Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Reiseinformationen: Ungarn

Geringes bis mittleres Sicherheitsrisiko

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen

Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen

Obwohl die Zahl der Autodiebstähle in den letzten Jahren zurückgegangen ist, sind Autos von Touristen nach wie vor beliebte Ziele von Autodieben. Besonders gefährdet sind Besitzer von Autos deutscher Fabrikate sowie von Geländewagen. Daher sollten Fahrzeuge nur auf bewachten Parkplätzen abgestellt werden und Fahrzeugpapiere nicht im Wagen zurückgelassen werden.

Besondere Aufmerksamkeit ist bei Polizeikontrollen angebracht, da es manchmal zu Überfällen durch falsche Polizisten kommt. Es sollte auf eine vollständige Polizeiuniform geachtet werden sowie auf die Aufschrift "Rendörség" auf dem Streifenwagen. Zudem besitzt jeder Polizeibeamte eine Plakette mit einer fünfstelligen Dienstnummer und einen Ausweis im Scheckkartenformat.

Daneben wird immer wieder von Fällen berichtet, in denen andere Verkehrsteilnehmer auf vermeintliche Schäden am Fahrzeug hinweisen, um dieses anzuhalten. Es sollte nach Möglichkeit nicht am Straßenrand angehalten werden, sondern erst an der nächsten Tankstelle.

An touristisch interessanten Orten ist Taschendiebstahl ein Problem. In Budapest sind das Burgviertel, die Zitadelle sowie die Markthalle an der Freiheitsbrücke bei Taschendieben besonders beliebt.

Vorsicht sollte man auch walten lassen bei Einladungen zu einem Restaurantbesuch in Budapest, da diese meist nur für Restaurants mit stark überteuerten Preisen ausgesprochen werden und die überteuerte Rechnungen auch rigoros eingetrieben werden. Sollte man Opfer eines solchen Vorfalls geworden sein, sollte dieser bei der örtlichen Polizei und /oder dem Ungarischen Amt für Verbraucherschutz angezeigt werden. Die Kontaktdaten lauten: 1088 Budapest, József krt. 6, Tel. (0036 1) 459 48 00, Fax (0036 1) 210 46 77).

Ferienwohnungen, vor allem rund um den Balaton (Plattensee), sind ein beliebtes Ziel für Einbrüche.

In ganz Ungarn besteht ein RAUCHVERBOT für alle öffentlichen Gebäude. Zudem ist in Budapest das Rauchen auch an allen öffentlichen Haltestellen untersagt, und kann mit Geldstrafen von bis zu 50.000 Ft. (ca. 183 Euro) belegt werden.

SPERR-NOTRUF: Deutsche können ihre Girocards, Kreditkarten, Handys und einige andere elektronische Berechtigungen über die Sperr-Notruf-Nummer ++49 116 116 (aus dem Ausland neben ++49 116 116 auch ++49 30 4050 4050 wählbar) rund um die Uhr sperren lassen. Der Anrufer wird mit den Herausgebern der jeweiligen Medien verbunden, sofern diese sich dem Sperr-Notruf angeschlossen haben. Eine Liste der angeschlossenen Herausgeber ist im Internet unter www.sperr-notruf.de zu finden.

Ebenso ist es möglich, die Online-Ausweisfunktion (elektronischer Identitätsnachweis - eID) des neuen Personalausweises unter den oben genannten Nummern sowie unter 0180 1 333 333 (Bürgerservice des Bundesinnenministeriums) sperren zu lassen.

