Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Reiseinformationen: Lettland

Normales Sicherheitsrisiko

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen

* KRIMINALITÄT: Bei Tourismusattraktionen ist mit Diebstählen zu rechnen. Betrügereien mit Kreditkarten oder überzogenen Preisen können beim Besuch von Lokalen und bei Taxifahrten in Riga vorkommen. Auch Delikte mit K.O.-Tropfen sind bekannt geworden.

Das Tourismusamt in Riga hat sich auf diese Fälle eingestellt und bietet Hilfe an: Tel. 11 88 (innerhalb des Landes; 24 Stunden besetzt; in englischer Sprache).

Außerdem steht in Riga zur Verfügung: die "Touristen Polizei", Tel. (00371) 67 18 18 18 (auf Englisch und Deutsch; rund um die Uhr besetzt);

* GEBRAUCH VON ALKOHOL: Alkohol in der Öffentlichkeit abseits von Lokalen zu konsumieren ist untersagt.

* DROGEN ein- und auszuführen, damit zu handeln sowie zu konsumieren ist verboten.

* RAUCHVERBOT: Das Rauchen in öffentlichen Verkehrsmitteln und Büros sowie kulturellen Gebäuden ist verboten. Ebenso darf in gastronomischen Betrieben nicht geraucht werden, wenn nicht spezielle Raucherzonen eingerichtet wurden. In Riga ist das Rauchen an Stränden mit Ausnahme von extra dafür vorgesehenen Zonen verboten.

SPERR-NOTRUF: Deutsche können ihre Girocards, Kreditkarten, Handys und einige andere elektronische Berechtigungen über die Sperr-Notruf-Nummer ++49 116 116 (aus dem Ausland neben ++49 116 116 auch ++49 30 4050 4050 wählbar) rund um die Uhr sperren lassen. Der Anrufer wird mit den Herausgebern der jeweiligen Medien verbunden, sofern diese sich dem Sperr-Notruf angeschlossen haben. Eine Liste der angeschlossenen Herausgeber ist im Internet unter www.sperr-notruf.de zu finden.

Ebenso ist es möglich, die Online-Ausweisfunktion (elektronischer Identitätsnachweis - eID) des neuen Personalausweises unter den oben genannten Nummern sowie unter 0180 1 333 333 (Bürgerservice des Bundesinnenministeriums) sperren zu lassen.

Auskunftsstellen

Im Reiseland

Die Rigaer Polizei hat eine spezielle Einheit eingerichtet, die sich um Touristen in Schwierigkeiten kümmert. Dort erhalten Reisende rund um die Uhr englischsprachige Auskünfte und gegebenenfalls notwendige Hilfestellung. Touristen-Polizei: Tel. (00371) 67 18 18 18.

Latvian Tourism Development Agency Fremdenverkehrsamt Lettland, Riga

Brivibas iela 55
1519
(00371) 67 22 99 45 Telefon-Hotline für Touristen: 11 88 (oder hotline@latviatourism.lv) Rund um die Uhr besetzt; Ansprechpartner sprechen auch deutsch und englisch; touristische Infos, Anlaufstelle auch bei Problemen und Beschwerden
Fax:(00371) 67 35 81 28
E-mail:info@latvia.travel
Homepage:
Deutsch-Baltische Handelskammer in Lettland, Riga

Strelnieku iela 1-4
1010
(00371) 67 32 07 18
Fax:(00371) 67 83 04 78
E-mail:info.lv@ahk-balt.org
Homepage:
Latvijas Tirdzniecibas un rupniecibas palata Latvia Chamber of Commerce & Industry (LCCI), Riga

Krisjana Valdemara iela 35
1010
(00371) 67 83 08 11
Fax:(00371) 67 82 00 92
E-mail:info@chamber.lv
Homepage:

Linksammlung

Portale und Verzeichnisse

* Gelbe Seiten: www.imones.lt; www.kontakti.lv

Medien

* News Agency LETA: www.leta.lv

* Baltic Times: www.baltictimes.com

Städte, Regionen und Sehenswürdigkeiten

* Daugavpils: www.daugavpils.lv

* Jurmala: www.jurmala.lv

* Riga: www.rigatourism.com; www.rigathisweek.lv; www.riga-hotels.net

* Ventspils: www.ventspils.lv

* Region Cesis: www.tourism.cesis.lv

* Museen: www.muzeji.lv

Nationalparks und andere Schutzgebiete

* Gauja-Nationalpark: www.gnp.lv

Verkehr

* Flughafen Riga: www.riga-airport.com

* Lettische Eisenbahn: www.ldz.lv

* Schmalspurbahn Aluksne - Gulbene: www.banitis.lv

Unterkünfte

* Hotels in Lettland: www.allhotels.lv; www.latvia-hotel.com

* Jugendherbergen: www.hostellinglatvia.com

* Urlaub auf dem Lande: http://eco.celotajs.lv

Botschaften und Konsulate

Hinweise

Die Vertretungen können auch an den nationalen Feiertagen des Heimatlandes geschlossen sein.

In Deutschland

Botschaft der Republik Lettland (mit Konsularabteilung), Berlin

Zuständigkeit: Bundesrepublik Deutschland

Reinerzstraße 40/41
14193
(0 30) 82 60 02 10/12
Fax:(0 30) 82 60 02 33 E-Mail: consulate.germany@mfa.gov.lv
E-mail:embassy.germany@mfa.gov.lv
Sprechzeit: Konsularabteilung: Mo, Do 13-16 Uhr, Di, Mi, Fr 10-13 Uhr
Homepage:
Honorarkonsulat der Republik Lettland, Bremen

Zuständigkeit: Bremen, Niedersachsen

Allerkei 4
28309
(04 21) 45 85 52 90
Fax:(04 21) 458 55 29 29
E-mail:info@lettischer-honorarkonsul-bremen.de
Sprechzeit: Di 9-11 Uhr und nach Vereinbarung
Homepage:
(keine Visumerteilung)
Honorarkonsulat der Republik Lettland, Düsseldorf

Zuständigkeit: Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz

Vogelsanger Weg 6
40470
(02 11) 635 41 08
Fax:(02 11) 635 42 77
E-mail:bruno.braun@de.tuv.com
Sprechzeit: nach telefonischer Vereinbarung
(keine Visumerteilung)
Honorarkonsulat der Republik Lettland, Frankfurt/M.

