 4 km östlich von London. Weitere Infos unter der Website:

www.londoncityairport.com

Fluggastgebühr

Die Fluggastgebühr ist bereits im Ticketpreis enthalten.

Flüge in Nachbarländer

London ist einer der zentralen Punkte für Flugverbindungen in alle Welt.

Flüge innerhalb des Landes

Von London aus bestehen mehrmals täglich Flugverbindungen in alle größeren Städte Großbritanniens sowie zu den vorgelagerten Inseln.

Kraftfahrzeug

Kfz-Anreise

Grenzübergänge

Grenzübergänge sind die Seehäfen in Großbritannien und Nordirland. Die Anreise kann auch mit dem Autoreisezug (Shuttle) durch den Eurotunnel ab Calais erfolgen. Die Eurotunnel-Pendelzüge verkehren rund um die Uhr bis zu viermal pro Stunde das ganze Jahr über. Die Fahrzeit des Shuttle beträgt ca. 35 Minuten. Tickets sollten vor Antritt der Reise besorgt werden. Das ist im Reisebüro oder über das Internet (www.eurotunnel.com) möglich.

Grenzdokumente

Innerhalb der EU sind für die vorübergehende Einfuhr von Kfz keine besonderen Grenzdokumente für das Fahrzeug erforderlich.

Wird das Fahrzeug nicht vom Eigentümer selbst benutzt, gilt generell, dass der Fahrer im Besitz einer Benutzungsvollmacht des Eigentümers sein muss.

Nicht-EU-Staatsangehörige können Fahrzeuge für einen vorübergehenden Aufenthalt zollfrei einführen. Falls sie zu einer vorübergehenden Wohnsitznahme einreisen, müssen sie sich vorher beim nächstgelegenen britischen Konsulat informieren, unter welchen Voraussetzungen und für wie lange sie ihr Fahrzeug zollfrei benutzen dürfen bzw. wie sie die Genehmigung der britischen Zollbehörden beantragen müssen.

Anmerkung: Die Mitnahme von Wohnmobilen oder Wohnanhängern auf die Kanalinsel Guernsey ist nicht gestattet; Wohnanhänger sind nicht erlaubt beim Besuch der Isle of Man.

Führerschein/Kennzeichen

Für Reisende aus EU-Ländern ist für einen vorübergehenden Aufenthalt der nationale Führerschein und die nationale Zulassung ausreichend. Das Nationalitätskennzeichen muss am Fahrzeug angebracht oder im EU-Nummernschild enthalten sein.

Reisende aus Nicht-EU-Ländern sollten einen internationalen Führerschein und einen internationalen Fahrzeugschein mit sich führen. Die Kraftfahrzeuge müssen an der Rückseite das Nationalitätskennzeichen des Heimatstaates führen.

Bei Wohnsitznahme in Großbritannien gilt die nationale Fahrerlaubnis noch für 12 Monate. Bei einem Aufenthalt über 12 Monate muss der nationale Führerschein umgeschrieben werden (die Umschreibung kann je nach Herkunftsland ohne Prüfung möglich sein und sollte innerhalb der 12 Monate stattfinden). Diese Umschreibung ist zunächst nicht notwendig für Inhaber einer EU-Fahrerlaubnis, mit der noch 1-5 Jahre (je nach Alter des Inhabers) nach der Wohnsitznahme in Großbritannien gefahren werden darf.

Haftpflichtversicherung

Es besteht Haftpflichtversicherungszwang. Für Kraftfahrzeuge aller Art ist das Kennzeichen eines Mitgliedstaates der EU sowie einiger weiterer Länder ausreichend als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes. Jedoch wird die Mitnahme der Internationalen Grünen Versicherungskarte empfohlen; sie erleichtert im Schadensfall die Abwicklung.

Versicherungspolicen sind zu überprüfen, ob Seefahrtrisiko und Gepäckversicherung mit eingeschlossen sind.

Busverbindungen

Einzelheiten zu Europabus-Verbindungen sind erhältlich über Deutsche Touring GmbH/Eurolines, Frankfurter Straße 10-14, 65760, Eschborn, Tel. (0 6196) 207 85 01, E-Mail service@eurolines.de, Homepage www.eurolines.de.

Straßenverkehr in Nachbarländer

Verbindungen sind mit Fährschiffen oder mit dem Eurotunnel Shuttle (Autoreisezug Folkestone-Calais) möglich.

Straßenverkehr innerhalb des Landes

Straßennetz

Großbritannien verfügt über ein gut ausgebautes Straßennetz in alle Landesteile.

LONDON: Für Fahrten in der Londoner Innenstadt wird von Montag bis Freitag 7-18 Uhr eine sog. Congestion Charge erhoben. Die Mautplaketten können in einigen Geschäften sowie an Kiosken, Tankstellen, Postämtern, Parkhäusern sowie über Telefon und Internet (per Kreditkarte) für 11,50 £ pro Tag erworben werden; Mautplaketten für einen Monat oder ein Jahr sind ebenfalls erhältlich.

Omnibus

Das Langstreckennetz der Überlandbusse ist sehr gut ausgebaut, fast alle Städte Großbritanniens werden von der größten Langstreckenbusgesellschaft National Express angefahren. In London starten Überlandbusse von der zentralen Busstation an der Victoria Station.

Vergünstigte Fahrten sind auf den Linien von National Express mit den "Brit Xplorer Passes" möglich. Während der jeweiligen Geltungsdauer von 7, 14 oder 28 Tagen können Fahrten durch ganz Großbritannien gemacht werden.

Weitere Nachlässe und Vergünstigungen sind für Familien, Senioren, Studenten sowie Jugendliche von 16 bis 25 Jahren möglich.