Auskunftsstellen

In Deutschland

Ungarisches Tourismusamt Vertretung Deutschland & Schweiz, Berlin

Wilhelmstraße 61
10117
(0 30) 24 31 46-0
Fax:(0 30) 24 31 46 13
E-mail:sekretariat@ungarn-tourismus.de
Homepage:

In Österreich

Ungarisches Tourismusamt, Wien

Opernring 1, Stiege R/7. Stock
1010
(01) 585 20 12 10
Fax:(01) 585 20 12 21
E-mail:ungarninfo@ungarn-tourismus.at
Homepage:

In der Schweiz

Im Reiseland

Deutsch-Ungarische Industrie- und Handelskammer (Német-Magyar Ipari és Kereskedelmi Kamara), Budapest

Lövóház u. 30
1024
(0036 1) 345 76 00
Fax:(0036 1) 315 07 44
E-mail:info@ahkungarn.hu
Sprechzeit: Mo bis Do 8-17 Uhr, Fr 8-14.30 Uhr
Homepage:
Ungarisches Tourismusamt (Zentrale) Hungarian National Tourist Office, Budapest

Bartók Béla út 105-113
1115
(0036 1) 488 87 00
Fax:(0036 1) 488 86 00
E-mail:info@itthon.hu
Homepage:
Budapest Festival and Tourism Center Nonprofit Ltd., Budapest

Városház u. 9-11
1066
(0036 1) 486 33 00
Fax:(0036 1) 486 33 20
E-mail:info@budapestinfo.hu
Homepage:

Linksammlung

Portale und Verzeichnisse

* Gelbe Seiten: www.yellowpages.hu (D, E)

* Touristisches Informationsportal: http://ungarn.tourismus.de (D)

Medien

* The Daily: www.thedaily.hu (E)

Städte, Regionen und Sehenswürdigkeiten

* Budapest: www.budapest.com (D, E), ww.budapestinfo.hu (D, E)

Verkehr

* Flughafen Budapest: www.bud.hu (E)

* Eisenbahn: www.elvira.hu/index.php (D, E)

* Öffentlicher Nahverkehr Budapest: www.bkk.hu (E)

* Busse: www.volanbusz.hu (E)

* Schiffsverkehr Plattensee: www.balatonihajozas.hu/en (E)

Sonstiges

* Festivals in Budapest: www.fesztivalvaros.hu (D, E)

* Ungarische Weine: www.bor.hu/english (E)

Botschaften und Konsulate

Hinweise

Die Vertretungen können auch an den nationalen Feiertagen des Heimatlandes geschlossen sein.

In Deutschland

Botschaft der Republik Ungarn, Berlin

Zuständigkeit: Bundesrepublik Deutschland

Unter den Linden 76
10117
(0 30) 20 31 00
Fax:(0 30) 20 31 01 05
E-mail:infober@mfa.gov.hu
Sprechzeit: Mo bis Fr 9-12 Uhr
Homepage:
(keine Visumerteilung)
Konsularabteilung der Botschaft der Republik Ungarn, Berlin

Zuständigkeit: Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen

Unter den Linden 76 Eingang: Wilhelmstraße 61
10117
(0 30) 20 31 00 Notruf (0172) 3233930 (mobil)
Fax:(0 30) 394 13 85
E-mail:consulate.ber@mfa.gov.hu
Sprechzeit: Mo, Di, Mi und Fr 9-12 Uhr (Einlass bis 11.30 Uhr), Mi zusätzlich 14-16 Uhr
Homepage:
Generalkonsulat der Republik Ungarn, Bremerhaven

Zuständigkeit: Bremen, Niedersachsen

Am Luneort 15 (im Flughafen)
27572
(0 47 44) 92 58 13 Mobil: (0171) 452 61 91
Fax:(0 47 44) 92 58 10
E-mail:konsulatungarn@aol.com
Sprechzeit: Mo, Mi und Fr 10-12 Uhr nach vorheriger telefon. Vereinbarung
Homepage:
(keine Pass- und Visa-Angelegenheiten, keine Beglaubigungen, keine Übersetzungen)
Generalkonsulat der Republik Ungarn, Düsseldorf

Zuständigkeit: Hessen, Nordrhein-Westfalen

Adersstraße 12-14
40215
(0211) 302 16 90
Fax:(0211) 302 16 91 E-Mail Konsularabteilung: consulate.dus@mfa.gov.hu
E-mail:mission.dus@mfa.gov.hu
Sprechzeit: Mo, Di und Do 9-12 Uhr, Mi 14-16 Uhr
Homepage:
Honorarkonsulat der Republik Ungarn, Erfurt