Zuständigkeit: Hessen

c/o Wedding & Partner Börsenstraße 15
60322
(0 69) 29 70 31 66
Fax:(0 69) 29 70 31 30
E-mail:ruediger.vonrosen@web.de
Sprechzeit: Di, Mi, Do 9-11 Uhr
(keine Visumerteilung)
Honorarkonsulat der Republik Lettland, Hamburg

Zuständigkeit: Hamburg

Neuer Wall 10
20354
(0 40) 36 55 33
Fax:(0 40) 36 96 56 56
E-mail:honorarkonsulat-lettland-hh@web.de
Sprechzeit: Di 10-12 Uhr
(keine Visumerteilung)
Honorarkonsulat der Republik Lettland, Köln

Zuständigkeit: Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz

c/o TÜV Rheinland Holding AG Am Grauen Stein
51105
(02 21) 806 21 07
Fax:(02 21) 206 13 13
E-mail:bruno.braun@de.tuv.com
Sprechzeit: Di 9-11 Uhr
(keine Visumerteilung)
Honorarkonsulat der Republik Lettland, Künzelsau

Zuständigkeit: Baden-Württemberg

Oberamteistraße 20
74653
(0 79 40) 98 24 31
Fax:(0 79 40) 98 24 33
E-mail:h.sigloch@sigloch.de
Sprechzeit: Mo bis Fr 9-12 Uhr
(keine Visumerteilung)
Honorarkonsulat der Republik Lettland, Lübeck

Zuständigkeit: Schleswig-Holstein

c/o Mapra Assekuranzkontor GmbH Moislinger Allee 53-55
23558
(04 51) 389 79 89
Fax:(04 51) 389 79 43 E-Mail: fritz.schulze@honorarkonsulate-lettland.de
E-mail:info@honorarkonsulate-lettland.de
Sprechzeit: Mo bis Fr 10-16 Uhr
Homepage:
(keine Visumerteilung)
Honorarkonsulat der Republik Lettland, München

Zuständigkeit: Bayern

Ohmstraße 22
80802
(0 89) 33 03 72 71
Fax:(0 89) 33 03 72 72
E-mail:georg.claessens@lettland-bayern.de
Sprechzeit: Mo bis Fr 9-14 Uhr
Homepage:
(keine Visumerteilung)
Honorarkonsulat der Republik Lettland, Rostock

Zuständigkeit: Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein

c/o Kirchhoff & Schadach Assekuranzmakler GmbH Wielandstraße 7
18055
(03 81) 20 26 02 83
E-mail:info@honorarkonsulate-lettland.de
Sprechzeit: Mi 10-12 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung
Homepage:
(keine Visumerteilung)

STUTTGART siehe Künzelsau

In Österreich

Botschaft der Republik Lettland, Wien

Zuständigkeit: Schweiz, Österreich

Stefan-Esders-Platz 4
1190
(01) 403 31 12
Fax:(01) 403 31 12 27 Konsularabteilung: E-Mail: consulate.austria@mfa.gov.lv
E-mail:embassy.austria@mfa.gov.lv
Sprechzeit: Mo bis Fr 9-17 Uhr
Homepage:
Liechtenstein, Slowakische Republik, Slowenien, Ungarn

Außerdem gibt es Honorarkonsulate in Graz, Leonding und Salzburg, jedoch ohne Pass- und Visumbefugnis.

In der Schweiz

Botschaft der Republik Lettland, Wien

Zuständigkeit: Schweiz, Österreich

Stefan-Esders-Platz 4
1190
(01) 403 31 12
Fax:(01) 403 31 12 27 Konsularabteilung: E-Mail: consulate.austria@mfa.gov.lv
E-mail:embassy.austria@mfa.gov.lv
Sprechzeit: Mo bis Fr 9-17 Uhr
Homepage:
Liechtenstein, Slowakische Republik, Slowenien, Ungarn

Außerdem gibt es ein Generalkonsulat in Zürich.

Ein- und Durchreise

Legale Einreiseorte/Besondere Einreisewege

Bei Anreise auf dem Landweg (Kfz, Zug) ist zu beachten, dass je nach Transitland entsprechende Transitvisa besorgt werden müssen.

Einreise ohne Visum

Visumfrei können die Nachfolgenden als Geschäftsreisende oder Touristen für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen in Lettland einreisen, wenn bei Ankunft vorgewiesen wird: - Rück- oder Weiterreiseticket und -dokumente (außer bei Anreise mit Kfz) - ausreichende Geldmittel für den Aufenthalt Deutsche mit: - Reisepass - vorläufigem Reisepass - Personalausweis - vorläufiger Personalausweis - Kinderreisepass (für Kinder unter 12 Jahren) Gültigkeit: Die Reisedokumente müssen für die Dauer des Aufenthalts gültig sein.

Geschäftsreisende

Verbringung im EU-Binnenmarkt

Für das Verbringen von Warenmustern, Berufsausrüstung sowie Ausstellungs- und Messegut aus der Bundesrepublik Deutschland und den anderen EU-Mitgliedstaaten zur vorübergehenden Verwendung im Reiseland (Verbringung im EU-Binnenmarkt) ist ein Carnet A.T.A. nicht notwendig.

Es ist jedoch empfehlenswert, schriftliche Aufzeichnungen über die Waren/Gegenstände und den Geschäftsauftrag mitzuführen, wobei in der Bundesrepublik Deutschland die Aufzeichnungspflichten gemäß § 22 Abs. 4a Nrn. 3 und 4 des Umsatzsteuergesetzes zu erfüllen sind. Falls es sich um ausfuhrgenehmigungspflichtige Waren/Gegenstände handelt, empfiehlt sich Rücksprache mit der Außenwirtschaftsabteilung der zuständigen Industrie- und Handelskammer.

Einfuhr aus Drittländern

Die vorübergehende Einfuhr von Warenmustern, Berufsausrüstung sowie Ausstellungs- und Messegut aus anderen als EU-Ländern (Drittländer) zur vorübergehenden Verwendung im Reiseland ist abgabenfrei möglich unter der Bedingung der Wiederausfuhr innerhalb der festgesetzten Frist. Im Allgemeinen ist jedoch eine Sicherheitsleistung in Höhe der Eingangsabgaben erforderlich; diese entfällt bei Vorlage eines Carnet A.T.A. Sofern im jeweiligen Drittland möglich, empfiehlt es sich, dort die Ausstellung eines Carnet A.T.A. zu beantragen.

Deutsche Ausfuhrbestimmungen

Wegen der Ausfuhrbestimmungen für Warenmuster, Berufsausrüstung sowie Ausstellungs- und Messegut sind im Einzelfall Informationen bei der Außenwirtschaftsabteilung der heimischen Industrie- und Handelskammer einzuholen.

Impfungen und Gesundheit

Hinweise

Zurzeit liegen keine besonderen Gesundheitshinweise vor.

Kurzinformation

Vorgeschriebene Impfungen

Keine.

Empfohlene Impfungen

Hepatitis A.

Malaria

Keine.

Impfvorschriften bei Einreise

Im internationalen Reiseverkehr werden von Lettland keine Impfungen gefordert.

Empfohlene Impfungen

IMPFKALENDER für Säuglinge, Kinder und JugendlicheAb der 6. Lebenswoche:1. Impfung RotavirusAB VOLLENDETEM 2. LEBENSMONAT:1. Impfung Tetanus/Diphtherie/Pertussis1. Impfung Polio/Hib/Hepatitis B1. Impfung Pneumokokken2. Impfung RotavirusAB VOLLENDETEM 3. LEBENSMONAT:2. Impfung Tetanus/Diphtherie/Pertussis2. Impfung Polio/Hib/Hepatitis B2. Impfung Pneumokokken AB VOLLENDETEM 4. LEBENSMONAT:3. Impfung Tetanus/Diphtherie/Pertussis3. Impfung Polio/Hib/Hepatitis B3. Impfung Pneumokokken 3. Impfung RotavirusAB VOLLENDETEM 11. LEBENSMONAT:4. Impfung Tetanus/Diphtherie/Pertussis4. Impfung Polio/Hib/Hepatitis B4. Impfung Pneumokokken SOWIE1. Impfung Mumps/Masern/RötelnUND1. Impfung Varizellen (Windpocken)AB VOLLENDETEM 12. LEBENSMONAT:1. Impfung Meningokokken CAB VOLLENDETEM 15. LEBENSMONAT:2. Impfung Mumps/Masern/Röteln2. Impfung Varizellen (Windpocken)AB VOLLENDETEM 5. BIS 6. LEBENSJAHR:Tetanus/Diphtherie/Pertussis AB VOLLENDETEM 9. BIS 17. LEBENSJAHR:Tetanus/Diphtherie/PertussisPolio SOWIEHepatitis B für Ungeimpfte oder Komplettierung der ImpfungMädchen im Alter von 12-17 Jahren Grundimmunisierung mit HPVFür Menschen ab dem 60. LEBENSJAHR Impfung:gegen Influenza (Virusgrippe) - jährlichgegen Pneumokokken - alle 5 Jahre bei Immundefekt oderchronischen Nierenerkrankungen

BEI KINDERN sollte ein altersentsprechender Impfschutz gemäß IMPFKALENDER vorliegen.