Die größte schottische Busgesellschaft, Scottish Citylink, bietet vergleichbare Vergünstigungen an. Ebenso gibt es auch für Schottland einen Mehrtagespass (Explorer Pass), der auch Nachlässe bis zu 50 Prozent bei weiteren Busgesellschaften, bei Fähren und vielen Jugendherbergen bietet.

Informationen und Preise im Internet unter www.nationalexpress.com und www.citylink.co.uk

Mietwagen

Mietwagen sind bei den Vertretungen der internationalen Mietwagenunternehmen sowie bei zahlreichen örtlichen Anbietern erhältlich. Das Mindestalter der Fahrer beträgt meist 21, in Einzelfällen auch 25 Jahre.

Verkehrsvorschriften

In England wird LINKS GEFAHREN und rechts überholt.

Es gibt kein allgemeines VORFAHRTSRECHT, Straßen ohne Vorfahrtsberechtigung sind durch Beschilderung (STOP oder GIVE WAY) oder Fahrbahnmarkierung (bei doppelter Linie muss gestoppt, bei doppelter unterbrochener Linie langsam gefahren werden) gekennzeichnet.

Beim Einfahren in einen mehrspurigen Kreisverkehr nur dann in die linke Spur einordnen, falls die erste Ausfahrt genommen wird, in allen anderen Fällen muss die rechte Spur verwendet werden.

PARKEN: Gelbe Markierung am Fahrbahnrand bedeutet Parkverbot, rote Markierung Halteverbot (zu jeweils auf dem Schild angegebenen Zeiten). Auch auf oder an Rändern von Straßen mit einer Doppellinie entlang der Straßenmitte gilt Halteverbot.

HÖCHSTGESCHWINDIGKEIT: innerhalb geschlossener Ortschaften 48 km/h; außerhalb auf Autobahnen und Straßen mit 2 Fahrstreifen in jeder Richtung - Pkw 112 km/h, Pkw mit Anhänger 96 km/h; auf anderen Straßen - Pkw 96 km/h, Pkw mit Anhänger 80 km/h.

PROMILLEGRENZE 0,8, in Schottland 0,5.

RAUCHVERBOT: Das Rauchen in Autos verboten, wenn sich Personen unter 18 Jahren im Fahrzeug befinden.

SCHEINWERFER mit asymmetrischem Licht müssen für den Linksverkehr eingestellt werden.

HUPEN ist innerhalb von Ortschaften zwischen 23:00 und 7:00 Uhr verboten.

Die Benutzung von MOBILTELEFONEN im fahrenden Auto, ohne Freisprecheinrichtung, ist NICHT erlaubt.

NOTRUFNUMMERN: Polizei, Unfallrettung und Feuerwehr 999 oder 112.

Automobilclubs

PANNENHILFE leisten die Automobilclubs AA und RAC, 24 Stunden unter den Rufnummern (0800) 88 77 66 und (0121) 275 37 46 (AA) bzw. 0800 82 82 82 (RAC), mit Mobiltelefon unter der Nummer (08457) 88 77 66 (AA) oder (0844) 891 31 11 (RAC) erreichbar.

Treibstoff

Preise je Liter:

* Bleifrei Super - Unleaded Premium (95 Oktan), ca. 1,29 £

* Bleifrei Super Plus - Super Plus unleaded (98 Oktan), ca. 1,40 £

* Diesel, ca. 1,37 £

Die Einfuhr von Treibstoff in Reservekanistern ist nicht möglich, da aus Sicherheitsgründen der Transport auf Fährschiffen und durch den Eurotunnel verboten ist.

Tankstellen sind von 7/8 Uhr bis 21/22 Uhr geöffnet, an Autobahnen oft 24 Stunden.

Taxi

Taxis verkehren im Stadtverkehr von London nach Taxameter. Es gilt ein Mindestpreis von 2,40 £.

Öffentlicher Nahverkehr

Linienbusse sind in allen Städten vorhanden, in London, Newcastle und Glasgow gibt es zudem eine U-Bahn. In Glasgow, Cardiff, Manchester, Liverpool und Birmingham fahren auch Stadtbahnen.

Die U-Bahn in London, "the tube", ist sehr gut ausgebaut. Die zwölf Linien sind durch verschiedene Farben und die Namen der Endstationen gekennzeichnet, was eine leichte Orientierung ermöglicht.

Über den Visitbritain-Shop (http://www.visitbritainshop.com/deutschland) können schon vorab die Oyster-Card oder die Travelcard bezogen werden:

Die OYSTER-CARD ist eine kreditkartengroße Chipkarte, die mit einem bestimmten Geldbetrag aufgeladen und in allen Londoner U-Bahnen, Bussen, Straßenbahnen und in der Docklands Light Railway benutzt werden kann.

Mit ihr bezahlt man automatisch den niedrigsten Preis für die Fahrten während eines Tages und man erspart sich zudem das Schlangestehen am Schalter um Tickets zu kaufen.

Die TRAVELCARD berechtigt zur Benutzung der U-Bahn und der Londoner Busse im Stadtbereich. Sie kann für verschiedene Reichweiten (2 bis 9 Zonen) und für eine Geltungsdauer von einem oder sieben Tagen erworben werden.

Eisenbahn

Bahnanreise

Grenzen

Großbritannien ist über die Niederlande mit anschließender Schiffsreise Hoek van Holland - Harwich oder Schiffsreise Amsterdam - Newcastle, über Belgien und Schiffsstrecke Ostende - Dover oder über Frankreich und die anschließenden Schiffsstrecken Calais - Dover, Dieppe - Newhaven und Le Havre - Southampton oder Caen - Portsmouth erreichbar.

Außerdem fährt der Hochgeschwindigkeitszug EUROSTAR von Paris und Brüssel aus durch den Eurotunnel direkt nach London St. Pancras. Die Fahrzeit nach London beträgt von Paris aus ca. 3 Stunden, von Brüssel ca. 2 Stunden 40 Minuten. Von Köln aus gibt es eine Hochgeschwindigkeitsanbindung mit dem französischen "Thalys-Zug" nach Paris über Brüssel.

