Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Reiseinformationen: Niederlande

Normales Sicherheitsrisiko

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen

Zu beachten ist in den Niederlanden, dass ebenso wie in vielen anderen Ländern der Import, Export, Besitz, Verkauf und die Herstellung aller Sorten von Drogen verboten sind. Unter gewissen Voraussetzungen ist das Cannabis-Rauchen jedoch erlaubt. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.government.nl/issues/drugs.

Rauchverbot: Neben dem schon bestehenden Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden und öffentlichen Verkehrsmitteln in den Niederlanden ist auch das Rauchen von Tabak in allen Restaurants, Bars und Cafés untersagt. Ausgenommen davon sind speziell eingerichtete Raucherräume in den gastronomischen Einrichtungen.

Ansonsten sind die auf Reisen allgemein üblichen Vorsichtsmaßnahmen sind ausreichend.

SPERR-NOTRUF: Deutsche können ihre Girocards, Kreditkarten, Handys und einige andere elektronische Berechtigungen über die Sperr-Notruf-Nummer ++49 116 116 (aus dem Ausland neben ++49 116 116 auch ++49 30 4050 4050 wählbar) rund um die Uhr sperren lassen. Der Anrufer wird mit den Herausgebern der jeweiligen Medien verbunden, sofern diese sich dem Sperr-Notruf angeschlossen haben. Eine Liste der angeschlossenen Herausgeber ist im Internet unter www.sperr-notruf.de zu finden.

Ebenso ist es möglich, die Online-Ausweisfunktion (elektronischer Identitätsnachweis - eID) des neuen Personalausweises unter den oben genannten Nummern sowie unter 0180 1 333 333 (Bürgerservice des Bundesinnenministeriums) sperren zu lassen.

Auskunftsstellen

In Deutschland

Niederländisches Büro für Tourismus und Convention (NBTC), Köln



(02 21) 92 57 17 37
Homepage:
Deutsch-Niederländische Handelskammer (DNHK), Düsseldorf

Tersteegenstraße 19-31
40474
(02 11) 498 72 99
E-mail:duesseldorf@dnhk.org; k.luithle@dnhk.org
Homepage:
Das Büro in Berlin ist folgendermaßen erreichbar: Charlottenstraße 16 10117 Berlin Tel.: (0 30) 20 61 99 44 E-Mail: a.sierra@dnhk.org Homepage: www.dnhk.org

In Österreich

zuständig:

Niederländisches Büro für Tourismus und Convention (NBTC), Köln



(02 21) 92 57 17 37
Homepage:

In der Schweiz

zuständig:

Niederländisches Büro für Tourismus und Convention (NBTC), Köln



(02 21) 92 57 17 37
Homepage:

Im Reiseland

Nederlands Bureau voor Toerisme & Congressen (NBTC) (Niederländisches Büro Tourismus & Convention), Den Haag

Prinses Catharina-Amaliastraat 5
2496 XD
(0031 70) 370 57 05
E-mail:nbtc@holland.com
Homepage:
Deutsch-Niederländische Handelskammer (Duits-Nederlandse Handelskamer), Den Haag

Nassauplein 30
2585 EC
(0031 70) 311 41 00
Fax:(0031 70) 311 41 99
E-mail:info@dnhk.nl
Homepage:
Netherlands International Chamber of Commerce, Den Haag

Bezuidenhoutseweg 12 ("Malietoren")
2509 CH
(0031 70) 383 66 46
Fax:(0031 70) 381 95 63
E-mail:info@icc.nl
Homepage:

Linksammlung

Portale und Verzeichnisse

* Gelbe Seiten: www.goudengids.nl

Medien

* De Telegraaf: www.telegraaf.nl (NL)

* De Volkskrant: www.volkskrant.nl (NL)

* NRC Handelsblad: www.nrc.nl (NL)

* Rotterdams Dagblad: www.rotterdamsdagblad.nl (NL)

* De Gelderlander: www.gelderlander.nl (NL)

* Dagblad de Limburger: www.limburger.nl (NL)

Städte, Regionen und Sehenswürdigkeiten

* Amsterdam: www.amsterdam.nl

* Eindhoven: www.eindhoven.nl

* Groningen: www.groningen.nl

* Maastricht: www.maastricht.nl

* Rotterdam: www.rotterdam.nl

* Tilburg: www.tilburg.nl

* Utrecht: www.utrecht.nl

* Limburg: www.limburg.nl

* Nord-Brabant: www.brabant.nl

* Noord-Holland: www.noord-holland.nl

Nationalparks und andere Schutzgebiete

* Nationalpark De Hoge Veluwe: www.hogeveluwe.nl

Verkehr

* Flughafen Amsterdam: www.schiphol.nl

* Flughafen Den Helder: www.denhelderairport.nl

* Flughafen Eindhoven: www.eindhovenairport.com

* Flughafen Groningen: www.gae.nl

* Flughafen Maastricht Aachen: www.maa.nl

* Flughafen Rotterdam: www.rotterdam-airport.nl

Unterkünfte

- Niederländisches Buchungszentrum: www.hotelres.nl (E)

- Hotels.nl BV: www.hotels.nl (D)

- VVV - niederländische Fremdenverkehrsbüros: www.hollandinfo.com (D)

- Bed & Breakfast-Unterkünfte: www.bedandbreakfast.nl (D, E)

- Jugendherbergen: www.stayokay.com (D, E)

Botschaften und Konsulate

Hinweise

Die Vertretungen können auch an den Feiertagen des Heimatlandes geschlossen sein.

In Deutschland

Botschaft des Königreichs der Niederlande (mit Konsularabteilung), Berlin

Zuständigkeit: Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

Klosterstraße 50
10179
(0 30) 20 95 60 (für konsularische Fragen)
Fax:(0 30) 20 95 64 41
E-mail:bln@minbuza.nl
Sprechzeit: nur nach Terminvereinbarung: Botschaft: Mo bis Fr 8.30-17.15 Uhr Konsular-Abteilung: Mo bis Fr 9-12.30 Uhr
Homepage:
Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande, Aachen

Zuständigkeit: Nordrhein-Westfalen

c/o Industrie- und Handelskammer Theaterstraße 6-8
52062
(02 41) 332 53
Fax:(02 41) 446 02 59
E-mail:nl-konsulat@aachen.ihk.de
Sprechzeit: nach telefonischer Vereinbarung
(keine Visumerteilung)
jedoch nur die Stadt Aachen und die Kreise Aachen, Düren und Heinsberg
Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande, Bremen

Zuständigkeit: Bremen, Niedersachsen

c/o BFO - Bremer Family Office AG Domshof
28195
(04 21) 32 37 26
Fax:(04 21) 691 68 86
E-mail:honorarkonsul@boerstra.de
Sprechzeit: nach telefonischer Vereinbarung
(keine Visumerteilung)
jedoch nur die Landkreise Cuxhaven, Oldenburg, Osterholz, Rotenburg, Wesermarsch und Verden und sowie die kreisfreien Städte Delmenhorst und Oldenburg
Generalkonsulat des Königreichs der Niederlande, Düsseldorf

Zuständigkeit: Bremen, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Kennedydamm 24 Sky Office, 7. Etage
40476
(02 11) 179 30 10 (Mo, Di, Mi, Do 9.30-12, 13.30-16.30 Uhr, Fr 9.30-12 Uhr)
Fax:(02 11) 17 93 01 47
E-mail:dus@minbuza.nl
Sprechzeit: Mo bis Fr 8-12 Uhr - nur nach Terminvereinbarung!
Homepage:
Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande, Emden

Zuständigkeit: Niedersachsen

Nesserlander Straße 5
26721
(0 49 21) 201 77
Fax:(0 49 21) 331 07
E-mail:nld.honorarkonsul.emden@brons.de
Sprechzeit: nach telefonischer Vereinbarung
(keine Visumerteilung)
jedoch nur die Landkreise Ammerland, Aurich, Cloppenburg, Emsland, Friesland, Leer, Vechta, Wittmund und Bentheim sowie die Städte Emden und Wilhelmshaven
Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande, Frankfurt/Main

Zuständigkeit: Hessen

Friedrich-Ebert-Anlage 3
60327
(0 69) 24 00 08 27
E-mail:rothenberger@nl-honorarkonsul-frankfurt.de
Sprechzeit: nach telefonischer Vereinbarung
(keine Visumerteilung)
Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande, Hamburg

Zuständigkeit: Hamburg

Hanseatic Trade Center Am Sandtorkai 41
20457
(0 40) 36 80 32 00
Fax:(0 40) 36 80 43 42 00
E-mail:nl.consulaat.hamburg@taylorwessing.com
Sprechzeit: Mo bis Fr 9-12 Uhr
Homepage:
(keine Visumerteilung)
Schleswig-Holstein: jedoch nur die Kreise Lauenburg, Pinneberg, Stormann Niedersachsen: jedoch nur die Kreise Harburg und Stade
Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande, Hannover