Grundsätzlich sollte auch bei ERWACHSENEN der Impfschutz gegen TETANUS, DIPHTHERIE und POLIO überprüft und ggf. aufgefrischt werden.

Spätestens 6 Wochen vor Abreise mit dem Arzt den PERSÖNLICHEN IMPFPLAN besprechen!

HEPATITIS A: Auch wenige Tage vor Abreise kann mit aktiven Impfstoffen als Einmaldosis ein ausreichender Schutz aufgebaut werden. Nach 6-12 Monaten sollte die Impfung wiederholt werden, um einen mehrjährigen Impfschutz sicherzustellen.

Malaria

Malaria-Situation

Lettland ist malaria-frei.

Wichtige Hinweise

Krankenversicherung: Staatsangehörige der EU sowie von Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz sollten bei Reisen in diese europäischen Länder die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) mitnehmen, die als Anspruchsnachweis für eine medizinische Versorgung nach den Regelungen des jeweiligen Landes gilt.

Zusätzlich ist es empfehlenswert, vor Reiseantritt eine private Auslandsreisekrankenversicherung für die Dauer des Aufenthalts abzuschließen, die weitere Leistungen, wie zum Beispiel einen Ambulanz-Rettungsflug, abdeckt.

Den Staatsangehörigen anderer Länder wird in jedem Fall der Abschluss einer privaten Auslandsreisekrankenversicherung dringend empfohlen.

Ausländer, die eine Daueraufenthalts- oder Arbeitsgenehmigung beantragen, müssen einen negativen HIV-Test vorweisen. Kurzfristige Änderungen der Bestimmungen sind möglich. Rechtzeitig mit Konsulat/Botschaft in Verbindung setzten.

Jeglichen Kontakt zu streunenden Hunden, Katzen oder zutraulich wirkenden Wildtieren vermeiden.

Insbesondere bei ungeschützten Sexualkontakten besteht grundsätzlich die Gefahr, sich schwerwiegende Infektionen, einschließlich der HIV-Infektion, zuzuziehen.

Ärztliche Hilfe

RIGA: Dr. Zaiga Kalnina, 13 Pilsonu Str., Riga, Tel. 67 06 94 19, Mobiltelefon 29 57 54 25.

Landesdaten und Aufenthaltskosten

Land und Leute

Lage

Die Republik Lettland gehört zu den Baltischen Staaten. Lettland grenzt im Westen an die Ostsee, im Norden an Estland, im Osten an die Russische Föderation, im Süd-Osten an Belarus und im Süden an Litauen.

Fläche: ca. 64.589 km².

Verwaltungsstruktur: 26 Distrikte.

Einwohner

Bevölkerung: ca. 2,3 Millionen

Städte:

Riga (Hauptstadt) ca. 658.600

Daugavpils (Dünaburg) ca. 93.300

Liepaja (Libau) ca. 84.000

Jelgava ca. 59.500

Jurmala ca. 50.800

Ventspils ca. 38.800

Sprache

Die Amtssprache ist Lettisch. Russisch ist weit verbreitet. Eine Verständigung ist oft auch auf Englisch oder Deutsch möglich. Mit Russischkenntnissen sollte man zurückhaltend sein, da manchmal negative Reaktionen hervorgerufen werden können.

Zeitverschiebung

Osteuropäische Zeit = Mitteleuropäische Zeit (MEZ) +1 Stunde.

Da auch in Lettland die Sommerzeit gilt, bleibt der Zeitabstand von 1 Stunde immer erhalten.

Klima

Klimainformationen

Lettland hat mitteleuropäisches Klima mit angenehmen Sommern und kalten Wintern. Der Juli ist der wärmste Monat mit durchschnittlichen Temperaturen von ca. 16-18°C. Der kälteste Monat an der Küste ist der Januar. Nicht selten werden dann Temperaturen von -20°C gemessen. Im Osten ist es im Februar mit etwa -10°C am kältesten. Der Niederschlag ist relativ gleichmäßig über das Jahr verteilt.

Beste Reisezeit

Von Mai bis September.

Kleidung

Im Sommer sollte man außer Übergangskleidung auch noch leichte Wollsachen dabeihaben, da die Morgen- und Abendstunden oft doch recht kühl sein können. Im Winter sollte man warme Kleidung und warme Schuhe mitnehmen. Eine Regenjacke sollte man auf jeden Fall im Reisegepäck sein.

Netzspannung

220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

In Lettland sind zweipolige Stecker in Gebrauch. Für deutsche Stecker ist kein Adapter notwendig.

Telefon/Post

Post

Luftpost ist bis zu 7 Tage nach Westeuropa unterwegs.

Telefon

Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Lettland ist 00371, danach folgt die achtstellige Teilnehmernummer.

Die Vorwahl von Lettland nach Deutschland ist 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.

In Kaufhäusern, bei der Post und an Zeitschriften-Kiosken gibt es Telefonkarten für die öffentlichen Telefonzellen, die es überall in Lettland gibt. Mit einigen Kreditkarten kann man ebenfalls telefonieren.

NOTRUFNUMMERN: Europaweite Notrufnummer 112 oder Polizei 02, Unfallrettung 03, Feuerwehr 01.

Rigaer Touristen-Polizei: Tel. (00371) 67 18 18 18.

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 900/1800, 3G 900/2100 und 3G 2100.

Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Lettland von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

Internet

Länderkürzel: .lv

Feiertage

Im Jahr 2019:

1. Januar (Neujahr)

19. April (Karfreitag)

22. April (Ostermontag)

1. Mai (Tag der Arbeit; Einberufung der konstituierenden Versammlung der Republik Lettland 1920)

4. Mai (Nationalfeiertag; Tag der Unabhängigkeit 1990)

23. Juni (Ligo; Mittsommerfest)

24. Juni (Jani; Johannistag)

18. November (Nationalfeiertag; Jahrestag der Proklamation der Lettischen Republik 1918)

24. bis 26. Dezember (Weihnachten)

31. Dezember (Silvester)

Fallen die Feiertage am 4. Mai und 18. November auf einen Samstag oder Sonntag, werden sie am darauffolgenden Montag nachgefeiert.

Außerdem wird an Arbeitstagen, die einem gesetzlichen Feiertag vorausgehen, die Arbeitszeit um eine Stunde reduziert.

Die Hauptferienzeit geht von Juni bis August. Während dieser Monate sollte man sich alle Geschäftstermine bestätigen lassen. Gleiches gilt für die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr sowie um Ostern.