Tickets sind bei allen Reisebüros mit DB-Agentur erhältlich.

Bahnverkehr innerhalb des Landes

Schienennetz

Die britischen Eisenbahnen verfügen über ein gut ausgebautes Streckennetz, dies gilt für England, Wales und Schottland. Zwischen London und Schottland sowie Südwestengland verkehren Schlafwagenzüge.

Bahntickets sind erhältlich bei Reisebüros mit Bahnagentur, bei der Britain Direct GmbH, Homepage: www.britaindirect.com, oder beim Britain Visitor Centre in Berlin (siehe "Auskunftsstellen").

Fahrpreisermäßigungen

Für Reisende, die mehrere Zugreisen in Großbritannien eingeplant haben, empfiehlt sich der Kauf von Ermäßigungspässen. Diese Pässe müssen vor der Abreise im Heimatland besorgt werden, in Großbritannien sind die Pässe nicht erhältlich.

Die umfassendste Reisemöglichkeit bietet der BRITRAIL GB FLEXI PASS, der eine unbegrenzte Zugbenutzung in England, Schottland und Wales erlaubt (inklusive der Schnellzüge von und zu den Londoner Flughäfen). Der Flexi-Pass kann für 3, 4, 8 oder 15 frei wählbare Tage innerhalb einer Geltungsdauer von einem Monat bestellt werden, man kann also seine Reise bei Fahrten mit dem Flexi-Pass an jedem gewünschten Ort unterbrechen.

WEITERE ERMÄSSIGUNGSPÄSSE:

Der BRITRAIL ENGLAND FLEXI PASS für unbegrenzte Fahrten während der Geltungstage (wahlweise 2, 4, 8 oder 15 Tage innerhalb von einem Monat) auf dem gesamten Schienennetz Englands.

Der BRITRAIL SCOTTISH FREEDOM PASS ermöglicht ein uneingeschränktes Reisen an 4 Tagen innerhalb einer Geltungsdauer von 8 Tagen oder an 8 Tagen innerhalb einer Geltungsdauer von 14 Tagen auf dem gesamten schottischen Bahnnetz. Darüber hinaus gilt er auf ausgesuchten Citylink-Busstrecken, bietet freie Fahrt mit der Glasgower U-Bahn und Ermäßigungen bei einigen Fährverbindungen.

Diese und weitere Bahnpässe sind erhältlich bei Reisebüros mit Bahnagentur, bei Visit Britain, E-Mail: info@visitbritaindirect.com, Homepage: www.visitbritaindirect.com, oder beim Britain Visitor Centre in Berlin (siehe "Auskunftsstellen").

Schiff

Schiffe/Fähren in Nachbarländer

Vom europäischen Kontinent her

FÄHRSCHIFFVERBINDUNGEN:

Amsterdam - Newcastle

Bilbao - Portsmouth

Caen - Portsmouth

Calais - Dover

Cherbourg - Poole

Cherbourg - Portsmouth

Dunkerque - Dover

Esbjerg/Dänemark - Harwich

Hoek van Holland - Harwich

Le Havre - Portsmouth

Rotterdam - Hull

Zeebrügge - Hull

Dieppe - Newhaven

Roscoff - Plymouth

St. Malo - Portsmouth

außerdem FÄHRSCHIFFVERBINDUNGEN VON IRLAND:

Cork - Swansea

Dublin - Holyhead

Dublin - Liverpool

Dublin - Douglas/Isle of Man

Dun Laoghaire - Holyhead

Rosslare - Fishguard

Rosslare - Pembroke

Die Kfz-Fähren verkehren ganzjährig (nicht am 25.12.), und zwar meist täglich.

FÄHREN ZU DEN KANAL-INSELN

von St. Malo, Granville, Diélette und Carteret/Frankreich nach St. Helier/Jersey und St. Peter Port/Guernsey.

Nähere Auskünfte über Verkehrszeiten, Vorausbuchung usw. erteilen die Reederei-Agenturen; beim britischen Fremdenverkehrsbüro VisitBritain (siehe "Auskunftsstellen") kann eine Broschüre mit Kontaktadressen angefordert werden.

Schiffe/Fähren innerhalb des Landes

Fährschiffverkehr besteht unter anderem

von Liverpool und von Stranraer/Schottland nach Belfast/Nordirland sowie von Cairnryan nach Larne;

von Schottland zu den vorgelagerten Inseln;

von Liverpool und Heysham nach Douglas/Isle of Man.

Verhaltensregeln

Einleitung

Die Verhaltensregeln sind in der Weise aufgebaut, dass das Land in einem ersten Schritt länderübergreifenden Regionen zugeordnet wird, für die zunächst allgemein gültige Verhaltenshinweise beschrieben werden. Weiterführende Besonderheiten für das jeweilige Land selbst finden sich im Kapitel "Landesspezifisches".

Um die Darstellung der allgemein gültigen Verhaltensregeln für den Nutzer anwendbar und übersichtlich zu gestalten, ist eine gewisse Systematisierung und Generalisierung nicht zu vermeiden. Regionale Besonderheiten und fließende Übergänge innerhalb und zwischen einzelnen Ländern - die bei einem so komplexen System wie dem menschlichen Verhalten ja bereits auf kleinstem Raum bestehen - können dabei nur ansatzweise berücksichtigt werden.

________________________________________

In den Ländern West- und Südeuropas herrschen mit Ausnahme von wenigen nationalen Unterschieden ähnliche Umgangsformen. Es gelten die allgemein üblichen Höflichkeitsregeln.