Zuständigkeit: Niedersachsen

Schiffgraben 36
30175
(05 11) 850 53 80
Fax:(05 11) 850 53 45
E-mail:hannover@hollandinhamburg.de
Sprechzeit: Mo bis Fr 9-12 Uhr
Homepage:
(keine Visumerteilung)
außer die Landkreise Ammerland, Aurich, Cloppenburg, Cuxhaven, Emsland, Friesland, Grafschaft Bentheim, Harburg, Leer, Oldenburg, Osterholz, Rotenburg, Stade, Vechta, Verden, Wesermarsch und Wittmund und die Städte Delmenhorst, Emden, Oldenburg und Wilhelmshaven
Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande, Hersbruck

Zuständigkeit: Bayern

Ostbahnstraße 118
91217
(0 91 51) 81 13 45
Fax:(0 91 51) 811 43 45
E-mail:office-honorarconsul@fackelmann.de
Sprechzeit: Mo bis Do 8-16 Uhr, Fr 8-13 Uhr
(keine Visumerteilung)
jedoch nur Regierungsbezirke Mittel-, Ober-, Unterfranken und Oberpfalz
Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande, Kiel

Zuständigkeit: Schleswig-Holstein

c/o Kieler Volksbank eG Europaplatz 5
24103
(04 31) 980 21 00
E-mail:nl-honorarkonsulin@kieler-volksbank.de
Sprechzeit: nach vorheriger Vereinbarung
(keine Visumerteilung)
ohne die Kreise Pinneberg, Stormann und Lauenburg
Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande, Kleve

Zuständigkeit: Nordrhein-Westfalen

Siemensstraße 31
47533
(0 28 21) 240 06
E-mail:kleve@nl-consulaat.de
Sprechzeit: nach vorheriger Vereinbarung
(keine Visumerteilung)
jedoch nur der Regierungsbezirk Düsseldorf, der Kreis Kleve sowie aus dem Kreis Wesel die Städte Hamminkeln, Wesel, Xanten und die Gemeinden Alpen, Hünxe, Schermbeck und Sonsbeck
Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande, Köln

Zuständigkeit: Nordrhein-Westfalen

Kaiser-Wilhelm-Ring 27-29
50672
(02 21) 40 06 75 52 22
E-mail:wilde@nl-honorarkonsulin-koeln.de
Sprechzeit: nach telefonischer Vereinbarung
(keine Visumerteilung)
jedoch nur der Regierungsbezirk Köln mit Ausnahme der kreisfreien Stadt Aachen sowie der Kreise Aachen, Düren und Heinsberg
Generalkonsulat des Königreichs der Niederlande, München

Zuständigkeit: Baden-Württemberg, Bayern

Nymphenburger Straße 20
80335
(0 89) 206 02 67 10 Mo bis Do 9-12.30 und 13.30-16.30 Uhr, Fr 9-12.30 Uhr
Fax:(0 89) 206 02 67 30
E-mail:mun@minbuza.nl
Sprechzeit: Mo bis Fr 9-12, 14-16 Uhr
Homepage:
Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande, Münster

Zuständigkeit: Nordrhein-Westfalen

Prinzipalmarkt 13-14
48143
(02 51) 69 01 03
E-mail:nl-honorarkonsul@muenster.net
Sprechzeit: nach telefonischer Vereinbarung
(keine Visumerteilung)
jedoch nur der Regierungsbezirk Münster
Honorarkonsulat des Königreichs der Niederlande, Stuttgart

Zuständigkeit: Baden-Württemberg

Charlottenplatz 6
70173
(07 11) 54 09 65 02
Fax:(07 11) 22 93 16 50
E-mail:stuttgart@nl-konsulat.de
Sprechzeit: Mo bis Fr 9-12 sowie 13-17 Uhr (nach telefonischer Vereinbarung)
(keine Visumerteilung)

In Österreich

Botschaft des Königreichs der Niederlande, Wien

Zuständigkeit: Österreich

Opernring 5/7. Stock
1010
(01) 58 93 90
Fax:(01) 58 93 92 65
E-mail:wen-public@minbuza.nl
Sprechzeit: Botschaft Mo bis Fr 8.30-12.30 und 13.30-17 Uhr, Konsularabt. Mo bis Fr 9-12 Uhr
Homepage:

Außerdem gibt es Honorarkonsulate ohne Pass- und Visumbefugnis in Bludenz, Graz, Innsbruck, Klagenfurt, Linz und Salzburg.

In der Schweiz

Botschaft des Königreichs der Niederlande, Bern

Zuständigkeit: Schweiz

Seftigenstrasse 7
3007
(031) 350 87 00
Fax:(031) 350 87 10
E-mail:ben@minbuza.nl
Sprechzeit: Mo bis Fr 8.30-12.30, 13.30-17 Uhr; Konsularabteilung: Mo-Fr 15-16 Uhr (telefonisch)
Homepage:

Außerdem gibt es Konsulate ohne Pass- und Visumbefugnis in Basel, Genf, Porza/Lugano und Zürich.

Ein- und Durchreise

Einreise ohne Visum

Für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen (KEINE Arbeitsaufnahme u.Ä.) und sofern im Besitz der erforderlichen Rück- oder Weiterreisetickets (außer bei Anreise mit Kfz) und -papiere sowie ausreichender Geldmittel für den Aufenthalt (dies alles nicht gefordert von Staatsangehörigen eines EU-Landes, von Island, Liechtenstein und der Schweiz; nur über ausreichende Geldmittel müssen die Staatsangehörigen von Australien, Kanada, Japan, Korea-Süd, Neuseeland und den USA verfügen) sind von der Visumpflicht befreit: DEUTSCHE mit jeweils für den Aufenthalt gültigem Reisepass oder Personalausweis. Für Kinder wird als Reisedokument auch der maschinenlesbare Kinderreisepass mit Foto akzeptiert. Informationen zu einer längeren Aufenthaltsdauer sowie zur Arbeitsaufnahme siehe auch Abschnitt "EU-Regelung".

Geschäftsreisende

Verbringung im EU-Binnenmarkt

Für das Verbringen von Warenmustern, Berufsausrüstung sowie Ausstellungs- und Messegut aus der Bundesrepublik Deutschland und den anderen EU-Mitgliedstaaten zur vorübergehenden Verwendung im Reiseland (Verbringung im EU-Binnenmarkt) ist ein Carnet A.T.A. nicht notwendig.

Es ist jedoch empfehlenswert, schriftliche Aufzeichnungen über die Waren/Gegenstände und den Geschäftsauftrag mitzuführen, wobei in der Bundesrepublik Deutschland die Aufzeichnungspflichten gemäß § 22 Abs. 4a Nrn. 3 und 4 des Umsatzsteuergesetzes zu erfüllen sind. Falls es sich um ausfuhrgenehmigungspflichtige Waren/Gegenstände handelt, empfiehlt sich Rücksprache mit der Außenwirtschaftsabteilung der zuständigen Industrie- und Handelskammer.

Einfuhr aus Drittländern

Die vorübergehende Einfuhr von Warenmustern, Berufsausrüstung sowie Ausstellungs- und Messegut aus anderen als EU-Ländern (Drittländer) zur vorübergehenden Verwendung im Reiseland ist abgabenfrei möglich unter der Bedingung der Wiederausfuhr innerhalb der festgesetzten Frist. Im Allgemeinen ist jedoch eine Sicherheitsleistung in Höhe der Eingangsabgaben erforderlich; diese entfällt bei Vorlage eines Carnet A.T.A. Sofern im jeweiligen Drittland möglich, empfiehlt es sich, dort die Ausstellung eines Carnet A.T.A. zu beantragen.

Deutsche Ausfuhrbestimmungen

Wegen der Ausfuhrbestimmungen für Warenmuster, Berufsausrüstung sowie Ausstellungs- und Messegut sind im Einzelfall Informationen bei der Außenwirtschaftsabteilung der heimischen Industrie- und Handelskammer einzuholen.

Impfungen und Gesundheit

Hinweise

Zurzeit liegen keine besonderen Gesundheitshinweise vor.

Kurzinformation

Vorgeschriebene Impfungen

Keine.

Empfohlene Impfungen

Keine.

Malaria

Keine.

Impfvorschriften bei Einreise

Im internationalen Reiseverkehr werden von den Niederlanden keine Impfungen gefordert.