Öffnungszeiten

Geschäfte: Mo bis Fr von 10-19 Uhr, Sa 10-16 Uhr, Lebensmittelgeschäfte sind häufig bis 22 Uhr geöffnet, größere Supermärkte auch täglich rund um die Uhr. Bei kleineren Geschäften gibt es eine Mittagspause;

Banken: Mo bis Fr 9/10-17/18 Uhr, vereinzelt auch Sa 9-12 Uhr;

Behörden: Mo bis Fr 9-18 Uhr;

Post: Mo bis Fr 8/9-16/19 Uhr, vereinzelt auch Sa 9-13 Uhr.

Religion

55 Prozent der lettischen Bevölkerung sind Protestanten, 24 Prozent Katholiken und 9 Prozent gehören der russisch-orthodoxen Kirche an.

Vegetation

Die Naturerlebnisse, die in Lettland geboten werden, sind großartig: schöne Landschaften, in denen Wälder und Seen dominieren, eine teilweise kaum berührte Tier- und Pflanzenwelt. Viele der Pflanzen sind streng geschützt. Naturfreunde haben Möglichkeiten zu interessanten Beobachtungen - so im Schlosspark von Kazdanga (bei Aizpute), Lettlands artenreichstem Park, und im Gauja-Nationalpark.

Tierwelt

Neben den in Mitteleuropa heimischen Arten wie Rehe, Rot- und Schwarzwild, Füchse und Marder leben in den Wäldern Wildtiere, die man in unseren übervölkerten Ländern lange nicht mehr gesehen hat. Allerdings wurden manche (wie Wisente und Biber) erst kürzlich wieder angesiedelt. Andere (vereinzelt Wölfe, Bären und Luchse) haben sich bis heute vor allem in den einsamen Waldgebieten Lettlands halten können.

Kulinarisches

Die lettische Küche ist sehr herzhaft. Die häufigen Suppen sind solide - mit Gemüse, Brot oder Milch. Man isst viel Schweine-, Lamm- und Rindfleisch. Dazu: Beeren und, vor allem, Pilze. Beliebt sind auch herzhafte Kartoffelgerichte, beispielsweise mit Hackfleisch gefüllte Kartoffelklöße, Cepelinai genannt, oder der als Kugelis bekannte Kartoffelauflauf. Auf russische Einflüsse sind Blinys zurückzuführen, die es überall im Baltikum gibt: kleine Pfannkuchen, meist mit Quark oder Hackfleisch gefüllt.

Man trinkt Kaffee oder Tee. Einheimisches Bier ist sehr gut. Wein und Sekt kommen fast immer aus Russland oder Georgien und sind für unseren Geschmack meist zu süß. Wodka wird überall in russischer Qualität gebrannt. Typisch ist der in Riga gebraute "Rigas Balzams", der "Schwarze Balsam", ein weithin berühmter Kräuterlikör.

Beeren- und Fruchtsäfte sind meist ausgezeichnet (was man von den Fabrik-Limonaden nicht sagen kann), Met und Honiglikör gelten als baltische Spezialitäten; in allen drei Ländern gibt es viele Imker.

Sitten und Gebräuche

Traditionen und Trachten werden in Lettland sehr gepflegt. Es gibt ausgelassene Feste - wie die allenthalben mit Sonnwendfeuern und viel Fröhlichkeit gefeierte Johannisnacht.

Auch der Martinstag am 10. November wird volkstümlich begangen. "Baltica" heißt ein internationales sommerliches Folklorefest, das jedes Jahr in der Hauptstadt eines anderen baltischen Landes stattfindet.

Eine sehr beliebte Veranstaltung - die allerdings nicht weit in die Historie zurückreicht - ist die Oldtimer-Rallye (die üblicherweise im Juli gerader Jahre in der Hauptstadt Riga stattfindet): Ein Wettbewerb der Autoveteranen, von denen es in Lettland erstaunlich viele gibt.

Eine der bekannten volkstümlichen Veranstaltungen ist das Song-Festival (im Juli in Jurmala): ein Gesangswettbewerb für Solisten und Chöre.

Souvenirs

Die Bezeichnung "Baltikum" für die drei Staaten Lettland, Estland und Litauen leitet sich ab von der sagenhaften Bernsteininsel Baltia. Noch heute wird die Ostsee in vielen Sprachen "Mare Baltikum" genannt, das Baltische Meer. Denn an der Ostseeküste findet sich Bernstein; teilweise wird er sogar in einer Art von Bergbau gewonnen. Daraus stellt man hübsche Schmuckartikel her. Außerdem findet man geschmackvolle Holzarbeiten wie Besteck und Dosen sowie schön bestickte Textilien, da Holzschnitzen und Weben früher die typisch lettischen Handwerke waren. Es gibt in Lettland viele Ladengeschäfte ("Dailrade") mit kunsthandwerklichen Artikeln. Gute Souvenirs kann man auch im Freilichtmuseum von Riga kaufen.

Sehenswertes

Riga

Lettlands Hauptstadt ist Riga: Sehr lebendig und in ihrer reichen hanseatischen Vergangenheit geprägt von Ordensrittern und wohlhabenden Kaufleuten, mit prächtigen (teils mittelalterlichen) Bauten und vielen Grünanlagen. Sie breitet sich an beiden Ufern des größten baltischen Stromes, der Daugava, aus. Ihre strategisch günstige Lage verdankt sie dem Bremer Domherrn Albert, der 1201 mit einem Kreuzfahrerschiff anreiste und just hier, im unzugänglichen Mündungsgebiet des Stromes, die Hauptstadt des geplanten Ordensstaates gründete.

Riga war von Anbeginn ein westlich geprägter Handelsplatz - von deutschen Geistlichen und Kaufleuten beherrscht, von deutschen Handwerkern aufgebaut. Bis heute hat der alte, ummauerte Stadtkern seine mittelalterliche Anlage mit den verwinkelten Gassen behalten. Darin haben viele kulturhistorisch wertvolle Kirchen, Türme und Profanbauten überdauert. Aber auch die Neustadt mit ihren prächtigen Bauten aus Gründerzeit und Jugendstil ist eine eingehende Besichtigung wert. Kaum sonstwo in Europa findet man eine ähnliche Konzentration guterhaltener Jugendstil-Architektur wie in der lettischen Hauptstadt.

Riga ist wohl auch heute wieder die wirtschaftliche Zentrale und die kulturelle Metropole des Baltikums.

Ein Besuch im ethnografischen Freilichtmuseum Lettlands am benachbarten Jugla-See mit seinen über 100 Gebäuden aus allen Teilen des Landes und den Folklore-Vorführungen ist die etwas langwierige Anfahrt allemal wert.

Jurmala

An der weiten Rigaer Bucht, 14 km westlich von Riga, liegen ehemalige Fischerdörfer, die Ende des vorigen Jahrhunderts zu beliebten Seebädern wurden. Neben malerischen alten Fischerhäusern und wunderschönen Villen aus der Zeit der Jahrhundertwende stehen, leider, Plattenbau-Ferienheime aus der Zeit der Sowjetunion. Heute heißt die inzwischen 40 km lange Strandsiedlung samt ihren bewaldeten Dünen insgesamt "Jurmala" ("Meeresland").

Aizpute

Vom 13. bis 16. Jahrhundert war die kleine Hansestadt Hasenpoth, wie sie damals hieß, Sitz der Ordensritter und des kurländischen Domkapitels. Als ihr Hafen versandete, übernahm die südwestlich gelegene Stadt Liepaja die Rolle als bedeutendes Handelszentrum an der Ostseeküste. Sehenswert sind in Aizpute aber nach wie vor die Reste der alten Ordensburg und die benachbarte Wassermühle. Östlich von Aizpute liegt das klassizistische Schloss Kazdanga in einem weitläufigen Park voller exotischer Baumveteranen.