Bräuche, Sitten und Tabus

In einigen Ländern West- und Südeuropas spielt die katholische Kirche im Alltagsleben noch eine große Rolle. Traditionelle Sitten und Gebräuche wie die Beachtung der Bekleidungsregeln beim Betreten einer Kirche sollten respektiert werden.

Kommunikation

Sprache

Dolmetscher und Übersetzer können gebucht werden.

Vorbereitung auf die erste Begegnung

Terminabsprachen

Termine sollten im Voraus vereinbart werden.

Visitenkarten

Visitenkarten sind üblich, möglichst mit Berufsbezeichnung und akademischem Titel.

Kleidung

Generell ist Freizeitkleidung ausreichend. "Oben ohne" ist an manchen Stränden gestattet. Badekleidung gehört an den Strand.

Zu bestimmten Anlässen und in teuren Restaurants, Hotels, Kasinos und Clubs wird elegante Kleidung erwartet. Bei Geschäftsbeziehungen ist die Kleidung formell und gepflegt. Anzug mit Krawatte bzw. bei Frauen ein Kostüm sind Pflicht.

Begegnung/Verhandlungen

Zeitverständnis

Pünktlichkeit wird gern gesehen, aber nicht immer eingehalten.

Besonders in den südeuropäischen Ländern sollte man genügend Zeit zur Abwicklung der Geschäfte einplanen.

Anrede

Titel sollten verwendet werden.

Titel

Titel sollten verwendet werden.

Begrüßung

Man begrüßt und verabschiedet sich mit Handschlag.

Ausführliches Fragen nach dem Wohlbefinden und der Familie eröffnet oft das Gespräch. Diese Sitte ist auch bei Telefongesprächen üblich.

Tischetikette

Gastgeber freuen sich über kleine unauffällig übergebene Geschenke.

Rauchen

Rauchen ist in öffentlichen Verkehrsmitteln, vielen öffentlichen Gebäuden, Theatern und Kinos nicht erlaubt. Nichtraucherzeichen sollten eingehalten werden.

Landesspezifisches

Aufgrund der Unterschiede in den Landesteilen England, Schottland und Wales gibt es auch unterschiedliche Verhaltensregeln im Land. Ein allgemeiner Grundsatz ist Tradition und Kontinuität.

Der britische Humor ist sprichwörtlich und kann überaus bissig sein. Understatement gehört ebenso zum guten Ton wie eine strenge Selbstdisziplin.

Die Hände schüttelt man nur bei der ersten Vorstellung und bei offiziellen Anlässen. Danach häufig nicht mehr. In der Upper Class wird gänzlich auf Händeschütteln verzichtet. Ein "How do you do?" oder "Pleased to meet you" ist Teil des Begrüßungsrituals. Niemand erwartet darauf eine wahrheitsgemäße Antwort - die beste Antwort ist "How do you do" und nichts weiter. Beim zweiten Treffen genügt ein "How are you?" Wichtig ist es, konsequent beim "Mister" oder "Missis" (für verheiratete Frauen) und "Ms" (wenn nicht klar ist, ob die Frau verheiratet ist) und dem Nachnamen zu bleiben. Alles andere gilt als kurz angebunden. Schon bald spricht man sich mit dem Vornamen an.

Das Thema Höflichkeit hat in Großbritannien, besonders in der Geschäftswelt, einen wesentlich höheren Stellenwert als sonst in Mitteleuropa. Gute Manieren sind unverzichtbar. Bitten werden sehr indirekt formuliert und ständig Höflichkeitsfloskeln verwendet. Probleme werden eher heruntergespielt und müssen häufig für sich selbst wieder "problematisiert" werden. Vorschläge und Gedanken von Gesprächspartnern nimmt man aber gern auf.

Im Schriftverkehr legt man großen Wert auf Titel. Wenn im Brief jemand mit Namen angesprochen wird, endet der Brief mit "Best regards". Bei "Dear Sir, Dear Madam" wird "Sincerly" verwendet.

Im Geschäftsleben gehen die Briten pragmatisch sowie ziel- und erfolgsorientiert vor. Sie sind flexibel und bereit Dinge zu verändern. Sie möchten aber schon auch wissen, mit wem sie es zu tun haben. Von daher ist eine Beziehungspflege auch für sie wichtig.

Termine müssen vereinbart werden. Sie sollten möglichst nicht vor 9 Uhr und nicht am Montagvormittag oder Freitagnachmittag vereinbart werden.

Die Reserviertheit der Briten schließt eine gewisse Distanz und Kälte ein.

Körperliche Nähe mögen die Briten nicht. Grundsätzlich gilt, eine gewisse Distanz zu wahren. Umarmungen sind selten.

Die Kleidung ist eher konservativ bei guter Qualität. Im Job trägt der Mann Schnürschuhe, aber keine gestreiften Krawatten. Auch auf braune Anzüge und braune Schuhe sollte verzichtet werden. Die Schuhe sollten stets etwas dunkler sein als der Anzug. Frauen kleiden sich dezent. Schreiende Farben und extreme Farbtupfer sollten im Geschäftsleben vermieden werden. Auf legere Kleidung wird meist ausdrücklich hingewiesen. Hierarchien sind in britischen Unternehmen unterschiedlich ausgebildet. In manchen Firmen herrschen egalitäre, konsensorientierte Führungsstrukturen, während andere eine steile Struktur, die von oben nach unten verläuft, prägt. Achtung wird Höhergestellten in beiden Modellen entgegengebracht.

Engländer sprechen kaum Fremdsprachen, ist ihre Sprache doch "Weltsprache" Bei ausländischen Geschäftspartnern legt man Wert auf gutes Englisch.

Briten versuchen für eine Entscheidung alle Aspekte in Betracht zu ziehen und lassen sich dabei Zeit. Es gibt daher keine schnellen Entscheidungen. Sie sind harte Verhandlungspartner, auch wenn sie dabei immer freundlich bleiben. Hat man sich auf ein Ergebnis geeinigt, sind spätere Änderungen selten.