Zuständigkeit: Thüringen

Neuwerkstraße 47 A
99084
(03 61) 345 55 90, 345 55 94
Fax:(03 61) 345 55 95
E-mail:dr.bohn@t-online.de
Sprechzeit: Di und Do 10-12 Uhr
(keine Pass- und Visa- Angelegenheiten, keine Beglaubigungen, keine Übersetzungen)
Honorarkonsulat der Republik Ungarn, Essen

Zuständigkeit: Nordrhein-Westfalen

Huttropstraße 60
45127
(02 01) 17 00 34 11
Fax:(02 01) 17 00 34 20
E-mail:info@hsknet.de
Sprechzeit: Mo 11-13 Uhr, Di 14-16 Uhr
(keine Pass- und Visa-Angelegenheiten, keine Beglaubigungen, keine Übersetzungen)
Honorargeneralkonsulat der Republik Ungarn, Hamburg

Zuständigkeit: Hamburg, Schleswig-Holstein

Alsterufer 45
20354
(0 40) 45 29 56
Fax:(0 40) 450 05 72
E-mail:honorarkonsulin@greve-bau-boden.de
Sprechzeit: Di und Do 10-12 Uhr
(keine Pass- und Visa- Angelegenheiten, keine Beglaubigungen, keine Übersetzungen)
Generalkonsulat der Republik Ungarn, München

Zuständigkeit: Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz, Saarland

Mauerkircherstr. 1A
81679
(0 89) 962 28 00 (Zentrale), 962 28 02 41 Tel. Konsularabteilung: (0 89) 962 28 02 16
Fax:(0 89) 962 28 02 40 Fax Konsularabt.: (0 89) 962 28 02 41
E-mail:mission.muc@mfa.gov.hu
Sprechzeit: Mo, Di, Do und Fr 9-12 Uhr, Di zusätzlich 14-16 Uhr, Mi geschlossen
Homepage:
Honorarkonsulat der Republik Ungarn, Nürnberg

Zuständigkeit: Bayern

Flughafenstraße 124
90411
(09 11) 36 00 91 00
Fax:(09 11) 36 00 91 09
E-mail:info@honorar-konsulat-nuernberg.org
Sprechzeit: Di und Do 9-14 Uhr (Termine nach Vereinbarung)
(keine Visumerteilung)
(nur Reg.- Bez. Oberpfalz, Mittel-, Ober- und Unterfranken)
Generalkonsulat der Republik Ungarn, Stuttgart

Zuständigkeit: Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland

Christophstraße 7
70178
(07 11) 55 32 69 21
E-mail:mission.stu@mfa.gov.hu
Sprechzeit: Di bis Fr 9-12 Uhr, Mi zusätzlich 14-16 Uhr

In Österreich

Ungarische Botschaft, Wien

Zuständigkeit: Österreich

Bankgasse 4-6
1010
(01) 53 78 03 00 Notrufnummer: (00 36) 80 36 80 36
Fax:(01) 535 99 40
E-mail:mission.vie@mfa.gov.hu
Sprechzeit: Mo und Mi 8.30-12 Uhr, Do 13-15 Uhr

Außerdem gibt es Honorarkonsulate ohne Pass- und Visabefugnis in Bregenz, Eisenstadt, Graz, Innsbruck, Klagenfurt, Linz, Salzburg und Wien.

In der Schweiz

Ungarische Botschaft Konsularabteilung, Bern

Zuständigkeit: Schweiz

Eigerplatz 5
3007
(031) 371 13 55/56
Fax:(031) 371 71 14
E-mail:consulate.brc@mfa.gov.hu
Sprechzeit: Di bis Fr 10-12 Uhr
Homepage:

Außerdem gibt es Honorargeneralkonsulate ohne Pass- und Visabefugnis in Baar, Lugano und Zürich.