Empfohlene Impfungen

IMPFKALENDER für Säuglinge, Kinder und JugendlicheAb der 6. Lebenswoche:1. Impfung RotavirusAB VOLLENDETEM 2. LEBENSMONAT:1. Impfung Tetanus/Diphtherie/Pertussis1. Impfung Polio/Hib/Hepatitis B1. Impfung Pneumokokken2. Impfung RotavirusAB VOLLENDETEM 3. LEBENSMONAT:2. Impfung Tetanus/Diphtherie/Pertussis2. Impfung Polio/Hib/Hepatitis B2. Impfung Pneumokokken AB VOLLENDETEM 4. LEBENSMONAT:3. Impfung Tetanus/Diphtherie/Pertussis3. Impfung Polio/Hib/Hepatitis B3. Impfung Pneumokokken 3. Impfung RotavirusAB VOLLENDETEM 11. LEBENSMONAT:4. Impfung Tetanus/Diphtherie/Pertussis4. Impfung Polio/Hib/Hepatitis B4. Impfung Pneumokokken SOWIE1. Impfung Mumps/Masern/RötelnUND1. Impfung Varizellen (Windpocken)AB VOLLENDETEM 12. LEBENSMONAT:1. Impfung Meningokokken CAB VOLLENDETEM 15. LEBENSMONAT:2. Impfung Mumps/Masern/Röteln2. Impfung Varizellen (Windpocken)AB VOLLENDETEM 5. BIS 6. LEBENSJAHR:Tetanus/Diphtherie/Pertussis AB VOLLENDETEM 9. BIS 17. LEBENSJAHR:Tetanus/Diphtherie/PertussisPolio SOWIEHepatitis B für Ungeimpfte oder Komplettierung der ImpfungMädchen im Alter von 12-17 Jahren Grundimmunisierung mit HPVFür Menschen ab dem 60. LEBENSJAHR Impfung:gegen Influenza (Virusgrippe) - jährlichgegen Pneumokokken - alle 5 Jahre bei Immundefekt oderchronischen Nierenerkrankungen

BEI KINDERN sollte ein altersentsprechender Impfschutz gemäß IMPFKALENDER vorliegen.

Grundsätzlich sollte auch bei ERWACHSENEN der Impfschutz gegen TETANUS, DIPHTHERIE und POLIO überprüft und ggf. aufgefrischt werden.

Malaria

Malaria-Situation

Die Niederlande sind malaria-frei.

Wichtige Hinweise

Krankenversicherung: Staatsangehörige der EU sowie von Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz sollten bei Reisen in diese europäischen Länder die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) mitnehmen, die als Anspruchsnachweis für eine medizinische Versorgung nach den Regelungen des jeweiligen Landes gilt.

Zusätzlich ist es empfehlenswert, vor Reiseantritt eine private Auslandsreisekrankenversicherung für die Dauer des Aufenthalts abzuschließen, die weitere Leistungen, wie zum Beispiel einen Ambulanz-Rettungsflug, abdeckt.

Den Staatsangehörigen anderer Länder wird in jedem Fall der Abschluss einer privaten Auslandsreisekrankenversicherung dringend empfohlen.

Insbesondere bei ungeschützten Sexualkontakten besteht grundsätzlich die Gefahr, sich schwerwiegende Infektionen, einschließlich der HIV-Infektion, zuzuziehen.

Landesdaten und Aufenthaltskosten

Land und Leute

Lage

Das Königreich der Niederlande grenzt im Westen und Norden an die Nordsee, im Osten an die Bundesrepublik Deutschland und im Süden an Belgien.

Fläche: 41.865 km².

Verwaltungsstruktur:

* 12 Provinzen (provincies) (Drenthe, Flevoland, Friesland, Gelderland, Groningen, Limburg, Noord-Brabant, Noord-Holland, Overijssel, Utrecht, Zeeland, Zuid-Holland);

* karibische Überseegebiete:

- autonome Gebiete: Aruba, Curaçao, St. Maarten (südlicher Teil der Insel);

- niederländische Gemeinden (ohne einer niederländischen Provinz anzugehören): BES-Inseln - Bonaire, St. Eustatius und Saba.

Einwohner

Bevölkerung: ca. 16,8 Millionen

Städte:

Amsterdam (Hauptstadt) ca. 790.100

Rotterdam ca. 616.300

Den Haag (Residenz und Regierungssitz) ca. 502.100

Utrecht ca. 316.300

Eindhoven ca. 217.200

Tilburg ca. 207.600

Almere 193.200

Groningen ca. 193.100

Breda 176.400

Nijmegen ca. 165.200

Enschede ca. 158.100

Haarlem ca. 151.800

Arnhem ca. 149.300

Maastricht 121.100

Sprache

Die Landessprache ist Niederländisch. Man spricht aber auch Deutsch, Englisch und Französisch.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit (kein Zeitunterschied).

Klima

Klimainformationen

Das Klima der Niederlande ist vergleichbar mit dem norddeutschen Küstenklima. Im Sommer ist es meist warm und trocken, häufig kommt es zu auffrischenden Winden. Im Frühjahr und Herbst treten häufig heftige Stürme auf, die mit starken Regenfällen einhergehen. Im Winter ist es nasskalt. Es kommt nur sehr selten zu Schneefällen. Die durchschnittlichen Temperaturen liegen im Sommer zwischen 10,5 und 21°C.

Beste Reisezeit

Mai bis September.

Kleidung

Auch während der warmen Jahreszeit sollte man leichte Wollsachen einpacken. Ein Regenmantel oder Ähnliches ist zu jeder Jahreszeit nützlich.

Netzspannung

220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

Telefon/Post

Telefon

Die Ländervorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz für die Niederlande ist 0031. Nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041, dann jeweils die Ortsvorwahl ohne die 0 und die Teilnehmernummer. Ferngespräche können von Postämtern und von öffentlichen Telefonzellen (mit Münzen und Telefonkarten) aus geführt werden.

NOTRUFNUMMER: Polizei, Unfallrettung, Feuerwehr 112 (auch im Mobilnetz).

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 900/1800 und 3G 2100.

Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern aus den Niederlanden von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

Internet

Länderkürzel: .nl

Feiertage

Im Jahr 2018:

1. Januar (Neujahr)

2. April (Ostermontag)

27. April (Nationalfeiertag; Geburtstag des Königs)

5. Mai (Tag der Befreiung 1944; an diesem Tag wird landesweit jedes Jahr gefeiert; als gesetzlicher Feiertag wird er jedoch nur alle fünf Jahre begangen; ... 2015 - 2020 - 2025 ...)

10. Mai (Christi Himmelfahrt)

21. Mai (Pfingstmontag)

25. und 26. Dezember (Weihnachten)

Die Hauptferienzeit geht von Ende Juni bis Ende August.

Öffnungszeiten

Geschäfte: werktags von 8.30-17.30/18 Uhr, einige haben zwischen 13-14 Uhr Mittagspause; meist an einem Wochentagvormittag oder -nachmittag geschlossen, Sa 8/8.30-16/17 Uhr. Im Prinzip sind Öffnungszeiten werktags von 6-22 Uhr erlaubt. Am Karfreitag sind die meisten Geschäfte geöffnet.

Warenhäuser: Montag 13-17.30/18 Uhr; in den meisten Städten sind die Geschäfte donnerstags oder freitags bis 21 Uhr geöffnet.

Banken: Mo bis Fr 9-16/17 Uhr.

Postämter: Mo bis Fr 8.30-17 Uhr, oft auch Sa 8.30-12 Uhr.

Büros und Behörden: Mo bis Fr in der Regel 8.30-17 Uhr.

In Urlaubsgegenden sind in der Hauptsaison viele Geschäfte abends und am Wochenende geöffnet.

Religion

Etwa 30 Prozent der Bevölkerung sind römisch-katholisch (südlicher Teil des Landes), ca. 20 Prozent sind Protestanten und 5 Prozent Muslime. Etwa 40 Prozent der Bevölkerung sind konfessionslos. Es gibt eine kleine jüdische Gemeinde im Land. Darüber hinaus gibt es noch andere Religionsgruppen im Land.

Vegetation

Es gibt heute nur noch wenige Gegenden in den Niederlanden, die in ihrem natürlichen Zustand belassen wurden.

Tierwelt

Die Tierwelt besteht vorwiegend aus verschiedenen Fisch- und Vogelarten. Durch Landgewinnungsprojekte entstanden neue Lebensräume für viele Zugvogelarten.

Kulinarisches

Zu den niederländischen Spezialitäten zählt zweifelsohne der Hering, der mit oder ohne Zwiebeln gegessen wird. Von Mai bis September sind Austern, Muscheln, Hummer und Krabben aus der Provinz Zeeland im Angebot. Stamppot, deftige Eintöpfe, werden bei den Niederländern in zahlreichen Variationen gekocht. Auch Pfannkuchen gibt es in vielen verschiedenen Sorten, ob süß oder deftig. Beliebte Käsesorten sind Edamer, Gouda, Maaslander, Leerdamer und Kümmelkäse. Neben hellen Bieren wie Heineken gibt es auch das "Oud Bruin" genannte süße, dunkle Bier. Den Abschluss des Mahls kann man sich mit einem Likör oder einem Jenever versüßen.

Souvenirs

Neben Reproduktionen (Poster) berühmter Gemälde holländischer Maler, Trachtenpuppen oder Kacheln, werden Holzschuhe, "Klompen", überall als Souvenir angeboten. Bauernmöbel, die Keramik-Serie Delfter Blau, Gold- und Silberwaren sowie Brillianten (Amsterdam ist führend in der Diamantenschleiferei) sind hochwertige Mitbringsel. Auch typisch niederländische Lebensmittel wie Drops, holländische Schokolade bzw. Kakao oder Käse sind als Souvenir sehr beliebt.