Meinungsverschiedenheiten werden immer nur sehr vorsichtig ausgetragen. Es besteht ein großes Bestreben zu Kompromiss und Einigung. Höflichkeit, Kompromissfähigkeit und Toleranz sind sehr hilfreich.

Engländer sind Meister im Small-Talk. Der Kommunikationsstil ist weniger direkt als in Deutschland. Briten neigen dazu, sich vage auszudrücken - man sollte in Gesprächen sehr genau zuhören. So heißt "very interesting" es ist o.k. und "a tiny problem" ist ein großes Problem. Von höflichen Umschreibungen sollte man sich nicht auf die falsche Fährte locken lassen. Direkter Widerspruch oder klare Ablehnung gelten als unhöflich. Vorsicht vor einer Überschätzung der eigenen Sprachkompetenz. Bad Simple English ist oft die Ursache dafür, dass ein Geschäft platzt.

Bei Arbeitsbesprechungen wird auf ein persönliches Verhältnis und ein gutes Arbeitsklima geachtet. Gespräche beginnen mit Small Talk über Wetter, Urlaub sowie Land und Leute. Allgemein herrscht ein höflicher Umgangston. Schwierige Situationen werden eher heruntergespielt. Eigene Leistungen nicht hervorgehoben und Emotionen selten offen gezeigt.

Engländer halten sich nicht strikt an die Tagesordnung. Sie denken wesentlich kurzfristiger als Deutsche und wollen nicht erst in zehn Jahren Erfolge sehen, sondern etwa in drei oder vier. Schnell erzielbare Erfolge sollten daher bei den Besprechungen hervorgehoben werden, Präsentationen nicht zu detailliert sein. Es ist typisch für die Briten, bei Gesprächen immer eine Alternative im Hinterkopf zu haben, diese aber erst am Ende zur Sprache zu bringen.

Meetings sind häufig nicht so strukturiert, wie es die Tagesordnung vorsieht. Nachbearbeitungen per Mail oder Telefon werden eingeplant.

Geschäftliche und wissenschaftliche Vorträge sind in Großbritannien etwas weniger analytisch. Es gehört zum guten Ton, unterhaltsame Elemente einzubauen.

Einladungen nach Hause werden eher selten ausgesprochen. Wer in ein Privathaus eingeladen wird, liegt mit Blumen nie falsch. Sie werden im Papier überreicht. Weiße Lilien sollte man ebenso wie zu persönliche Geschenke nicht wählen. Bei Abendeinladungen sind geschäftliche Themen zu meiden. Bei den Tischmanieren unterscheidet sich die "upper class" von den "normalen Menschen". Der Löffel wird beispielsweise nicht von vorn, sondern seitlich an den Mund gelegt, um die Suppe hineinlaufen zu lassen. Die Gabel benutzt man nicht zum "schaufeln", sondern spießt alles auf den Zinken auf. Man sollte keinesfalls die Ellenbogen auf den Tisch legen. Salz wird immer auf der Seite des Tellers platziert und nicht direkt auf das Essen gestreut.

Es sollte darauf verzichtet werden Mitessern einen guten Appetit zu wünschen. Es gibt keine passende Entsprechung im Englischen und Briten verspüren auch nicht das Bedürfnis einer derartigen Äußerung.

Beliebt ist der gemeinsame Drink in einem Pub nach einem langen Arbeitstag. Man sollte eine Einladung annehmen. Beim After-Work-Drink holt man nicht nur für sich, sondern für alle Kollegen ein Getränk.

Sportliche und gesellschaftliche Aktivitäten werden gern genutzt um geschäftliche Beziehungen anzuknüpfen.

Bevorzugte Gesprächsthemen sind Aktienkurse, Golf, Fußball, Cricket und Pferderennen.

Understatement bringt in Großbritannien Punkte.

Es ist unhöflich über die schlechte heimische Küche zu sprechen.

Damen fragt man nicht nach dem Alter.

In Warteschlangen vordrängeln ist nicht erlaubt. Die Schlage beginnt bereits ab zwei Personen. Ungeduld gilt als ungehobelt. Häufig werden höfliche Floskeln wie "sorry", "please" oder "thanks" sowie "I wonder if you can ...", "I would very much appreciate if..." oder "Would you be so kind ..." gebraucht.

"Handy" ist ein deutsches Wort, so englisch es auch klingen mag. Die korrekte Bezeichnung lautet "mobile phone" oder kurz "mobile".

Waliser, Schotten und Nordiren sollte man nicht Engländer, sondern Briten oder Waliser, Schotten bzw. Nordiren nennen. Die Länder bilden zwar seit 1707 eine politische Einheit, haben aber noch ein ausgeprägtes Nationalgefühl.

Kritik am Königshaus ist tabu.

Das Victory-Zeichen, bei dem die Handflächen nach Innen zeigen, gilt als extrem unhöflich.

Das Rauchen ist in Großbritannien und Irland in öffentlichen Einrichtungen und Verkehrsmitteln sowie in sämtlichen Lokalen verboten. Das Rauchverbot wird sehr streng eingehalten.

FKK ist nur an ausgewiesenen Stränden erlaubt. "Oben ohne" Baden wird nicht überall gern gesehen.