Cesis

Dieses beschauliche Städtchen zählt zu den ältesten und schönsten des Landes. Wenden, wie es früher hieß, war jahrhundertelang Sitz der livländischen Ordensmeister und eine geschäftige Handelsstadt der Hanse. Die eindrucksvolle Ruine der Ordensburg, die romanisch-gotische Johanniskirche mit ihren interessanten Grabmalen sowie viele alte Häuser im verwinkelten Stadtkern stammen aus jenen Tagen.

Sigulda

Das touristische Zentrum der "Lettischen Schweiz" liegt äußerst malerisch im tiefen Gauja-Tal. Dass dieser alte Ordensritter- und Bischofssitz Ende des 19. Jahrhunderts eine beliebte Sommerfrische der russischen Zarenfamilie war, merkt man auf Schritt und Tritt. Klassizistische Villen und Landhäuser, schattige Grünanlagen, ein neogotisches Schloss (heute ein Sanatorium) sowie eine Freilichtbühne (für Sängerfeste, Konzerte und Theateraufführungen) vor der romantischen Ordensburg-Ruine erinnern an damals.

Gauja-Nationalpark

In Lettland gibt es weite, unberührte Landschaften von großem Reiz. Die schönste, rund um das Urstromtal der Gauja (bei Sigulda), wurde schon vor sechzig Jahren zum Nationalpark erklärt. Dieser Gauja-Nationalpark erhielt seine heutigen Ausmaße von 920 km² erst 1974. Er bietet traumhaft schöne Flusstäler, steil aufragenden Sandsteinklippen mit interessanten Höhlen, dazu weite, unberührte Wälder und lichte Birkenhaine sowie mehrere hübsche Badeseen. Es gibt gute Wanderwege mit reizvoll gelegenen, teilweise gut ausgestatteten Rast- und Lagerplätzen sowie Möglichkeiten für Flusswanderer.

Aufenthaltskosten

Hotelunterkunft

In Lettland werden die Hotels in 5 Kategorien eingestuft - ein Stern (*), zwei Sterne (**), drei Sterne (***), vier Sterne (****) und fünf Sterne (*****). Infos bei Association of Hotels and Restaurants: www.hotel.lv.

Hotelinformationen sind auch beim Fremdenverkehrsamt Lettland erhältlich unter: www.lettland.travel, www.latvia.travel.

Besucher können weiterhin wählen unter:

Hostels, B&B, Gästehäuser, Sommer- oder Landhäuser, Motels, Campingunterkünfte.

Weitere Informationen sind abrufbar unter:

- Hotels in Lettland: www.allhotels.lv; www.lvra.lv; www.latvia-hotel.com

- Hostels: www.hostellinglatvia.com

- Urlaub auf dem Lande: http://eco.celotajs.lv

Verpflegung

Im Restaurant:

* Frühstück ab ca. 4-8 Euro

* Mittag-/Abendessen ab ca. 5-10 Euro

Trinkgeld

Trinkgeld zu geben ist in der Regel nur bei ungewöhnlichen Leistungen üblich. In Restaurants ist ein Servicezuschlag häufig bereits in der Rechnung enthalten. Im Tourismusbereich werden von Ausländern 5-10 Prozent Trinkgeld erwartet.

Reisehinweise

Reisehinweise

Zurzeit liegt kein Reisehinweis vor.

Bitte auch den Abschnitt "Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen" beachten.

Reisewege und Verkehrsmittel

Flugzeug

Fluganreise

Zum internationalen Flughafen Lettlands gibt es täglich Direktverbindungen von deutschen Großstädten.

Die Flugzeit von z.B. Frankfurt nach Riga beträgt ca. 2 Stunden.

Informationen zum Flughafen, z.B. über Zubringerverbindungen (mit Circa-Preisen) zum Stadtzentrum, Taxistände, Abflugs- und Ankunftszeiten, Parkmöglichkeiten, Post-, Bank- und Geschäftsöffnungszeiten u.a., sind auf den Webseiten des Links zu finden.

RIGA, Flughafen Riga International (KUL), ca. 13 km südwestlich vom Stadtzentrum gelegen.

www.riga-airport.com

Fluggastgebühr

Fluggastgebühren werden in Lettland nicht erhoben.

Flüge in Nachbarländer

Von Riga gibt es mehrmals wöchentlich bis täglich Verbindungen nach Minsk/Belarus, Kopenhagen/Dänemark, Tallinn/Estland, Helsinki/Finnland, Vilnius/Litauen, Moskau/Russische Föderation und Stockholm/Schweden.

Kraftfahrzeug

Hinweise

Achtung: Bei Anreise per Kraftfahrzeug bzw. Bahn sind meist zusätzliche Visa der Transitländer notwendig, die vor der Reise besorgt werden müssen.

Kfz-Anreise

Grenzübergänge

Auf dem Landweg ist Lettland über Polen/Litauen zu erreichen (Grenzübergänge: Ezere, Grenctale, Medumi, Meitene, Pludoni, Rucava und Subate). Weitere Grenzübergänge bestehen zu Belarus (Paternieki, Silene) und der Russischen Föderation (Vientuli, Grebneva, Terenova); wichtige Grenzstellen sind in der Regel rund um die Uhr geöffnet. An allen Grenzübergängen kann es zu langen Wartezeiten kommen.

Grenzdokumente

Innerhalb der EU sind für die vorübergehende Einfuhr von Kfz keine besonderen Grenzdokumente für das Fahrzeug erforderlich.

Wird das Fahrzeug nicht vom Eigentümer selbst benutzt, gilt generell, dass der Fahrer im Besitz einer Benutzungsvollmacht des Eigentümers sein muss.

Nicht-EU-Staatsangehörige können Fahrzeuge für einen vorübergehenden Aufenthalt zollfrei einführen.

Falls sie zu einer vorübergehenden Wohnsitznahme einreisen, müssen sie sich vorher beim nächstgelegenen lettischen Konsulat informieren, unter welchen Voraussetzungen und für wie lange sie ihr Fahrzeug zollfrei benutzen dürfen bzw. wie sie die Genehmigung der lettischen Zollbehörden beantragen müssen.

Führerschein/Kennzeichen

Für Reisende aus EU-Ländern ist für einen vorübergehenden Aufenthalt der nationale Führerschein und die nationale Zulassung ausreichend. Das Nationalitätskennzeichen muss am Fahrzeug angebracht oder im EU-Nummernschild enthalten sein.

Reisende aus Nicht-EU-Ländern sollten einen internationalen Führerschein und einen internationalen Fahrzeugschein mit sich führen. Die Kraftfahrzeuge müssen an der Rückseite das Nationalitätskennzeichen des Heimatstaates führen.

Haftpflichtversicherung

Es besteht Haftpflichtversicherungszwang. Für Kraftfahrzeuge aller Art ist das Kennzeichen eines Mitgliedstaates der EU sowie einiger weiterer Länder ausreichend als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes. Jedoch wird die Mitnahme der Internationalen Grünen Versicherungskarte empfohlen, da sie im Schadensfall die Abwicklung erleichtert. Auf ihr muss Lettland (LV) aufgeführt sein. Da mit niedrigen Deckungssummen zu rechnen ist, wird dringend angeraten, im Heimatland eine Kurzkasko- und Insassen-Unfallversicherung für den Zeitraum des Aufenthaltes abzuschließen.