Sehenswertes

Amsterdam

Amsterdam ist die Hauptstadt der Niederlande. Auch wenn das Königshaus und der Regierungsitz sich in Den Haag befinden, ist Amsterdam die bedeutendste Stadt der Niederlande und zählt zu den wichtigsten Metropolen Europas. Mit den Börsen, Banken und Reedereien ist Amsterdam der Sitz holländischer Kapitalmacht. Dieser Reichtum bildete sich vor allem im 17. Jahrhundert, dem "Goldenen Jahrhundert", heraus, als sich die Stadt zu einem Mittelpunkt des Welthandels entwickelte. Das Nebeneinander von Vergangenem und Gegenwärtigem verleiht Amsterdam heute seinen charakteristischen Reiz und bietet eine Fülle an beeindruckenden Sehenswürdigkeiten. Die größte Altstadt Europas wurde mit ihren schönen Gebäuden auch in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Daneben ist auch das kulturelle Angebot beachtenswert. Mindestens 35 Museen - darunter einige von Weltklasse - beherbergt die Stadt, und die jährlichen Kulturfestivals ziehen Tausende von Besuchern an. Der frisch renovierte Museumsplein mit dem neu gestalteten Van Gogh Museum, dem Rijksmuseum und dem Stedelijk Museum ist ein Anziehungspunkt für Kulturbegeisterte. Das abendliche Unterhaltungsprogramm sucht seinesgleichen, und die berühmte Kalverstraat, eine der ältesten Einkaufsstraßen, ist mit ihren zahlreichen eleganten Läden immer einen Bummel wert. Daneben bieten sich Ausflüge nach Madurodam, zum Keukenhof oder zur Blumenauktion nach Aalsmeer an.

Maastricht

Maastricht ist nicht erst seit dem Maastrichter Vertrag eine bekannte und beliebte Stadt. Sie ist Sinnbild für eine lebendige und offene Atmosphäre und lockt auch kulturinteressierte Besucher mit ihrem Angebot. Sehenswürdigkeiten sind u.a. das Rathaus (Stadhuis) aus dem 17. Jahrhundert, die St. Servaaskerk mit der Schatzkammer und dem Kaisersaal, die Liebfrauenkirche (Onze Lieve Vrouwekerk) sowie das Bonnefantenmuseum. Auch das Fort St. Pieter und die Grotten von St. Pietersberg lohnen einen Besuch. Das Umland Maastrichts kann auch mit dem Boot erkundet werden.

In der abwechslungsreichen Landschaft von Noord Brabant gibt es einige touristische Attraktionen, von denen der Vergnügungs- und Märchenpark Efteling die bekannteste ist. Das prähistorische Freilichtmuseum Eindhoven (Prehistorisch Openluchtmuseum) vermittelt mit seinem Bauernhof aus der Eisenzeit ein Bild des Menschen zu jener Zeit.

Den Haag (´s-Gravenhage)

Den Haag ist Sitz der niederländischen Regierung und Hauptstadt der Provinz Südholland. Die Stadt hat vieles zu bieten: Paläste, Monumente, Sehenswürdigkeiten und den Badeort Scheveningen. Sitz der königlichen Familie ist der Palast Huis Ten Bosch am Bezuidenhoutsweg, der aus dem 17. Jahrhundert stammt. Andere interessante Paläste sind der Palast Kneuterdijk und der Palast Voorhout mit dem Gemeindemuseum. Sehenswert in Den Haag sind auch der Binnenhof, eine Gruppe von Gebäuden, die einen freien Platz umschließen, der Rittersaal, der am Prinsjesdach für die Parlamentseröffnung und die Thronrede des Königs verwendet wird, den Vredespalais (Friedenspalast), der Sitz des Internationalen Gerichtshofes ist sowie das Mauritshuis mit der Gemäldegalerie. Hier sind Gemälde von Meistern des 15. und 16. Jahrhunderts, darunter Holbein, eine bedeutende Kollektion aus dem 17. Jahrhundert mit Rembrandt, Vermeer, Steen und Hals sowie flämische Meister wie Rubens und Van Dyke zu bewundern.

Weitere Attraktionen sind Madurodam, das Miniaturstädtchen, das die Charakteristika der Niederlande im Maßstab 1:25, darstellt sowie das Omniversum, ein Weltraumtheater mit täglich wechselndem Programm.

Im vornehmen, aber auch vollen Badeort Scheveningen, heute ein Stadtteil von Den Haag, findet man ein ruhiges Plätzchen, wo man Strand und Sonne genießen kann. Wanderungen durch die Dünen, Tennis spielen oder Angeln sind nur einige Betätigungsfelder für aktive Urlauber.

Nordniederlande

Noord-Holland mit seinen Provinzen Friesland, Groningen und Drente lädt zum Radfahren und zu anderen Freizeitaktivitäten, wie z.B. Wattwanderungen ein. In der Region liegen die Städte Aalsmeer, Alkmaar, Edam, Enkhuizen, Groningen und Haarlem. Drente mit der Provinzhauptstadt Assen ist auch bekannt für seine Feenkolonien und zahllosen vorgeschichtlichen Hünengräber. Einen Besuch im Provinciaal Museum mit der einzigartigen Sammlung von Waffen, Werkzeugen und Keramiken aus der Stein- und Bronzezeit sollten geschichtsinteressierte Besucher nicht verpassen.

Aalsmeer ist bekannt für seine riesige Blumenauktion, die von Montag bis Freitag zwischen 6.30 und 11 Uhr stattfindet. Hier werden täglich über zehn Millionen Blumen gehandelt.

Alkmaar bietet ein reizvolles Stadtbild mit vielen historischen Baudenkmalen und alten Zunft- und Bürgerhäusern aus dem Goldenen Zeitalter der Niederlande. Mit seinem Käsemarkt ist die Stadt eine der bekanntesten Touristenattraktionen der Niederlande.

Im historischen Städtchen Edam, das wegen dem Edamer-Käse berühmt ist, sind vor allem das Rathaus, die Käsewaage, das Glockenspiel der ehemaligen Marienkirche sowie das Städtische Museum sehenswert.

Das am Ijsselmeer gelegene Enkhuizen gilt als eine der schönsten niederländischen Städte. Die einst blühende Handelszeit ist in den Baudenkmälern der Stadt noch immer präsent. Außer einigen sehenswerten Häusern sind die Wester- oder Gomaruskerk mit ihren hölzernen Chorschranken, das Rathaus und der Käsemarkt sowie das Zuiderseemuseum einen Besuch wert. Dem Museum, das die Schifffahrt und Fischerei auf der ehemaligen Zuidersee dokumentiert, ist eine Freiluftanlage mit circa 140 Gebäuden, Grachten und Straßenzügen angeschlossen.

Groningen ist eine alte Universitätsstadt. Besonders sehenswert ist hier neben dem Rathaus und der Martinikerk das Groninger Museum, das mit seiner ausgefallenen Architektur zu einem der bekanntesten in den Niederlanden gehört. Gezeigt werden Exponate aus der Geschichte Groningens, alte bildende Kunst sowie zeitgenössische Kunst. Besonders hervorzuheben ist die Sammlung chinesischer und japanischer kunsthandwerklicher Gegenstände.

Haarlem, die Stadt zwischen Amsterdam und der Nordsee, ist bekannt geworden durch die Zucht und den Verkauf von Blumenzwiebeln. Die Grote oder St. Bavokerk mit ihrer berühmten Müller-Orgel, das Rathaus, die Fleischhalle (Vleeshal), das Teylers Museum sowie das Frans-Hals-Museum sind nur einige der Attraktionen der Stadt. In der Umgebung von Haarlem, bei Lisse, liegt der Blumenpark Keukenhof, der bereits seit 1949 ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen ist.

Südniederlande

Limburg und Noord Brabant sind bekannt für ihr gutes Essen und die Vorliebe für exzellente Weine. Die abwechslungsreiche Landschaft und viele kulturelle Sehenswürdigkeiten machen Limburg zu einem beliebten Reiseziel. Der Fremdenverkehr konzentriert sich vor allem auf Valkenburg und auf Maastricht.

In Valkenburg können u.a. eine Reihe alter Wohnhäuser besichtigt werden, wie das Huis Den Halder oder das in einem Park liegende Huis Genhoes. Auch die Mergelhöhlen und das Grottenaquarium sowie die Katakomben sind sehenswert.

Nationalpark De Hoge Veluwe

Zwischen Arnheim und Apeldoorn liegt der Nationalpark De Hoge Veluwe, der ein bedeutender Anziehungspunkt des in diesem Gebiet lebhaften Fremdenverkehrs ist. Das während der Eiszeit geformte, ausgedehnte Sandgebiet ist zur Hälfte bewaldet und zur Hälfte mit Heidefeldern bewachsen. Die Hoge Veluwe ist die Heimat von Hirschen, Rehen und Wildschweinen, Mufflons und zahlreichen Vogelarten. Am Besucherzentrum erhält man zahlreiche Informationen über den Nationalpark und kann Fahrräder oder auch Pferde ausleihen. Dem Nationalpark angeschlossen ist das Rijksmuseum Kröller-Müller, das Gemälde des Symbolismus und Jugendstils, des Impressionismus und Expressionismus sowie Kubismus beherbergt. Im Erweiterungsbau sind Skulpturen, Zeichnungen und Reliefs der Zeit nach 1950 zu besichtigen. In der Nähe des Kröller-Müller-Museums wurde 1993 ein unterirdisches Museum, das Museonder, eröffnet.