Ein- und Durchreise

Einreise ohne Visum

Vom Visumzwang befreit sind (KEINE Arbeitsaufnahme u.ä.) für einen Aufenthalt bis zu 90 Tage innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen, sofern im Besitz ausreichender Geldmittel für den Aufenthalt sowie der erforderlichen Rück- oder Weiterreise-Dokumente und -Tickets (nicht gefordert von den Staatsangehörigen der EU und von Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz): DEUTSCHE mit gültigem Reisepass oder Kinderreisepass für einen unbegrenzten Aufenthalt, für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen genügt auch der gültige Personalausweis.

Geschäftsreisende

Verbringung im EU-Binnenmarkt

Für das Verbringen von Warenmustern, Berufsausrüstung sowie Ausstellungs- und Messegut aus der Bundesrepublik Deutschland und den anderen EU-Mitgliedstaaten zur vorübergehenden Verwendung im Reiseland (Verbringung im EU-Binnenmarkt) ist ein Carnet A.T.A. nicht notwendig.

Es ist jedoch empfehlenswert, schriftliche Aufzeichnungen über die Waren/Gegenstände und den Geschäftsauftrag mitzuführen, wobei in der Bundesrepublik Deutschland die Aufzeichnungspflichten gemäß § 22 Abs. 4a Nrn. 3 und 4 des Umsatzsteuergesetzes zu erfüllen sind. Falls es sich um ausfuhrgenehmigungspflichtige Waren/Gegenstände handelt, empfiehlt sich Rücksprache mit der Außenwirtschaftsabteilung der zuständigen Industrie- und Handelskammer.

Einfuhr aus Drittländern

Die vorübergehende Einfuhr von Warenmustern, Berufsausrüstung sowie Ausstellungs- und Messegut aus anderen als EU-Ländern (Drittländer) zur vorübergehenden Verwendung im Reiseland ist abgabenfrei möglich unter der Bedingung der Wiederausfuhr innerhalb der festgesetzten Frist. Im Allgemeinen ist jedoch eine Sicherheitsleistung in Höhe der Eingangsabgaben erforderlich; diese entfällt bei Vorlage eines Carnet A.T.A. Sofern im jeweiligen Drittland möglich, empfiehlt es sich, dort die Ausstellung eines Carnet A.T.A. zu beantragen.

Deutsche Ausfuhrbestimmungen

Wegen der Ausfuhrbestimmungen für Warenmuster, Berufsausrüstung sowie Ausstellungs- und Messegut sind im Einzelfall Informationen bei der Außenwirtschaftsabteilung der heimischen Industrie- und Handelskammer einzuholen.

Impfungen und Gesundheit

Hinweise

ACHTUNG: Im Jahr 2018 hat die Zahl von West-Nil-Fieber-Erkrankungen in Ungarn zugenommen.

Das West-Nil-Fieber ist eine überwiegend durch tagaktive Mücken übertragene Viruserkrankung. Es gibt keine Impfung gegen diese Krankheit. Der Schutz vor Mückenstichen ist die einzige Maßnahme zur Verhütung einer Infektion.

Kurzinformation

Vorgeschriebene Impfungen

Keine.

Empfohlene Impfungen

Keine.

Malaria

Keine.

Impfvorschriften bei Einreise

Im internationalen Reiseverkehr werden von Ungarn keine Impfungen gefordert.