Busverbindungen

Busverbindungen von deutschen Städten nach Lettland werden u.a. angeboten von:

- Deutsche Touring GmbH/Eurolines, Frankfurter Straße 10-14, 65760 Eschborn, Internet: www.eurolines.de.

- MeinFernbus GmbH (MFB), Karl-Liebknecht-Straße 29, 10178 Berlin, http://meinfernbus.de

Straßenverkehr in Nachbarländer

Lettland ist über die wichtigste Fernverkehrsstraße Nordeuropas, der so genannten Via Baltica (Europastraße E67), mit Polen sowie Litauen und Estland verbunden. Weitere Informationen über die Via Baltica sind unter www.respons.pp.fi/viabaltica abrufbar.

Straßenverkehr innerhalb des Landes

Straßennetz

Das gut ausgebaute Straßennetz umfasst etwa 70.000 km. Die Europastraße "Via Baltica" ist innerhalb von Lettland mit den Staatlichen Hauptstraßen A1, A4, A5 und A7 identisch. Die überregionalen Straßen sind in sehr gutem Zustand, Nebenstrecken können auch mal unbefestigt sein.

Omnibus

Zwischen allen größeren Städten bestehen gute Busverbindungen.

Verbindungsbeispiele, ein- bis mehrmals täglich:

Riga - Daugavpils (Fahrtdauer ca. 5 Stunden);

Riga - Jelgava (Fahrtdauer ca. 1 Stunde);

Riga - Liepaja (Fahrtdauer ca. 3 1/2 Stunden).

Mietwagen

In Lettland sind nationale und internationale Firmen vertreten. Mietwagenbüros befinden sich am Flughafen sowie im Stadtzentrum von Riga. Mietwagen können auch mit Chauffeurservice gebucht werden, Ein-Weg-Vermietung ist möglich.

Verkehrsvorschriften

HÖCHSTGESCHWINDIGKEITEN:

innerorts: 50 km/h, in Wohngebieten 20 km/h;

außerorts: Pkw und Motorräder 90 km/h, Gespanne (über 7,5 t) 80 km/h;

Schnellstraßen:

* vom 2. März bis 30. November - Pkw und Motorräder 110 km/h, Gespanne 90 km/h;

* vom 1. Dezember bis 1. März - Pkw und Motorräder 90 km/h, Gespanne 80 km/h.

ABBLENDLICHT ist ganzjährig auch tagsüber für alle Fahrzeuge vorgeschrieben.

Es besteht ANSCHNALLPFLICHT.

PROMILLEGRENZE 0,5; für Fahrer, die weniger als 2 Jahre den Führerschein besitzen, gilt 0,2 (bei Fahrten mit Alkohol über die Promillegrenze hinaus, werden hohe Strafen bis zu Führerscheinentzug und Ordnungshaft verhängt).

Bei Unfällen muss immer die Polizei verständigt werden.

Straßenbahnen und Autobusse haben immer Vorfahrt.

Die Ampelschaltung in Lettland weist folgende Besonderheit auf: Bei Gelb darf die Kreuzung nicht mehr überquert werden.

Winterreifen sind in der Zeit vom 1. Dezember bis 1. März vorgeschrieben.

Die Benutzung von Mobiltelefonen am Steuer ist nur mit Freisprechanlage erlaubt.

NOTRUFNUMMERN: Europaweite Notrufnummer 112; Polizei 02 oder 110; Unfallrettung 03 oder 113; Feuerwehr 01.

Rigaer Touristen-Polizei: Tel. (00371) 67 18 18 18.

Automobilclubs

Automobilclub: Latvijas automoto biedriba (LAMB), Raunas 16b, 1039 Riga, Telefon (00371) 67 56 62 22, Fax (00371) 67 51 36 78, lamb@lamb.lv, www.autoklubs.lv; Pannenhilfe: Tel. 18 88.

Treibstoff

Preise je Liter:

* Bleifrei Super (95 E), ca. 1,31 Euro

* Bleifrei Super Plus (98E Futura), ca. 1,36 Euro

* Diesel, ca. 1,29 Euro

Es besteht ein gut ausgebautes Tankstellennetz. An einigen Tankstellen kann auch mit internationalen Kreditkarten getankt werden.

Im Reservekanister sollten aus Sicherheitsgründen nicht mehr als 10 Liter mitgenommen werden.

Taxi

Viele Taxis sind mit Taxametern ausgestattet. Von 22 bis 6 Uhr kommt ein Aufschlag zum normalen Fahrpreis hinzu. Die Fahrt mit vorbestellten Taxi ist günstiger.

Benutzt werden sollten möglichst Taxis, die mit einem beleuchteten Taxischild auf dem Dach und speziellen gelben Nummernschildern, beginnend mit den Buchstaben "TX", ausgestattet sind. Taxis sollten ein Taxometer haben. Reisende sollten sich vergewissern, dass dieses auch zu Fahrtbeginn angestellt wird. Es empfiehlt sich, sich eine Quittung über den gezahlten Betrag ausstellen zu lassen.

Öffentlicher Nahverkehr

Innerhalb der Städte verkehren Busse, Trolleybusse, Minibusse (sie stoppen entlang einer festgelegten Strecke an jeder beliebigen Stelle) sowie Straßenbahnen; für jedes Verkehrsmittel gibt es eigene Tickets. Fahrkarten sind am Kiosk oder direkt bei den Fahrern erhältlich.

Eisenbahn

Bahnanreise

Grenzen

Von Berlin ist die Anreise nach Riga nur mit Umsteigen in Warschau/Polen, Sestokai und Kaunas/Litauen möglich.

Bahnverkehr in Nachbarländer

Es gibt Bahnverbindungen u.a. nach Moskau, St. Petersburg/Russ. Föderation, Vilnius/Litauen, Warschau/Polen und Minsk/Belarus. Nähere Auskünfte gibt es unter www.ldz.lv.

Bahnverkehr innerhalb des Landes

Schienennetz

Das Schienennetz erstreckt sich über ca. 2.400 km. Gute Bahnverbindungen bestehen von Riga aus in alle größeren Städte. Weitere Informationen auch bei der Lettischen Eisenbahn unter www.ldz.lv.

Zwischen den Orten Aluksne und Gulbene verkehrt eine Schmalspurbahn.

Schiff

Schiffsanreise

Ankunftshäfen: Liepaja, Ventspils, Riga.

Riga wird im Frühling und Sommer regelmäßig im Rahmen von Kreuzschifffahrten angelaufen.

Fährschiffverbindungen beispielsweise:

- von Lübeck über Travemünde nach LIEPAJA mehrmals wöchentlich, ganzjährig, Fahrzeit ca. 22 Stunden, mit Fährschiffen der Ave Line (weitere Information unter www.aveline.lv).

- von Rostock nach VENTSPILS mehrmals wöchentlich, ganzjährig, Fahrzeit ca. 27 Stunden, mit Fährschiffen der Scandlines Deutschland GmbH (www.scandlines.de);

- von Lübeck nach RIGA mehrmals wöchentlich, ganzjährig, Fahrzeit ca. 35 Stunden, mit Fährschiffen der DFDS Tor Line GmbH (www.dfdslisco.com) und der Lisco Baltic Service GmbH (www.lisco-baltic-service.de).