Aufenthaltskosten

Hotelunterkunft

Preisorientierung für Unterkunft meist mit Frühstück, pro Tag, Angaben für EZ/DZ mit Bad:

* 5-Sterne-Hotel ca. 135-180/180-227 Euro

* 4-Sterne-Hotel ab ca. 102/125 Euro

* 3-Sterne-Hotel ab ca. 55/80 Euro

* 2-Sterne-Hotel ab ca. 34/45 Euro

Nähere Einzelheiten sind den niederländischen Hotelführern, die bei der Niederländischen Fremdenverkehrszentrale in Köln erhältlich sind, zu entnehmen.

Verpflegung

Im Restaurant:

* Frühstück ab ca. 7-9 Euro

* Mittag-/Abendessen jeweils ab ca. 16-27 Euro

In zahlreichen Imbisslokalen und kleineren Restaurants kann man einfache Mahlzeiten erheblich günstiger erhalten.

Trinkgeld

Der Bedienungszuschlag ist in der Regel in der Hotel- oder Restaurantrechnung enthalten; Aufrunden ist jedoch üblich. Kellner und Taxifahrer erwarten mancherorts 10 Prozent Trinkgeld.

Reisehinweise

Reisehinweise

Zurzeit liegt kein Reisehinweis vor.

Reisewege und Verkehrsmittel

Flugzeug

Fluganreise

Zu den Flughäfen der Niederlande gibt es mehrmals täglich Flugverbindungen von deutschen Großstädten.

Die Flugzeit z.B. von Frankfurt nach Amsterdam beträgt 1 Stunde und 20 Minuten.

Informationen zu den Flughäfen, z.B. über Zubringerverbindungen (mit Circa-Preisen) zu den jeweiligen Stadtzentren, Taxistände, Abflugs- und Ankunftszeiten, Parkmöglichkeiten, Post-, Bank- und Geschäftsöffnungszeiten u.a. sind auf den Webseiten der Links zu finden.

AMSTERDAM, internationaler Flughafen Amsterdam Schiphol oder Luchthaven Schiphol (AMS), ca. 9 km südwestlich vom Stadtzentrum gelegen.

www.schiphol.com

EINDHOVEN, Eindhoven Airport (EIN), ca. 7,5 km westlich vom Stadtzentrum gelegen.

www.eindhovenairport.nl

GRONINGEN, Groningen Airport Eelde (GRQ), ca. 9 km südlich vom Stadtzentrum gelegen.

www.groningenairport.nl

MAASTRICHT, Maastricht Aachen Airport (MST), ca. 9 km nördöstlich vom Stadtzentrum gelegen.

www.maa.nl

ROTTERDAM, Rotterdam The Hague Airport (RTM), ca, 5,5 km nordwestlich vom Stadtzentrum gelegen.

www.rotterdamthehagueairport.nl

Fluggastgebühr

Eine Fluggastgebühr wird nicht erhoben.

Flüge in Nachbarländer

Amsterdam ist einer der zentralen Punkte für Flugverbindungen in alle Welt.

Flüge innerhalb des Landes

Es gibt u.a. Linienflugverbindungen der KLM zwischen Amsterdam, Rotterdam, Groningen, Enschede, Maastricht und Eindhoven. Weitere Informationen sind über das Niederländische Büro für Tourismus, siehe Abschnitt "Auskunftsstellen" erhältlich.

Kraftfahrzeug

Kfz-Anreise

Grenzübergänge

Die Übergänge in die Niederlande sind immer geöffnet.

Grenzdokumente

Innerhalb der EU sind für die vorübergehende Einfuhr von Kfz keine besonderen Grenzdokumente für das Fahrzeug erforderlich.

Wird das Fahrzeug nicht vom Eigentümer selbst benutzt, gilt generell, dass der Fahrer im Besitz einer Benutzungsvollmacht des Eigentümers sein muss.

Nicht-EU-Staatsangehörige können Fahrzeuge für einen vorübergehenden Aufenthalt zollfrei einführen.

Falls sie zu einer vorübergehenden Wohnsitznahme einreisen, müssen sie sich vorher beim nächstgelegenen niederländischen Konsulat informieren, unter welchen Voraussetzungen und für wie lange sie ihr Fahrzeug zollfrei benutzen dürfen bzw. wie sie die Genehmigung der niederländischen Zollbehörden beantragen müssen.

Führerschein/Kennzeichen

Für Reisende aus EU-Ländern ist für einen vorübergehenden Aufenthalt der nationale Führerschein und die nationale Zulassung ausreichend. Das Nationalitätskennzeichen muss am Fahrzeug angebracht oder im EU-Nummernschild enthalten sein.

Reisende aus Nicht-EU-Ländern sollten einen internationalen Führerschein und einen internationalen Fahrzeugschein mit sich führen. Die Kraftfahrzeuge müssen an der Rückseite das Nationalitätskennzeichen des Heimatstaates führen.

Haftpflichtversicherung

Es besteht Haftpflichtversicherungszwang. Für Kraftfahrzeuge aller Art ist das Kennzeichen eines Mitgliedstaates der EU sowie einiger weiterer Länder ausreichend als Nachweis des EU-weiten Versicherungsschutzes. Jedoch wird die Mitnahme der Internationalen Grünen Versicherungskarte empfohlen, da sie im Schadensfall die Abwicklung erleichtert.

Busverbindungen

Busverbindungen von deutschen Städten in die Niederlande werden u.a. angeboten von:

- Deutsche Touring GmbH/Eurolines, Frankfurter Straße 10-14, 65760 Eschborn, Internet: www.eurolines.de.

- MeinFernbus GmbH (MFB), Karl-Liebknecht-Straße 29, 10178 Berlin, http://meinfernbus.de

Straßenverkehr in Nachbarländer

Es bestehen gut ausgebaute Straßennetze in alle Nachbarstaaten.

Straßenverkehr innerhalb des Landes

Straßennetz

Das Straßennetz ist sehr gut ausgebaut. In den Niederlanden gibt es nur zwei gebührenpflichtige Streckenabschnitte:

* Kiltunnel zwischen Dordrecht nach Hoekse Waard

* Westerscheldetunnel zwischen Terneuzen/Zeeuws Vlaanderen und Ellewoutsdijk/Zuid-Beveland

Ansonsten sind die Autobahnen gebührenfrei.

Omnibus

In den Niederlanden gibt es landesweit verschiedene Busarten. Der Regionalbus verbindet zu Hauptverkehrszeiten die Ortschaften und Städte miteinander. Schnellbusse verkehren ebenso auf diesen Strecken, fahren jedoch nicht alle Haltestellen an.

Internet: www.ns.nl, www.holland.com.

Interliner-Express-Busse sind auf etwa 30 Strecken im Einsatz, auf denen keine schnellen Zugverbindungen existieren. Deren Haltestellen befinden sich meist am Rand des Stadtzentrums; die Preise basieren auf Bahntarifen.

Internet: www.arriva.co.uk/countries/netherlands.

Busse des Unternehmens Connexxion sind vor allem in den Provinzen Nord- und Südholland, Gelderland, Overijssel und Zeeland unterwegs. Die Tickets werden an Bahnhöfen und im Bus verkauft.

Internet: www.connexxion.nl.

Mietwagen

Mietwagen sind über zahlreiche Agenturen erhältlich.

Meist ist der internationale Führerschein notwendig, und der Mieter des Leihwagens sollte bereits ein oder zwei Jahre einen Führerschein besitzen sowie älter als 18 Jahre sein.

Verkehrsvorschriften

HÖCHSTGESCHWINDIGKEITEN:

* innerhalb von Ortschaften 50 km/h

* außerhalb geschlossener Ortschaften 80 km/h

* auf Schnellstraßen 100 km/h

* auf Autobahnen 130 km/h, auf vielen Autobahnabschnitten jedoch nur 100 oder 120 km/h

RECHTSVERKEHR.

An KREUZUNGEN ohne Beschilderung gilt rechts vor links. Mopeds, Mofas und Fahrräder sind in jedem Fall vorfahrtsberechtigt. Dies gilt ebenso für Straßenbahnen.

An gelben Bordsteinkanten darf nicht GEPARKT werden, an blauen nur mit Parkscheibe.

FUSSGÄNGER dürfen an Straßenübergängen mit Ampeln nur bei Grün die Fahrbahn überqueren (bei Rot über die Straßen zu gehen ist verboten und kann bestraft werden).

MOTORRADFAHRER müssen Schutzhelme tragen.

Es besteht ANSCHNALLPFLICHT.

PROMILLEGRENZE 0,5; Fahranfänger 0,2.

Telefonieren ist nur mit Freisprecheinrichtung erlaubt.

Spikesreifen sind verboten.

NOTRUFNUMMER: Polizei, Unfallrettung, Feuerwehr 112 (auch im Mobilnetz).

Automobilclubs

PANNENHILFE leistet der niederländische Automobilclub "Koninklijke Nederlandsche Toeristenbond" (ANWB), Tel. (088) 269 22 22; in Notfällen, Tel. 088 269 28 88; E-Mail: info@anwb.nl, www.anwb.nl.