Empfohlene Impfungen

IMPFKALENDER für Säuglinge, Kinder und JugendlicheAb der 6. Lebenswoche:1. Impfung RotavirusAB VOLLENDETEM 2. LEBENSMONAT:1. Impfung Tetanus/Diphtherie/Pertussis1. Impfung Polio/Hib/Hepatitis B1. Impfung Pneumokokken2. Impfung RotavirusAB VOLLENDETEM 3. LEBENSMONAT:2. Impfung Tetanus/Diphtherie/Pertussis2. Impfung Polio/Hib/Hepatitis B2. Impfung Pneumokokken AB VOLLENDETEM 4. LEBENSMONAT:3. Impfung Tetanus/Diphtherie/Pertussis3. Impfung Polio/Hib/Hepatitis B3. Impfung Pneumokokken 3. Impfung RotavirusAB VOLLENDETEM 11. LEBENSMONAT:4. Impfung Tetanus/Diphtherie/Pertussis4. Impfung Polio/Hib/Hepatitis B4. Impfung Pneumokokken SOWIE1. Impfung Mumps/Masern/RötelnUND1. Impfung Varizellen (Windpocken)AB VOLLENDETEM 12. LEBENSMONAT:1. Impfung Meningokokken CAB VOLLENDETEM 15. LEBENSMONAT:2. Impfung Mumps/Masern/Röteln2. Impfung Varizellen (Windpocken)AB VOLLENDETEM 5. BIS 6. LEBENSJAHR:Tetanus/Diphtherie/Pertussis AB VOLLENDETEM 9. BIS 17. LEBENSJAHR:Tetanus/Diphtherie/PertussisPolio SOWIEHepatitis B für Ungeimpfte oder Komplettierung der ImpfungMädchen im Alter von 12-17 Jahren Grundimmunisierung mit HPVFür Menschen ab dem 60. LEBENSJAHR Impfung:gegen Influenza (Virusgrippe) - jährlichgegen Pneumokokken - alle 5 Jahre bei Immundefekt oderchronischen Nierenerkrankungen

BEI KINDERN sollte ein altersentsprechender Impfschutz gemäß IMPFKALENDER vorliegen.

Grundsätzlich sollte auch bei ERWACHSENEN der Impfschutz gegen TETANUS, DIPHTHERIE und POLIO überprüft und ggf. aufgefrischt werden.

FSME: Für Camping-Urlauber und Personen, die im Frühjahr und Sommer Wanderungen in ländlichen Gebieten Ungarns planen.

Malaria

Malaria-Situation

Ungarn ist malaria-frei.

Wichtige Hinweise

Krankenversicherung: Staatsangehörige der EU sowie von Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz sollten bei Reisen in diese europäischen Länder die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) mitnehmen, die als Anspruchsnachweis für eine medizinische Versorgung nach den Regelungen des jeweiligen Landes gilt.

Zusätzlich ist es empfehlenswert, vor Reiseantritt eine private Auslandsreisekrankenversicherung für die Dauer des Aufenthalts abzuschließen, die weitere Leistungen, wie zum Beispiel einen Ambulanz-Rettungsflug, abdeckt.

Den Staatsangehörigen anderer Länder wird in jedem Fall der Abschluss einer privaten Auslandsreisekrankenversicherung dringend empfohlen.

Insbesondere bei ungeschützten Sexualkontakten besteht grundsätzlich die Gefahr, sich schwerwiegende Infektionen, einschließlich der HIV-Infektion, zuzuziehen.

Ausländer, die sich länger als ein Jahr in Ungarn aufhalten möchten, müssen sich einem HIV-Test unterziehen.

Ärztliche Hilfe

BUDAPEST: Dr. Joseph Veres (spricht Deutsch), Hotel Marriot Apaczaicsere Janos 16, Budapest, Tel. (01) 54 11 47, 84 36 34.

Landesdaten und Aufenthaltskosten

Land und Leute

Lage

Ungarn liegt etwa in der Mitte des europäischen Kontinents; im Westen grenzt es an Österreich und Slowenien, im Norden an die Slowakische Republik und die Ukraine, im Osten an Rumänien und im Süden an Kroatien sowie Serbien und Montenegro .

Fläche: 93.030 km².

Verwaltungsstruktur: 19 Komitate (megyek) und die Hauptstadt Budapest.

Einwohner

Bevölkerung: ca. 9,4 Millionen.

Städte:

Budapest (Hauptstadt) ca. 1,7 Millionen,

Debrecen ca. 211.300

Szeged ca. 168.000

Miskolc ca. 167.700

Pécs ca. 156.000

Györ ca. 129.500

Nyíregyháza ca. 119.700

Kecskémet ca. 111.400

Székesfehérvár ca. 100.600

Sprache

Die Landessprache ist Ungarisch. Im Geschäftsverkehr wird auch Deutsch und Englisch gesprochen.