Schiffe/Fähren in Nachbarländer

Innerbaltischer Fährverkehr besteht in der Sommersaison mehrmals wöchentlich zwischen Saaremaa/Estnischen Inseln und Ventspils/Lettland.

Verhaltensregeln

Einleitung

Die Verhaltensregeln sind in der Weise aufgebaut, dass das Land in einem ersten Schritt länderübergreifenden Regionen zugeordnet wird, für die zunächst allgemein gültige Verhaltenshinweise beschrieben werden. Weiterführende Besonderheiten für das jeweilige Land selbst finden sich im Kapitel "Landesspezifisches".

Um die Darstellung der allgemein gültigen Verhaltensregeln für den Nutzer anwendbar und übersichtlich zu gestalten, ist eine gewisse Systematisierung und Generalisierung nicht zu vermeiden. Regionale Besonderheiten und fließende Übergänge innerhalb und zwischen einzelnen Ländern - die bei einem so komplexen System wie dem menschlichen Verhalten ja bereits auf kleinstem Raum bestehen - können dabei nur ansatzweise berücksichtigt werden.

________________________________________

In den nordeuropäischen Ländern, Skandinavien und den Baltischen Staaten, herrschen mit Ausnahme von wenigen nationalen Unterschieden ähnliche Umgangsformen. Es gelten die allgemein üblichen Höflichkeitsregeln.

Bräuche, Sitten und Tabus

In den Baltischen Staaten, Nordeuropa und Skandinavien ist man stolz auf die Landesgeschichte und Kultur. Dieses sollte respektiert werden.

Kommunikation

Sprache

Die Geschäftssprache ist meist Englisch. In den Baltischen Staaten und zum Teil auch in Skandinavien wird auch oft Deutsch verstanden und gesprochen.

Vorbereitung auf die erste Begegnung

Terminabsprachen

Termine sollten im Voraus vereinbart werden.

Visitenkarten

Visitenkarten sind üblich.

Kleidung

Generell ist Freizeitkleidung ausreichend. Zu bestimmten Anlässen und in teuren Restaurants, Hotels, Kasinos und Clubs wird elegante Kleidung erwartet.

Bei Geschäftsbeziehungen ist die Kleidung formell und gepflegt. Anzug mit Krawatte bzw. bei Frauen ein Kostüm sind Pflicht.

Begegnung/Verhandlungen

Zeitverständnis

Pünktlichkeit wird erwartet. Unpünktlichkeit gilt als unhöflich.

Titel

Titel sollten verwendet werden.

Begrüßung

Man begrüßt und verabschiedet sich mit Handschlag.

Tischetikette

Gäste sollten nicht eher trinken, bis der Gastgeber sein Glas erhebt. Gastgeber freuen sich über kleine Geschenke wie Pralinen und eine Flasche Wein.

Rauchen

Rauchen ist in öffentlichen Verkehrsmitteln, vielen öffentlichen Gebäuden, Theatern und Kinos nicht erlaubt. Nichtraucherzeichen sollten eingehalten werden.

Landesspezifisches

Letten hören lieber ihren eigenen Landesnamen als den deutschtümelnden Begriff Baltikum.

Die Letten sind eher zurückhaltend, jedoch sehr gastfreundlich. Zu forderndes und lautes Auftreten wirkt eher abstoßend.

Der Nationalstolz ist stark ausgebildet.

Freundschaft und Loyalität sind wichtige Werte.

Bedingt durch ihre Geschichte haben die Letten einen Hang zur Gruppenbildung und -zugehörigkeit. Erst allmählich bildet sich unter jungen Letten eine Tendenz zum Individualismus heraus.

Die Kommunikation ist zunächst zurückhaltend, solange man sich nicht gut kennt. Ist das eis erst einmal gebrochen kann offen und direkt kommuniziert werden. Der Körperabstand ist ähnlich wie in Deutschland. Augenkontakt wird gesucht. Männer berühren sich i.d.R. nicht während eines Gesprächs. Letten zeigen relativ wenig Gestik.

Zur Begrüßung gibt man sich die Hand. Die Anrede erfolgt mit Herr/Frau und dem Nachnamen.

In der Geschäftswelt wird förmliche, konservative Kleidung bevorzugt - unabhängig von der Jahreszeit. Auf den Zustand und die Qualität der Kleidung sollte geachtet werden. Frauen legen viel Wert auf ihr Äußeres.

Im Geschäftsverhalten kann ein eher altmodisches, konservatives Verhalten festgestellt werden. Man sollte ihnen geschäftlich auf Augenhöhe begegnen und Respekt zeigen.

Auch der lettische Familiensinn ist stark ausgeprägt. Gute persönliche Beziehungen spielt auch bei Geschäften eine große Rolle. Es ist üblich, die Person, die sich hinter einem Geschäftskontakt verbirgt, kennenzulernen. Man möchte sich ein Bild von den Personen, mit denen man zusammenarbeitet, machen. Rein rationale und sachliche Geschäftskontakte sind seltener als in Deutschland.

Die Unternehmensstruktur ist streng hierarchisch organisiert. Der Chef trifft die Entscheidungen, eine gemeinsame Entscheidungsfindung ist eher unüblich.

Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit werden hoch bewertet.

Bei Einladungen nach Hause ist an ein kleines Gastgeschenk - wie Blumen, Pralinen, eine Flasche Wein oder ein Souvenir aus dem Heimatland - zu denken. Hausfrau und Köchin sollte gelobt werden.

Alte Sitten werden in Ehren gehalten, Jahresfeste haben ihren festen Platz im Leben der Letten.

Gute Gesprächsthemen sind die Verdienste der lettischen Präsidentin Vaira Vike-Freiberga (bis 2007) und die Entwicklung des Landes.

Meiden sollte man das Thema sowjetische Besatzung und russische Minderheit.

Vertretungen im Reiseland

Von Deutschland

Embassy of the Federal Republic of Germany, Riga

Raina Bulvaris 13
LV-1050
(00371) 67 08 51 00 Pass- und Visastelle: (00371) 67 08 51 11
Fax:(00371) 67 08 51 49
E-mail:info@riga.diplo.de
Homepage:
Amtsbezirk: Lettland

Von Österreich

Embassy of Austria, Riga

Elizabetes iela 15-4°
1010
(00371) 67 21 61 25
Fax:(00371) 67 21 61 26
E-mail:riga-ob@bmeia.gv.at
Homepage:

Der Schweiz

für Konsularangelegenheiten zuständig:

Regionales Konsularcenter Baltische Staaten c/o Schweizer Botschaft, Riga

Elizabetes iela 2
1340
(00371) 67 33 83 51/52/53
Fax:(00371) 67 33 83 54
E-mail:baltischestaaten@eda.admin.ch
Homepage:
zuständig für Estland, Lettland, Litauen
Währung

Hinweise

Seit dem 1. Januar 2014 gehört Lettland zur Eurozone.

Zollbestimmungen

Hinweise

Im Folgenden sind die Zollbestimmungen des Reiselandes dargestellt. Bei der Rückreise sind außerdem die Zollbestimmungen des Herkunftslandes zu beachten.