Treibstoff

Preise pro Liter:

* Bleifrei (95 Oktan), ca. 1,78 Euro

* Super Plus bleifrei (98 Oktan), ca. 1,84 Euro

* Diesel, ca. 1,45 Euro

Tankstellen sind in der Regel von 8-20 Uhr geöffnet. Entlang den Autobahnen sind die Tankstellen entweder 24 Stunden offen oder haben automatische Zapfsäulen.

Kreditkarten werden an den meisten Tankstellen angenommen.

Im Reservekanister sollten aus Sicherheitsgründen nicht mehr als 10 Liter mitgenommen werden.

Autogas ist an etwa 1.000 Tankstellen (vorwiegend an Autobahnen und Landstraßen) erhältlich.

Taxi

Taxifahrzeuge haben blaue Kennzeichen mit schwarzen Zahlen und Buchstaben. Die Tarife der Taxiunternehmen sind regional unterschiedlich.

Außerdem gibt es die so genannten Treintaxis oder NS Zonetaxi der Niederländische Eisenbahnen (NS) vor vielen Bahnhöfen in den Niederlanden. Die Fahrtkosten können mit anderen Fahrgästen geteilt werden.

Weitere Informationen: www.ns.nl/zonetaxi.

Öffentlicher Nahverkehr

Mit der sogenannten OV-Chipkaart kann man den gesamten öffentlichen Nahverkehr (Zug, Straßenbahn, Bus und U-Bahn) befahren. Sie ermöglicht die bargeldlose Nutzung der Verkehrsmittel (in der Handhabung vergleichbar mit einer Kreditkarte). Die Chipkarte kann in Bahnhöfen, Kiosken und bei zahlreichen Supermärkten erworben werden.

Weitere Infos gibt es im Internet unter www.ov-chipkaart.nl.

Sonderkarten:

Der "Holland Pass" bietet kostenlosen Eintritt in viele Museen und Sehenswürdigkeiten sowie die Gratis-Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel.

Weitere Infos: http://de.hollandpass.com.

Die "Amsterdam City Card" gewährt ebenfalls diese Vergünstigungen, begrenzt allerdings auf Amsterdam.

Weitere Infos: www.iamsterdam.com > Amsterdam City Card.

Eisenbahn

Bahnanreise

Grenzen

Es gibt viele direkte Bahnverbindungen von deutschen Städten nach Amsterdam, unter anderem von Berlin, Dresden, Hamburg, Köln, Leipzig und München.

Zollabfertigung

Eine Zollabfertigung findet im EU-Verkehr nicht statt.

Internationale Bahn-Tickets

Grenzüberschreitende Fahrausweise werden für alle internationalen Bahn-Verbindungsstrecken für einfache Fahrt wie auch Hin- und Rückfahrt ausgegeben.

Bahnverkehr in Nachbarländer

Es bestehen gute, häufige Bahnverbindungen zu allen Nachbarländern.

Bahnverkehr innerhalb des Landes

Schienennetz

Die Niederlande haben ein sehr gut ausgebautes Eisenbahnnetz. Im Einsatz sind meist schnelle Züge, die die großen Städte miteinander verbinden: Die Fahrzeit von Amsterdam nach Utrecht beträgt ca. 30 Minuten, nach Den Haag ca. 45 Minuten. Die Tarife sind günstig.

Am Rande der großen Städte, z.B. Amsterdam (Amsterdam ArenA), Arnheim, Groningen, Leiden und Utrecht, gibt es die Möglichkeit, an so genannten "Transferium"-Stationen vom Auto auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen.

Weitere Informationen: www.transferiumparkeren.nl.

Fahrpreisermäßigungen

INTERRAIL BENELUX PASS: Dieser Pass berechtigt zu Bahnreisen an 3, 4, 6 und 8 Tagen innerhalb eines Monats (frei wählbar) in Belgien, Luxemburg und den Niederlanden.

Die Preise sind unter www.interrail.eu zu finden.

SPARPREIS 25 oder 50 Europa - Inhaber dieser Tickets erhalten auf den Festpreis hin und zurück von jedem Bahnhof in Deutschland um 25 bzw. 50 Prozent reduzierte Preise; die Tickets müssen drei Tage vor Reiseantritt gekauft werden; das Angebot gilt, solange der Vorrat reicht. Für beide Angebote gibt es einen Mitfahrerrabatt von 50 Prozent für bis zu 4 Personen.

Weitere Informationen: www.bahn.de.

ZUGTAXI ("Treintaxi" oder NS Zonetaxi) - In vielen Städten in den Niederlanden können Bahnreisende das Treintaxi der Nederlandse Spoorwegen (Niederländische Eisenbahnen - NS) benutzen; die Kosten können mit anderen Fahrgästen geteilt werden. Der Fahrschein ist an Fahrkartenautomaten erhältlich. Die Mitfahrt kann telefonisch (0900 679 82 94; nur innerhalb der Niederlande) reserviert werden. Kurze Wartezeiten von etwa 10 Minuten sind möglich.

Weitere Informationen: www.ns.nl/zonetaxi.

Schiff

Schiffe/Fähren innerhalb des Landes

Es gibt mehrmals täglich Fährverbindungen zu den Watteninseln in Noord-Holland und Friesland sowie nach Zeeuws-Vlanderen im südwestlichen Teil der Niederlande.

Weitere Auskünfte sind über das Niederländische Büro für Tourismus, siehe Abschnitt "Auskunftsstellen" erhältlich.

Verhaltensregeln

Einleitung

Die Verhaltensregeln sind in der Weise aufgebaut, dass das Land in einem ersten Schritt länderübergreifenden Regionen zugeordnet wird, für die zunächst allgemein gültige Verhaltenshinweise beschrieben werden. Weiterführende Besonderheiten für das jeweilige Land selbst finden sich im Kapitel "Landesspezifisches".

Um die Darstellung der allgemein gültigen Verhaltensregeln für den Nutzer anwendbar und übersichtlich zu gestalten, ist eine gewisse Systematisierung und Generalisierung nicht zu vermeiden. Regionale Besonderheiten und fließende Übergänge innerhalb und zwischen einzelnen Ländern - die bei einem so komplexen System wie dem menschlichen Verhalten ja bereits auf kleinstem Raum bestehen - können dabei nur ansatzweise berücksichtigt werden.

________________________________________

In den Ländern West- und Südeuropas herrschen mit Ausnahme von wenigen nationalen Unterschieden ähnliche Umgangsformen. Es gelten die allgemein üblichen Höflichkeitsregeln.

Bräuche, Sitten und Tabus

In einigen Ländern West- und Südeuropas spielt die katholische Kirche im Alltagsleben noch eine große Rolle. Traditionelle Sitten und Gebräuche wie die Beachtung der Bekleidungsregeln beim Betreten einer Kirche sollten respektiert werden.

Kommunikation

Sprache

Dolmetscher und Übersetzer können gebucht werden.

Vorbereitung auf die erste Begegnung

Terminabsprachen

Termine sollten im Voraus vereinbart werden.

Visitenkarten

Visitenkarten sind üblich, möglichst mit Berufsbezeichnung und akademischem Titel.

Kleidung

Generell ist Freizeitkleidung ausreichend. "Oben ohne" ist an manchen Stränden gestattet. Badekleidung gehört an den Strand.

Zu bestimmten Anlässen und in teuren Restaurants, Hotels, Kasinos und Clubs wird elegante Kleidung erwartet. Bei Geschäftsbeziehungen ist die Kleidung formell und gepflegt. Anzug mit Krawatte bzw. bei Frauen ein Kostüm sind Pflicht.

Begegnung/Verhandlungen

Zeitverständnis

Pünktlichkeit wird gern gesehen, aber nicht immer eingehalten.

Besonders in den südeuropäischen Ländern sollte man genügend Zeit zur Abwicklung der Geschäfte einplanen.

Anrede

Titel sollten verwendet werden.

Titel

Titel sollten verwendet werden.

Begrüßung

Man begrüßt und verabschiedet sich mit Handschlag.

Ausführliches Fragen nach dem Wohlbefinden und der Familie eröffnet oft das Gespräch. Diese Sitte ist auch bei Telefongesprächen üblich.

Tischetikette

Gastgeber freuen sich über kleine unauffällig übergebene Geschenke.

Rauchen

Rauchen ist in öffentlichen Verkehrsmitteln, vielen öffentlichen Gebäuden, Theatern und Kinos nicht erlaubt. Nichtraucherzeichen sollten eingehalten werden.

Landesspezifisches

Die "kleinen" Niederlande werden oft wirtschaftlich unter- oder falsch eingeschätzt. Niederländer haben ein ausgeprägtes Nationalgefühl. Die Kirche spielt in einigen Teilen des Landes eine größere Rolle als vielseits angenommen. Die gerühmte liberale Haltung des Landes hat sich in den letzten Jahren gewandelt und mehr einer konservative Richtung Platz gemacht. Die Drogenpolitik ist in der Bevölkerung mehr und mehr umstritten und gegenüber Migranten wird ein härter Ton erkennbar.