Zeitverschiebung

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) mit europäischer Sommerzeit (kein Zeitunterschied).

Klima

Klimainformationen

Ungarn hat mitteleuropäisches bis kontinental osteuropäisches Klima. Typisch für dieses Klima ist, dass es im Frühjahr angenehm, im Sommer heiß und trocken, im Herbst mild und im Winter sehr kalt ist. So werden in Ungarn üblicherweise im Sommer 32 °C gemessen, während in den Wintermonaten das Thermometer nicht selten auf Temperaturen von -10 °C fällt.

Beste Reisezeit

Mai bis Oktober.

Kleidung

Normale europäische Kleidung entsprechend den Jahreszeiten.

Netzspannung

220 Volt Wechselstrom, 50 Hertz.

Telefon/Post

Telefon

Die Vorwahl von Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Ungarn ist 0036, von Ungarn nach Deutschland wählt man 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041. Die Budapester Telefonnummern sind sieben-, Provinzanschlüsse achtstellig. Bei Inlandsgesprächen muss die 06 vorgewählt werden, Freizeichen abwarten. Es gibt öffentliche Telefone mit Münz- und Kartenbetrieb, Mindestgebühr 20 Ft. Telefonkarten sind in Hotels, Postämtern, Tankstellen und Zeitungskiosken zu bekommen.

NOTRUFNUMMERN: Polizei 107, Unfallrettung 104, Feuerwehr 112; Touristennotruf 438 80 80.

Mobilfunk

Netztechnik: GSM 900/1800.

Derzeit gibt es Roamingverträge mit Anbietern in Ungarn von E-Plus, O2, Telekom Deutschland und Vodafone.

Internet

Länderkürzel: .hu

Feiertage

Feiertage 2019:

1. Januar (Neujahr)

15. März (Nationalfeiertag - Tag der Revolution 1848)

19. April (Karfreitag)

22. April (Ostermontag)

1. Mai (Tag der Arbeit)

10. Juni (Pfingstmontag)

1. Juli (Tag der Beamten, Behörden, Ministerien und Selbstverwaltungen sind geschlossen)

20. August (Nationalfeiertag - Tag der Staatsgründung)

23. Oktober (Jahrestag der Revolution 1956 und Jahrestag der Republik 1989)

1. November (Allerheiligen)

25. und 26. Dezember (Weihnachten)

Liegt zwischen einem Feiertag und dem Wochenende nur ein Tag, wird dieser den Arbeitnehmern freigegeben. Die ausgefallene Arbeitszeit wird an einem Samstag nachgeholt. Behörden und Banken sind an diesen Brückentagen geschlossen.

Die Hauptferienzeit geht von Ende Juni bis Ende August.

Öffnungszeiten

Banken: Schalteröffnungen Mo bis Fr 8/9-13/16 Uhr; einige Wechselstuben in Budapest sind täglich, auch Samstag und Sonntag, bis spät abends geöffnet.

Büros: Mo bis Fr 8-16/17 Uhr; Mittagspause etwa zwischen 12 und 13 Uhr;

Behörden, Ministerien: Mo bis Do 8/8.30-16 Uhr, Fr 8/8.30-14 Uhr; Mittagspause etwa zwischen 12 und 13 Uhr.

Geschäfte: Mo bis Fr im Allgemeinen 8/10-18 Uhr; nur einige kleinere Geschäfte schließen mittags zwischen 12 und 14 Uhr, samstags sind die Öffnungszeiten dann durchweg bis 13 Uhr. Supermärkte und Geschäfte in großen Einkaufszentren 8/10-22 Uhr, auch samstags und sonntags; einige Supermärkte sind 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche geöffnet. An allen Feiertagen sind Geschäfte bis auf wenige Ausnahmen geschlossen.

Post: Mo bis Fr 8-18 Uhr, am Budapester Bahnhof 7-21 Uhr.