Vertretungen im Reiseland

Von Deutschland

Embassy of the Federal Republic of Germany, London

23 Belgrave Square

(0044 20) 78 24 13 00
Fax:(0044 20) 78 24 14 35
E-mail:info@london.diplo.de
Homepage:
Amtsbezirk: Vereinigtes Königreich von Großbritannien und Nordirland Konsularischer Amtsbezirk: Avon, Bedfordshire, Berkshire, Bleanau Gwent, Bridgend, Buckinghamshire, Caerphilly, Cambridgeshire, Cardiff, Carmarthenshire, Ceredigion, Cheshire, Clwyd, Conwy, Cornwall, Denbighshire, Derbyshire, Devon, Dorset, Essex, Flintshire, Gloucestershire, Greater Manchester, Gwynedd, Hampshire, Hereford and Worcester, Hertfordshire, Humberside, Isle of Anglesey, Kent, Lancashire, Leicestershire, Lincolnshire, Greater London, Merseyside, Merthyr Tydfil, Monmouthshire, Neath Port Talbot, Newport, Norfolk, Northhamptonshire, Selby in North Yorkshire, Nottinghamshire, Oxfordshire, Pembrokeshire, Powys, Rhondda Cynon Taff, Salop, Somerset, Staffordshire, Suffolk, Surrey, East Sussex, West Sussex, Wrexham, Torfaen, Vale of Glamorgan, Swansea, Warwickshire, West Midlands, Isle of Wight, York, Wiltshire, West Yorkshire, South Yorkshire, Insel Man und Nordirland, Britische Kanalinseln, Gibraltar, Falkland Inseln (Malwinen)
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Aberdeen

Ledingham Chalmers LLP, Solicitors Johnstone House 52-54 Rose Street

(0044 1224) 40 84 08; 40 86 08
Fax:(0044 1224) 40 84 03
E-mail:aberdeen@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Aberdeenshire Übergeordnete Auslandsvertretung: Generalkonsulat Edinburgh
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Barrow upon Humber

Wood Lea, Westoby Lane

(0044 1469) 53 13 88
Fax:(0044 1469) 53 16 48
E-mail:barrow_upon_humber@hk-diplo.de
Amtsbezirk: East Riding of Yorkshire, Kingstone upon Hull, North Lincolnshire, North East Lincolnshire, Humberside, Lincolnshire und Nottinghamshire, Nottingham Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft London
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Portstewart

32 Agherton Drive

(0044 7906) 67 21 75
E-mail:belfast@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Nordirland Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft London
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Bristol

Burges Salmon LLP One Glass Wharf

(0044 117) 939 22 84
E-mail:bristol@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Avon, Gloucestershire, Somerset Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft London
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Cardiff

c/o Berry Smith Solicitors Haywood House, Dumfries Place

(0044 29) 20 34 55 11
E-mail:cardiff@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Cardiff, Vale of Glamorgan, Swansea, Newport, Torfaen, Blaenau Gwent, Rhondda Cynon, Taff, Caerphilly, Merthyr Tydfil, Bridgend, Monmouthshire, Breconshire/Powys, Neath Port Talbot, Carmarthenshire, Pembrokeshire, Ceredigion Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft London
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Coventry

c/o E.ON UK plc Westwood Way Westwood Business Park

(0044 24 76) 19 30 00
Fax:(0044 24 76) 422 52 48
E-mail:coventry@hk-diplo.de
Amtsbezirk: West Midlands Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft London
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Dover

c/o Dover South Services Limekiln Street

0044 79 70 56 40 91
Fax:(0044 1304) 24 03 74
E-mail:dover@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Essex, Kent, East und West Sussex Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft London
Consulate General of the Federal Republic of Germany, Edinburgh

16 Eglington Crescent

(0044 131) 337 23 23
Fax:(0044 131) 346 15 78
E-mail:info@edinburgh.diplo.de
Homepage:
Amtsbezirk: Schottland, Regionen Cumbria, Darlington, Durham, Hartlepool, Middlesbrough, Northumberland, North Yorkshire ohne Selby, Redcar and Cleveland, Stockton on Tees, Tyne and Wear (Tyneside)
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Glasgow

c/o Maclay Murray & Spens LLP 1 George Square

(0044 141) 303 24 15
Fax:(0044 141) 248 58 19
E-mail:glasgow@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Stadt und Hafen von Glasgow Übergeordnete Auslandsvertretung: Generalkonsulat Edinburgh
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Kirkwall

Dunkirk, Shore Street

(0044 1856) 87 29 61
E-mail:kirkwall@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Orkney-Inseln Übergeordnete Auslandsvertretung: Generalkonsulat Edinburgh
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Leeds

Gateley PLC Minerva 29 East Parade

(0044 113) 204 11 73
E-mail:leeds@hk-diplo.de
Amtsbezirk: York, Bradford, Leeds, Calderdale, Kirklees, Wakefield, Doncaster, Barnsley, Sheffield, Rotherham, Manchester, Selby von North Yorkshire, West Yorkshire und South Yorkshire Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft London
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Lerwick

43 Kantersted Road

(0044 1595) 69 59 56
Fax:(0044 1595) 69 59 49
E-mail:lerwick@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Shetland-Inseln Übergeordnete Auslandsvertretung: Generalkonsulat Edinburgh
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Liverpool

35 Rodney Street

(0044 7757) 37 26 41
E-mail:liverpool@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Grafschaften Cheshire, Conwy, Denbighshire, Flintshire, Gwyneed, Isle of Man, Isle of Anglesey und Wrexham sowie die unabhängigen Verwaltungsbezirke Halton, Knowsley, Liverpool, Sefton, St. Helens, Warrington und Wirral Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft London
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Newcastle upon Tyne

Consular Offices Newcastle Civic Centre Registrar`s Entrance

0044-79 54 03 47 44
Amtsbezirk: Cumbria, Durham, Northumberland, North Yorkshire ohne Selby und Tyne und Wear Übergeordnete Auslandsvertretung: Generalkonsulat Edinburgh
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Plymouth

The Business Centre 2 Cattedown Road

(0044 75 82) 22 89 76
E-mail:plymouth@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Devon und Cornwall Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft London
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, Southampton

Totton & Eling Tennis Center Aikman Lande, Totton

(0044 23) 80 66 75 32
E-mail:southampton@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Dorset, Hampshire, Isle of Wight und Wiltshire Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft London
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, St. Helier