Dennoch sind Niederländer in der Regel gastfreundlich und offen gegenüber Besuchern.

Der Umgang gestaltet sich etwas lässiger als in Deutschland. Beim ersten Kennenlernen stellt man sich mit Vor- und Nachnamen vor und begrüßt sich mit Handschlag. Als Anrede macht man mit "meneer" (Herr) und mevrouw (Frau) keinen Fehler. Wenn geküsst wird, dann dreimal. Die Anrede mit dem Vornamen erfolgt in der Regel nach kurzer Zeit. Das Duzen sollte aber vom Geschäftspartner ausgehen.

Titel spielen keine besondere Rolle und man kann darauf bei der Vorstellung und der Anrede verzichten. Im Schriftverkehr werden Titel aber verwendet.

Bei Geschäftsbeziehungen wird man generell ein angenehmes und vertrautes Umfeld vorfinden.

Der egalitäre Umgang miteinander gilt in den Niederlanden als Tugend. Hierarchische Unterschiede werden eher heruntergespielt. Die hierarchische Stellung bzw. Position wird selten klar und explizit genannt.

Was die Gleichheit der Rollen von Frauen und Männern betrifft, nehmen die Niederlande eine Spitzenposition im weltweiten Vergleich ein.

Grundsätzlich wird Wert auf gute Kleidung gelegt - besonders bei offiziellen Anlässen. Vornehme Restaurants, Clubs und Bars verlangen Abendkleidung. Zu geschäftlichen Gesprächen erscheint man mit Anzug und Krawatte. Bei der Arbeit wird das Sakko oft ausgezogen. Bezüglich Marken und einer Überbetonung der Kleidung gibt man sich eher zurückhaltend.

Niederländer schätzen analytisches, logisches und effizientes Arbeiten, sind problemorientiert und pragmatisch. Pünktlichkeit ist im Geschäfts- wie im Privatleben wichtig. Kleine Verspätungen werden aber verziehen.

Die Kommunikation verläuft offen. Wer etwas zu sagen hat, tut dies auch. Kritik und eindeutige Absagen werden aber häufig freundlich umschrieben.

In den Niederlanden spielen Hierarchien eine untergeordnete Rolle. Der Umgangston ist locker. Humor und Teamgeist werden geschätzt. Entscheidungen werden vom Vorgesetzten getroffen. Da die Mitarbeiter aber in Entscheidungen einbezogen werden, können die Prozesse eine gewisse Zeit dauern. Sind Entscheidungen aber einmal gefällt, bleibt man dabei und es wird konsequent mit der Umsetzung begonnen.

Essenseinladungen von Geschäftspartnern in Restaurants unterliegen ähnlichen Regeln wie in Deutschland. Im Vergleich zu Belgien und Luxemburg fallen die Mahlzeiten in den Niederlanden eher bescheiden aus. Einladungen nach Hause sind selten. Zu Haus trifft man sich erst nach dem Essen zu Drink und Imbiss (Borrel). Nicht sehr beliebt sind Spontanbesuche zu Hause. Man sollte daher vorher anrufen bzw. einen Termin vereinbaren.

Originelle und exklusive Geschenke haben einen hohen Stellenwert. Blumen können mit Papier überreicht werden.

Das eher bescheidene Auftreten vieler Niederländer sollte nicht mit fehlenden Qualifikationen oder Unsicherheit verwechselt werden. Man legt in den Niederlanden Wert auf eine gute Ausbildung, ohne dies besonders hervorzuheben.

Holland ist eine Region (Noord Holland und Zuid Holland) in den Niederlanden und nicht als Synonym für die Niederlande zu verwenden.

Vorsicht mit direkter Ansprache in Deutsch. Viele, aber nicht jeder Niederländer spricht Deutsch. Die Sprache einfach vorauszusetzen wirkt überheblich. Man sollte besser fragen, ob der Gesprächspartner Deutsch oder Englisch spricht.

Niederländer sind offene Gesprächspartner - sie unterhalten sich gern. Themen, um ins Gespräch zu kommen, sind allgemeine Themen des Landes wie Landschaft, Geschichte, Blumen und vieles mehr. Mit Fußball und dem Zweiten Weltkrieg übt man als Deutscher eher Zurückhaltung. Derweiteren sollte man nichts Negatives über das niederländische Königshaus sagen.

In Gaststätten und Restaurants besteht Rauchverbot. Rauchen ist nur im Freien und in abgetrennten Raucherzimmern erlaubt. In den Coffee Shops darf dem Haschisch kein Tabak mehr beigemengt werden.

Es ist ein Missverständnis, dass Drogen in den Niederlanden in jeder Form erlaubt sind. Im Prinzip ist das Mitführen und der Konsum von Drogen untersagt. Es herrscht aber eine Art Duldungspolitik (Gedoogbeleid), die unter gewissen Umständen an gewissen Orten (Coffee Shops) den Konsum geringe Mengen an weichen Drogen zulässt. Auch hier sind aber seit 2011 Verschärfungen zu verzeichnen, die sich gegen die liberale Drogenpolitik richten. Die Zahl der Coffee Shops ist in den letzten Jahrzehnten erheblich zurückgegangen.

Vertretungen im Reiseland

Von Deutschland

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland, Den Haag

Groot Hertoginnelaan 18-20
2517 EG
(0031 70) 342 06 00
Fax:(0031 70) 365 19 57
Homepage:
Amtsbezirk: Niederlande, Aruba, Curaçao, St. Maarten, Bonaire, St. Eustatius und Saba. Zum konsularischen Amtsbezirk siehe Angaben bei Generalkonsulat Amsterdam
Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland, Amsterdam

Honthorststraat 36-38
1071 DG
(0031 20) 574 77 00
Fax:(0031 20) 676 69 51
E-mail:info@amsterdam.diplo.de
Sprechzeit: Mo bis Fr 8.30-11.30 Uhr
Homepage:
Amtsbezirk: Das Generalkonsulat (in seiner Aufgabenstellung als Konsularreferat der Botschaft Den Haag) ist in konsularischen Angelegenheiten für die Niederlande sowie für Aruba, Curaçao, St. Maarten, Bonaire, St. Eustatius und Saba zuständig
Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland, Arnhem

"Velperpoort" Velperweg 1
6824 BZ
(0031 26) 365 55 44
Fax:(0031 26) 365 55 00
E-mail:arnheim@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Provinz Gelderland Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Den Haag
Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland, Almelo bei Enschede

Lancashire 5
7606 RD
(0031 53) 484 98 49
Fax:(0031 53) 484 98 99
E-mail:enschede@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Provinz Overijssel Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Den Haag
Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland, Groningen

Leonard Springerlaan 15
9700 AT
(0031 50) 522 49 00
E-mail:groningen@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Provinzen Drenthe, Friesland und Groningen Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Den Haag
Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland, Maastricht

Avenue Ceramique 226
6221 KX
(0031 43) 763 03 30
Fax:(0031 43) 763 03 01
E-mail:maastricht@hk-diplo.de
Amtsbezirk: die Provinzen Limburg und Nordbrabant Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Den Haag
Honorarkonsulat der Bundesrepublik Deutschland, Middelburg

Park Veldzigt 45
4336 DW
(0031 118) 62 37 19
Fax:(0031 118) 63 83 47
E-mail:middelburg@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Provinz Zeeland Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Den Haag
Honorargeneralkonsulat der Bundesrepublik Deutschland, Rotterdam

Grindstraten B.V. Grindweg 35
3054 BP
(0031 10) 300 71 93
E-mail:rotterdam@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Provinz Südholland (südlich der Bahnlinie Katwijk-Leiden-Alphen-Woerden) Übergeordnete Auslandsvertretung: Botschaft Den Haag

Von Österreich

Österreichische Botschaft, Den Haag

Van Alkemadelaan 342
2597 AS
(0031 70) 324 54 70
Fax:(0031 70) 328 20 66
E-mail:den-haag-ob@bmeia.gv.at
Homepage:

Außerdem ein Honorargeneralkonsulat in Amsterdam und ein Honorarkonsulat in Rotterdam, jedoch jeweils ohne Pass- und Visabefugnis.

Der Schweiz

zuständig für Konsularangelegenheiten:

Regionales Konsularcenter Benelux c/o Schweizerische Botschaft, Den Haag

Lange Voorhout 42
2514 EE
(0031 70) 364 28 31/32
Fax:(0031 70) 356 12 38
E-mail:benelux@eda.admin.ch
Homepage:
Konsularbezirk: Belgien, Luxemburg Niederlande (inklusive Bonaire, Saba, St. Eustatius, Curaçao, St. Maarten und Aruba)
Zollbestimmungen

Hinweise

Im Folgenden sind die Zollbestimmungen des Reiselandes dargestellt. Bei der Rückreise sind außerdem die Zollbestimmungen des Herkunftslandes zu beachten.

HINWEIS für die Einreise in EU-Länder: Im Zusammenhang mit der Geflügelpest ist die Einfuhr von Ziervögeln, Geflügel, Geflügelfleisch, Geflügelfleischprodukten, Eiern, Federn u.Ä. aus Hongkong, Indonesien, Israel, Kambodscha, Kasachstan, Korea-Nord, Kroatien, Laos, Malaysia, Pakistan, Russische Föderation, Thailand, Türkei, Ukraine, Vietnam und der Volksrepublik China verboten.