Religion

Zwei Drittel der Bevölkerung sind römisch-katholisch, rund ein Drittel ist protestantisch (Ungarische Calvinistische Kirche und Ungarisch-lutherische Kirche). Es gibt eine jüdische Gemeinde, die aber verhältnismäßig klein ist.

Vegetation

Der Wald, der etwa 20 Prozent der Landesfläche bedeckt, besteht vor allem aus Eichen, Linden, Buchen und anderen Laubbäumen.

Tierwelt

Hasen, Füchse, Rotwild und Wildschweine leben in den Landschaftsschutzgebieten. In den Seengebieten sind Enten, Reiher, Kraniche und Störche heimisch. Das weitgehend versteppte Alföld ist ein Zufluchtsort für viele Zugvögel.

Kulinarisches

Typisch für die ungarische Küche sind Gewürzpaprika, Zwiebeln, Tomaten und Gemüsepaprika. Nicht nur die Auswahl ist groß, sondern auch die Portionen. Zu den Spezialitäten gehören:

Vorspeisen: libamáj pastétom, eine luftige Blätterteigtasche, gefüllt mit Gänseleberpastete, Béchamelsoße, Gewürzen und einem Schuß Weinbrand oder paprika szeletek körözöttel töltve, grüne Paprikaschote mit einer Mischung aus Schafskäse, Gewürzen und ein wenig Bier gefüllt.

Suppen: Natürlich die beliebte Gulaschsuppe (Gulyásleves) oder die Szegadi halászlé (Szegadiner Fischsuppe).

Hauptspeisen: Hier sind als Fleischgerichte die Fatánvéros, Spieße mit Rind-, Schweine- und Kalbfleisch zu empfehlen. Eine besonderen Fischspezialitat ist der Balaton fogas (Plattensee-Zander).

Nachspeisen: Es lohnt sich ein wenig Hunger für ein gutes ungarisches Dessert zu bewahren. Eine besondere Spezialität sind die Strudel (rétes) mit verschiedenen Füllungen (Apfel, Mohn, Sauerkirschen oder Hüttenkäse). Auch die hauchdünnen Eierkuchen (Palatschinken) sind sehr beliebt. Zum Essen empfehlen sich einige der guten ungarischen Weine z.B. Tokaier (Tokaji) als Weißwein oder der Egri bikavér (Erlauer Stierblut aus Eger) als Rotwein oder die heimischen Biere (u.a. Dreher, Aranyászok, Soproni). Nach dem Essen genehmigt man sich gern einen Obstbranntwein (pálinka).

Souvenirs

Volkstumsartikel, Keramik, Stickereien, Trachtenpuppen, handbemaltes Herender Porzellan, Halaser Spitzen, Zsolnay Porzellan, Bücher, CD´s und Antiquitäten sowie Lebensmittel wie Aprikosen- und Kirschenschnaps und Gänseleberpastete sind beliebte Mitbringsel aus Ungarn. Das Marzipan aus dem Budapester Geschäft Szamos ist weltberühmt. Tokayer Wein wird gerne mitgebracht.

Sehenswertes

Budapest

Budapest, die ungarische Hauptstadt, wird oft als "Perle der Donau" bezeichnet. Sie liegt an den beiden Ufern des mächtigen Stromes und ist eine der attraktivsten und schönsten gelegenen Städte Europas. Die Donaumetropole ist ein großartiges Monument mit türkischen und römischen Einflüssen, das Vergangenheit und moderne Großstadt vereint.

Die Donau durchfließt die Stadt in Nord-Süd-Richtung und teilt Budapest in zwei ungleiche Stadthälften: das hügelige "Buda", auf der rechten Donauseite gelegen mit dem Burg-Viertel, der Fischerbastei, seinen stimmungsvollen Gässchen, schönen Baudenkmälern, alten Plätzen und malerischen Villenvierteln sowie das ebene "Pest" auf der gegenüberliegenden Donauseite, das zwei Drittel der Stadtfläche ausmacht und mehr das Zentrum des wirtschaftlichen und kulturellen Lebens ist.