Les Palmiers, La Rue de Vignes, St. Peter

(0044 1534) 28 08 58
E-mail:st-helier@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Insel Jersey (Bailiwick of Jersey) Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft London
Honorary Consul of the Federal Republic of Germany, St. Peter Port

55 Le Bordage

(0044 14 81) 72 51 15
Fax:(0044 14 81) 72 49 34
E-mail:st-peter-port@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Autonomes Gebiet Guernsey (Bailiwick of Guernsey) Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft London

Von Österreich

Embassy of Austria, London

18 Belgrave Mews West

(0044 20) 73 44 32 50
Fax:(0044 20) 73 44 02 92
E-mail:london-ob@bmeia.gv.at
Homepage:

Außerdem gibt es Honorarkonsulate in Birmingham und Edinburgh, jedoch ohne Pass- und Sichtvermerksbefugnis.

Der Schweiz

Embassy of Switzerland, London

16-18 Montagu Place

(0044 20) 76 16 60 00
Fax:(0044 20) 77 24 70 01
E-mail:london@eda.admin.ch
Homepage:

Außerdem gibt es Honorarkonsulate in Belfast, Cardiff und Manchester sowie ein Generalkonsulat in Edinburgh, jedoch ohne Pass- und Sichtvermerksbefugnis.

Währung

Hinweise

In Großbritannien gibt es bei Banknoten regionale Unterschiede. Das von der englischen Zentralbank herausgegebene Pfund Sterling ist in ganz Großbritannien gesetzliches Zahlungsmittel. Die nordirischen und schottischen Banknoten hingegen werden oft nur im jeweiligen Landesteil akzeptiert.

Bei den unten aufgeführten Umrechnungskursen handelt es sich um Devisenkurse der Deutschen Bundesbank, die die Preisnotierung des Euro und des US-Dollar in der Währung des Reiselandes angibt. Mit Devisenkursen werden z.B. Rechnungen unterschiedlicher Währungen gegeneinander verrechnet. (Im Gegensatz zum Sortenkurs wird hier jedoch nicht der Wert angegeben, den man in Deutschland am Bankschalter für einen Euro oder US-Dollar erhält.)

Zollbestimmungen

Hinweise

Im Folgenden sind die Zollbestimmungen des Reiselandes dargestellt. Bei der Rückreise sind außerdem die Zollbestimmungen des Herkunftslandes zu beachten.

HINWEIS für die Einreise in EU-Länder: Im Zusammenhang mit der Geflügelpest ist die Einfuhr von Ziervögeln, Geflügel, Geflügelfleisch, Geflügelfleischprodukten, Eiern, Federn u.Ä. aus Hongkong, Indonesien, Israel, Kambodscha, Kasachstan, Korea-Nord, Kroatien, Laos, Malaysia, Pakistan, Russische Föderation, Thailand, Türkei, Ukraine, Vietnam und der Volksrepublik China verboten.

MEHRWERTSTEUER-RÜCKERSTATTUNG

Reisende, deren Endreiseziel außerhalb der EU liegt, können eine Erstattung der in Großbritannien bezahlten Mehrwertsteuer (VAT) beantragen, sofern der Einkauf höchstens 3 Monate vor der Ausreise stattgefunden hat. Auskünfte zum Verfahren sowie zu den Waren, bei denen eine Mehrwertsteuerrückerstattung möglich ist, erteilen die an dem Einzelhandelsexportprogramm (Retail Export Scheme) beteiligten Einzelhandelsgeschäfte und Kaufhäuser.

REISEGUT

Für die Channel Islands gelten die Regelungen für Drittländer (nicht EU).

Reisegut-EU

Einreise aus EU-Ländern

Bei unmittelbarer Einreise aus den anderen EU-Ländern (innergemeinschaftlicher Reiseverkehr; trifft nicht zu für die Kanarischen Inseln, außerdem nicht für die BRITISCHEN KANALINSELN und nicht für Grönland) bestehen keine Beschränkungen/Formalitäten abgabenrechtlicher Art für das Reisegepäck und ausschließlich zu privaten Zwecken mitgeführte Waren, ausgenommen sind verbotene Waren wie Drogen, Waffen usw. (Besonderheiten s. u.; für Waren zu gewerblichen Zwecken s. Abschnitt "Geschäftsreisende").

Im EU-Mitgliedstaat des Einkaufs bereits versteuerte (sog. verbrauchssteuerpflichtige) Waren können von Privatpersonen (ohne nochmalige Besteuerung) problemlos mitgeführt werden, wenn sie ausschließlich für ihren Eigenbedarf, d.h. nicht zu gewerblichen/kommerziellen Zwecken, erworben wurden.

Für folgende Waren gilt als Richtmenge für den Eigenbedarf:

TABAKWAREN: 800 Zigaretten, 400 Zigarillos (Zigarren mit einem Stückgewicht von höchstens 3 g), 200 Zigarren, 1 kg Rauchtabak;

ALKOHOLISCHE GETRÄNKE: 10 Liter Spirituosen, 20 Liter sog. Zwischenerzeugnisse (z. B. Campari, Port, Madeira, Sherry), 90 Liter Wein (davon höchstens 60 Liter Schaumwein), 110 Liter Bier.

Eine Überschreitung dieser Richtmengen ist im Einzelfall möglich, wenn nachgewiesen wird, dass auch die größere Menge ausschließlich für den privaten Eigenbedarf bestimmt ist.

Bei anderen mitgeführten verbrauchssteuerpflichtigen Waren kann bei der Einreise nach bestimmten Kriterien (u. a. die Gründe für den Besitz, Beförderungsart, Unterlagen über die Menge der Waren) geprüft werden, ob sie ggf. zu gewerblichen Zwecken bestimmt sind.