HINWEIS für die Einreise in EU-Länder: Im Zusammenhang mit der Geflügelpest ist die Einfuhr von Ziervögeln, Geflügel, Geflügelfleisch, Geflügelfleischprodukten, Eiern, Federn u.Ä. aus Hongkong, Indonesien, Israel, Kambodscha, Kasachstan, Korea-Nord, Kroatien, Laos, Malaysia, Pakistan, Russische Föderation, Thailand, Türkei, Ukraine, Vietnam und der Volksrepublik China verboten.

Reisegut-EU

Einreise aus EU-Ländern

Bei unmittelbarer Einreise aus den anderen EU-Ländern (innergemeinschaftlicher Reiseverkehr; trifft nicht zu für die Kanarischen Inseln, außerdem nicht für die britischen Kanalinseln und nicht für Grönland) bestehen keine Beschränkungen/Formalitäten abgabenrechtlicher Art für das Reisegepäck und ausschließlich zu privaten Zwecken mitgeführte Waren. Ausgenommen sind verbotene Waren wie Drogen, Waffen usw. (Besonderheiten s.u.; für Waren zu gewerblichen Zwecken s. Abschnitt "Geschäftsreisende").

Im EU-Mitgliedstaat eingekaufte, bereits versteuerte (sog. verbrauchssteuerpflichtige) Waren können von Privatpersonen (ohne nochmalige Besteuerung) problemlos mitgeführt werden, wenn sie ausschließlich für ihren Eigenbedarf, d.h. nicht zu gewerblichen/kommerziellen Zwecken, erworben wurden.

Für folgende Waren gilt als Richtmenge für den Eigenbedarf:

TABAKWAREN: 800 Zigaretten, 400 Zigarillos (Zigarren mit einem Stückgewicht von höchstens 3 g), 200 Zigarren, 1.000 g Rauchtabak;

ALKOHOLISCHE GETRÄNKE: 10 Liter Spirituosen, 20 Liter sogenannter Zwischenerzeugnisse (z.B. Campari, Port, Madeira, Sherry), 90 Liter Wein (davon höchstens 60 Liter Schaumwein), 110 Liter Bier.

Eine Überschreitung dieser Richtmengen ist im Einzelfall möglich, wenn nachgewiesen wird, dass auch die größere Menge ausschließlich für den privaten Eigenbedarf bestimmt ist.

Bei anderen mitgeführten, verbrauchssteuerpflichtigen Waren kann bei der Einreise nach bestimmten Kriterien (u.a. die Gründe für den Besitz, Beförderungsart, Unterlagen über die Menge der Waren) geprüft werden, ob sie ggf. zu gewerblichen Zwecken bestimmt sind.

KRAFTSTOFFE für Motorfahrzeuge, die nicht im Hauptbehälter des Fahrzeugs oder in einem geeigneten Reservebehälter mitgeführt werden, können ggf. erneut besteuert werden.

REISENDEN UNTER 18 JAHREN wird keine Steuerbefreiung für alkoholische Getränke und Tabakwaren gewährt.

Einreise aus Drittländern

Bei der Einreise aus anderen als EU-Ländern (Drittländern) sind die zum persönlichen Gebrauch während der Reise benötigte und zur Wiederausfuhr bestimmte Reiseausrüstung sowie der Reiseproviant von Eingangsabgaben befreit.

Ferner sind Waren, die Reisende gelegentlich und ausschließlich zum persönlichen Ge- oder Verbrauch oder für ihren Haushalt oder als Geschenk in ihrem persönlichen Reisegepäck einführen, im Rahmen folgender Mengen und Wertgrenzen abgabenfrei:

- 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos (Zigarren mit einem Stückgewicht von höchstens 3 g) oder 50 Zigarren oder 250 g Rauchtabak;

- 1 Liter Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von mehr als 22 Volumenprozent ODER 2 Liter Spirituosen, Aperitifs aus Wein oder Alkohol, Taffia, Sake oder ähnliche Getränke mit einem Alkoholgehalt von 22 Volumenprozent oder weniger;

- 4 Liter nicht schäumende Weine;

- 16 Liter Bier;

- eine dem persönlichen Bedarf des Reisenden entsprechende Menge an Arzneimitteln;

- andere Waren bis zu einem Gesamtwert von 300 Euro bei Einreise auf dem Landweg und Flüssen oder 430 Euro für Flug- und Seereisende; jeweils 285 Euro für Reisende unter 15 Jahren.

Die Abgabenbefreiung wird nicht gewährt:

- Reisenden unter 17 Jahren für Tabakwaren, Spirituosen, Wein, Schaumwein, Likörwein, Aperitifs und ähnliche alkoholische Getränke.

Außerdem dürfen bis zu 10 l Treibstoff in Reservekanistern eingeführt werden.

Die Einfuhr von unverarbeiteter Milch oder rohem Fleisch ist grundsätzlich untersagt.

Ein- und Ausfuhrverbot besteht weiterhin für Betäubungsmittel aller Art.

AUSFUHR: Anmerkung: Geschichtlich (vor 1947) oder künstlerisch wertvolle Kunstgegenstände dürfen nur mit Genehmigung der Staatlichen Inspektion zum Schutz der Kulturdenkmäler, Pils iela 20, Riga, Tel. (00371) 722 45 19, Fax (00371) 722 88 08, E-Mail: info@mantojums.lv, Homepage: www.mantojums.lv, ausgeführt werden.

Lebende Tiere

Hunde und Katzen

Im privaten Reiseverkehr innerhalb der Europäischen Union ist bei der Mitnahme von Hunden und Katzen (maximal 5 Tiere, bei Tieren unter 3 Monaten bitte bei der zuständigen Vertretung Erkundigungen einholen) der "EU-Heimtierausweis" mitzuführen, der von Tierärzten mit behördlicher Ermächtigung ausgestellt wird.

Der Ausweis muss Angaben zum Besitzer enthalten und dem Tier eindeutig zugeordnet werden können, das heißt, das Tier muss durch Mikrochip identifizierbar und die Kennzeichnungs-Nr. im Ausweis eingetragen sein. Weiterhin muss durch den Heimtierausweis ein gültiger Tollwutschutz nachgewiesen werden. Die Erstimpfung muss mindestens 21 Tage zurückliegen. Wiederholungsimpfungen müssen in den Zeiträumen durchgeführt worden sein, die der Hersteller des Impfstoffes vorsieht. (Für die Einreise nach Großbritannien, in die Rep. Irland, nach Malta und Schweden gelten schärfere Vorschriften.)

Bei Einreise aus Nicht-EU-Ländern, die einen anderen Tollwutstatus haben, müssen weitere Anforderungen (z.B. eine Blutuntersuchung auf Antikörper gegen Tollwut) beachtet werden; dies gilt auch, wenn ein aus der EU stammendes Tier nach einem Aufenthalt/Urlaub in einem Drittland wieder in die EU zurückgebracht werden soll. Weitere Infos erteilen das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (Homepage: www.bmel.de) und die Tierärzte.

Zusätzliche Auskünfte

Spezielle Informationen sind über die Botschaft der Republik Lettland, Berlin, erhältlich.

Umzugsgut

Für die Mitnahme derartiger Güter bestehen innerhalb der EU keine Einfuhrbeschränkungen.

Bezüglich der Mitnahme von Zigaretten, Spirituosen und Wein gelten jedoch die Bestimmungen gemäß Abschnitt "Reisegut".

Waffen und Munition

Die Mitnahme von Waffen ist nur möglich, wenn eine Erlaubnis des lettischen Police Departments vorliegt (wird in der Regel nur für Jagd- oder Sportwaffen erteilt).