Reisegut-EU

Einreise aus EU-Ländern

Bei unmittelbarer Einreise aus der Bundesrepublik Deutschland und den anderen EU-Ländern in die Niederlanden (innergemeinschaftlicher Reiseverkehr - trifft nicht zu für die Kanarischen Inseln, außerdem nicht für die britischen Kanalinseln und nicht für Grönland - bestehen keine Beschränkungen/Formalitäten abgabenrechtlicher Art für das Reisegepäck und ausschließlich zu privaten Zwecken mitgeführte Waren, ausgenommen sind verbotene Waren wie Drogen, Waffen usw. (Besonderheiten siehe nachstehende Aufzählung; für Waren zu gewerblichen Zwecken siehe "Geschäftsreisende").

Im EU-Mitgliedstaat des Einkaufs bereits versteuerte (sogenannte verbrauchssteuerpflichtige) Waren können von Privatpersonen (ohne nochmalige Besteuerung) problemlos mitgeführt werden, wenn sie ausschließlich für ihren Eigenbedarf, also nicht zu gewerblichen/ kommerziellen Zwecken, erworben wurden.

FÜR FOLGENDE WAREN GILT ALS RICHTMENGE FÜR DEN EIGENBEDARF:

TABAKWAREN: 800 Zigaretten, 400 Zigarillos (Zigarren mit einem Stückgewicht von höchstens 3 g), 200 Zigarren, 1.000 g Rauchtabak;

ALKOHOLISCHE GETRÄNKE: 10 Liter Spirituosen, 20 Liter sog. Zwischenerzeugnisse (z.B. Campari, Port, Madeira, Sherry), 90 Liter Wein (davon höchstens 60 Liter Schaumwein), 110 Liter Bier.

Eine Überschreitung dieser Richtmengen ist im Einzelfall möglich, wenn nachgewiesen wird, dass auch die größere Menge ausschließlich für den privaten Eigenbedarf bestimmt ist.

Bei anderen mitgeführten verbrauchssteuerpflichtigen Waren kann bei der Einreise nach bestimmten Kriterien (u.a. die Gründe für den Besitz, Beförderungsart, Unterlagen über die Menge der Waren) geprüft werden, ob sie gegebenenfalls zu gewerblichen Zwecken bestimmt sind.

KRAFTSTOFFE FÜR Motorfahrzeuge, die nicht im Hauptbehälter des Fahrzeugs oder in einem geeigneten Reservebehälter mitgeführt werden, können gegebenenfalls erneut besteuert werden.

REISENDEN UNTER 17 JAHREN wird keine Steuerbefreiung für Spirituosen und Tabakwaren gewährt.

Einreise aus Drittländern

Bei der Einreise aus anderen als EU-Ländern (Drittländer) ist die zum persönlichen Gebrauch während der Reise benötigte und zur Wiederausfuhr bestimmte Reiseausrüstung sowie der Reiseproviant von Eingangsabgaben befreit.

Ferner sind Waren, die Reisende gelegentlich und ausschließlich zum persönlichen Ge- oder Verbrauch oder für ihren Haushalt oder als Geschenk in ihrem persönlichen Reisegepäck einführen, im Rahmen folgender Mengen und Wertgrenzen abgabenfrei:

- 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos (Zigarren mit einem Stückgewicht von höchstens 3 g) oder 50 Zigarren oder 250 g Rauchtabak;

- 1 Liter Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von mehr als 22 Volumenprozent ODER 2 Liter Spirituosen, Aperitifs aus Wein oder Alkohol, Taffia, Sake oder ähnliche Getränke, mit einem Alkoholgehalt von 22 Volumenprozent oder weniger;

- 4 Liter nicht schäumende Weine;

- 16 Liter Bier;

- eine dem persönlichen Bedarf des Reisenden entsprechende Menge an Arzneimitteln;

- andere Waren bis zu einem Gesamtwert von 300 Euro bei Einreise auf dem Landweg und Flüssen oder 430 Euro für Flug- und Seereisende; jeweils 150 Euro für Reisende unter 15 Jahren.

Die Abgabenbefreiung wird nicht gewährt:

- Reisenden unter 17 Jahren für Tabakwaren, Spirituosen, Wein, Schaumwein, Likörwein, Aperitifs und ähnliche alkoholische Getränke.

Außerdem dürfen bis zu 10 l Treibstoff in Reservekanistern eingeführt werden.

Lebende Tiere

Hunde und Katzen

Im privaten Reiseverkehr innerhalb der Europäischen Union ist bei der Mitnahme von Hunden und Katzen (maximal 5 Tiere, bei Tieren unter 3 Monaten bitte bei der zuständigen Vertretung Erkundigungen einholen) der "EU-Heimtierausweis" mitzuführen, der von Tierärzten mit behördlicher Ermächtigung ausgestellt wird.

Der Ausweis muss Angaben zum Besitzer enthalten und dem Tier eindeutig zugeordnet werden können, das heißt, das Tier muss durch Mikrochip identifizierbar und die Kennzeichnungs-Nr. im Ausweis eingetragen sein. Weiterhin muss durch den Heimtierausweis ein gültiger Tollwutschutz nachgewiesen werden. Die Erstimpfung muss mindestens 21 Tage zurückliegen. Wiederholungsimpfungen müssen in den Zeiträumen durchgeführt worden sein, die der Hersteller des Impfstoffes vorsieht. (Für die Einreise nach Großbritannien, in die Rep. Irland, nach Malta und Schweden gelten schärfere Vorschriften.)

Bei Einreise aus Nicht-EU-Ländern, die einen anderen Tollwutstatus haben, müssen weitere Anforderungen (z.B. eine Blutuntersuchung auf Antikörper gegen Tollwut) beachtet werden; dies gilt auch, wenn ein aus der EU stammendes Tier nach einem Aufenthalt/Urlaub in einem Drittland wieder in die EU zurückgebracht werden soll. Weitere Infos erteilen das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (Homepage: www.bmel.de) und die Tierärzte.

Auch Hunde der Rasse Pitbull-Terrier sowie Hunde mit pitbullartigem Äußeren dürfen eingeführt werden. Auffällig werdende Hunde (gleich welche Hunderasse) können jedoch jederzeit einem Verhaltenstest unterzogen werden.

Vögel

Wellensittiche und Papageien dürfen eingeführt werden, wenn eine tierärztliche Bescheinigung vorliegt, aus der hervorgeht, dass die Tiere gesund und frei von Pseudo-Vogelpest, Vogelcholera, Psittacose und Pullorum sind.

Es dürfen nicht mehr als 2 Vögel mitgenommen werden, diese dürfen jedoch nicht auf der Washingtoner Artenschutzliste stehen.

Pferde

Für die Einfuhr von Pferden wird ein EU-Zertifikat benötigt, das beim zuständigen Kreisveterinäramt erhältlich ist.

Andere Haustiere

Unter Beachtung der Einfuhrverbote des Washingtoner Artenschutzübereinkommens können andere Haustiere wie Kaninchen, Mäuse, Hamster, Meerschweinchen, Schildkröten und Terrarientiere mit einem vom Tierarzt ausgestellten Ursprungs- und Gesundheitszertifikat eingeführt werden.

Zusätzliche Auskünfte

Spezielle Informationen über die niederländischen Konsulate sowie beim Rijksdienst voor de Keuring van Vee en Vlees, Burgmeester Feithplein 1, 2270 JA, Voorburg, Tel. (0031 70) 357 88 11, Fax (0031 70) 387 65 91

Pflanzen und Lebensmittel

Gesundheitszeugnis eines Pflanzenschutzamtes am Herkunftsort erforderlich; es muss unter anderem darin bestätigt sein, dass das Herkunftsland frei von der San-José-Schildlaus ist.

Für Schnittblumen und verschiedene Pflanzen aus der Bundesrepublik Deutschland ist kein Gesundheitszeugnis erforderlich. Weitere Informationen über die niederländischen Konsulate.

Umzugsgut

Für die Mitnahme derartiger Güter bestehen innerhalb der EU keine Einfuhrbeschränkungen.

Bezüglich der Mitnahme von Zigaretten, Spirituosen und Wein gelten jedoch die Bestimmungen gemäß Abschnitt "Reisegut".

Waffen und Munition

VERBOTEN ist die Einfuhr von Hand-, Schlag- und Stoßwaffen, von Feuerwaffen, Schreckschuss- und Gaspistolen sowie Peffersprays, das gilt auch für Waffenimitationen aller Art.

Auskünfte über die Mitnahme von SPORTWAFFEN zu entsprechenden Veranstaltungen geben die niederländischen Konsulate.

Auskünfte über die Mitnahme von JAGDWAFFEN und dazugehöriger Munition erteilt die Koninklijke Nederlandse Jagersvereniging, Postbus 1165, Amersfoort, Tel. (0031 33) 461 98 41, Fax (0031 33) 465 13 55, www.knjv.nl.