REISENDEN UNTER 17 JAHREN wird keine Steuerbefreiung für Spirituosen und Tabakwaren gewährt.

KRAFTSTOFFE in Reservebehältern können nicht eingeführt werden, da aus Sicherheitsgründen der Transport auf Fährschiffen und durch den Eurotunnel verboten ist.

Einreise aus Drittländern

Bei der Einreise aus anderen als EU-Ländern (Drittländer) ist die zum persönlichen Gebrauch während der Reise benötigte und zur Wiederausfuhr bestimmte Reiseausrüstung sowie der Reiseproviant von Eingangsabgaben befreit.

Ferner sind Waren, die Reisende gelegentlich und ausschließlich zum persönlichen Ge- oder Verbrauch oder für ihren Haushalt oder als Geschenk in ihrem persönlichen Reisegepäck einführen, im Rahmen folgender Mengen und Wertgrenzen abgabenfrei:

- 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos (Zigarren mit einem Stückgewicht von höchstens 3 g) oder 50 Zigarren oder 250 g Rauchtabak;

- 16 Liter Bier;

- 4 Liter nicht schäumende Weine;

- 1 Liter Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von mehr als 22 Volumenprozent ODER 2 Liter Schaumwein, Likörwein oder andere alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von 22 Volumenprozent oder weniger;

- eine dem persönlichen Bedarf entsprechende Menge an Arzneimitteln (das Mitführen eines Begleitbriefs des verschreibenden Arztes wird empfohlen.);

- andere Waren bis zu einem Gesamtwert von 390 £ (270 £ bei Einreise mit privatem Flugzeug/Boot).

REISENDEN UNTER 17 JAHREN wird die Abgabenbefreiung für Tabakwaren und alkoholische Getränke nicht gewährt.

Lebende Tiere

Hunde und Katzen

Im Rahmen des Pet Travel Scheme (PETS) können Hunde und Katzen, die älter als 3 Monate sind, aus EU-Ländern und u.a. aus den sogenannten EFTA-Ländern nach Großbritannien eingeführt werden, ohne in Quarantäne gegeben werden zu müssen (die Mitnahme von insgesamt höchstens fünf Hunden, Katzen oder Frettchen je Reisenden ist erlaubt). Seit dem 1. Januar 2012 wird für die Einreise aus diesen Ländern kein Bluttest auf Tollwut mit der anschließenden 6-monatigen Wartezeit sowie keine Zeckenbehandlung mehr verlangt.

Es muss der EU-Heimtierausweis mitgeführt werden (im Fall der EFTA-Länder muss ein entsprechendes vom Tierarzt ausgestelltes Dokument vorhanden sein), in dem Angaben zum Tier und alle nachfolgend aufgeführten Impfungen/Bescheinigungen einzutragen sind.

Folgende Punkte müssen zur Einreise mit Hunden oder Katzen erfüllt sein:

* Die Identität des Tieres muss durch einen in der Haut eingepflanzten Mikrochip eindeutig bestimmbar sein.

* Nach der Einpflanzung des Mikrochips muss eine Tollwutimpfung stattfinden. Die Einreise darf frühestens 21 Tage nach dieser ersten Impfung erfolgen. Auffrischungsimpfungen müssen regelmäßig vorgenommen und dokumentiert werden.

* 24-120 Stunden vor der Einreise muss das Tier (betrifft nur Hunde) gegen Bandwürmer (mit Praziquantel-haltigem Mittel) behandelt werden.

* Es darf nur auf bestimmten Flug- und Schiffs-Routen (und mit dem Autoreisezug Le Shuttle) sowie mit bestimmten Verkehrsunternehmen eingereist werden.

Der aktuelle Stand der zugelassenen Einreiserouten und Transportunternehmen sowie weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.gov.uk/take-pet-abroad

HUNDERASSEN BZW. -TYPEN: Die Einfuhr von Hunden der folgenden Rassen bzw. "Typen" (d.h. Hunde, die körperliche Eigenschaften oder Verhaltensweisen dieser Rassen aufweisen) nach Großbritannien ist verboten: Pitbull Terrier, Japanese Tosa, Dogo Argentino und Fila Brasileiro.

Zusätzliche Auskünfte

Weitere Auskünfte zum Pet Travel Scheme sowie Informationen zur Einfuhr anderer Tierarten und den Quarantänevorschriften sind bei der britischen Botschaft oder beim Department of Environment, Food and Rural Affairs (Homepage: www.gov.uk/bringing-food-animals-plants-into-uk) erhältlich.

Pflanzen und Lebensmittel

Reisende aus EU-Ländern können Pflanzen, Samen und pflanzliche Produkte zum privaten Gebrauch mitnehmen, sofern diese in einem EU-Land produziert wurden und frei von Schädlingsbefall und Krankheitserregern sind. Weitere Informationen zum Beispiel über die Einfuhrbestimmungen zu kommerziellen Zwecken oder aus anderen Ländern, Einfuhrbeschränkungen oder -verbote bestimmter Pflanzenarten erteilt die britische Botschaft oder das Department for Environment, Food and Rural Affairs ( www.gov.uk/bringing-food-animals-plants-into-uk).

Umzugsgut

Für die Mitnahme derartiger Güter bestehen innerhalb der EU keine Einfuhrbeschränkungen.

Bezüglich der Mitnahme von Zigaretten, Spirituosen und Wein gelten jedoch die Bestimmungen gemäß Abschnitt "Reisegut".

Waffen und Munition

Die Einfuhr vieler Waffen ist verboten (zum Teil auch solcher, die in Deutschland legal sind, wie zum Beispiel CS-Gas-Spray, Schreckschusspistolen, Messer mit feststehender Klinge und Schnappmesser, deren Klingen länger als 7 cm sind). Daher sind in jedem Fall nähere Einzelheiten bei den britischen Konsulaten zu erfragen.