Neun Brücken überspannen die Donau im Stadtgebiet, von denen die älteste und bekannteste die Kettenbrücke darstellt. Bereits 1987 hat die UNESCO das herrliche Panorama der Budapester Donauufer und das Burgviertel von Buda zum Weltkulturerbe erklärt.

Besucher erleben in Budapest Prachtbauten aus der Zeit der Jahrhundertwende, bekannte Museen, römische Amphitheater, imposante Kirchen sowie ein reiches Musik- und Theaterleben. Darüber hinaus sorgen mehr als 100 Thermal- und Heilwasserquellen sowie die Margareteninsel inmitten der Donau für Entspannung.

Die Umgebung der Zwei-Millionen-Metropole bietet viele Möglichkeiten zu Ausflügen. Das malerische Donauknie erstreckt sich bis nach Esztergom. In den Budaer Bergen, dessen höchste Erhebung mit 527 Metern der János-Berg ist, verkehrt die Kindereisenbahn und erhebt sich der Sendemast Lakihegy.

Plattensee (Balaton)

Ein beliebtes Reiseziel in Ungarn ist der Plattensee, der größte Süßwassersee in Mitteleuropa. Das Geheimnis der milden Badetemperaturen des Sees ist seine durchschnittliche Tiefe von nur drei Metern. Nur bei der Halbinsel Tihany erreicht der Balaton eine Wassertiefe von zwölf Metern. Seinem Wasser wird therapeutische Wirkung zugeschrieben. Teilweise wird diese heilende Wirkung aber wieder durch die Wasserverschmutzung, die mitunter erheblich ist, aufgehoben.

An den Ufern des Plattensees liegen zahlreiche Ferienorte, von denen sich die schönsten im Norden befinden. So gibt es die alte Festungsstadt Keszthely, in der der Festetics Palast, ein hufeisenförmiges Gebäude mit 101 Räumen, steht, den Kurort Hévíz mit seinen Heißwasserquellen und Europas größtem Thermalsee, aber auch Badacsony, das Zentrum am Plattensee, das bereits seit dem Mittelalter durch seinen Weinanbau bekannt ist. Hier kann neben dem Kelterhaus der Familie Kisfaludy auch ein erloschener Vulkan besucht werden. Der Badeort Sófok am Südufer zieht die Jugend an.

Im Allgemeinen bietet der Plattensee gute Möglichkeiten zum Schwimmen, Segeln und Windsurfen. Eine große Auswahl an Hotels, Pensionen und Gasthöfen steht zur Verfügung und für den Abend gibt es viele Restaurants, Bars, Discotheken und Nachtclubs. In der unmittelbaren Umgebung des Sees liegen Naturschutzgebiete wie das Feuchtbiotop des Kis-Balaton, die einen Ausflug lohnen. Auch die Halbinsel Tihany (mit Fähre zu erreichen) mit ihrer Abtei aus dem 18. Jahrhundert ist einen Besuch wert. Für die Liebhaber traditioneller Feste gibt es am Plattensee von Frühjahr bis Herbst zahlreiche farbenfrohe Veranstaltungen.

Donauknie

Eine halbe Stunde nördlich von Budapest ändert die Donau, ungarisch Duna genannt, ihren Lauf. Sie verlässt ihren östlichen Kurs und wendet sich nach Süden. Dieses Gebiet, das Donauknie genannt wird, ist das ganze Jahr über ein bevorzugtes Ferienziel in Ungarn und beliebt bei Wanderern, historisch Interessierten und Kunstfreunden. 20 Kilometer stromaufwärts von Budapest liegt die Stadt Szentendre. Mit ihren unversehrt erhaltenen Barockgebäuden und ihren pastellenen Farben ist sie ganz vom Charakter des 18. Jahrhunderts geprägt. Stromaufwärts befindet sich Visegrád, das im Mittelalter Königssitz war. Noch heute spürt der Besucher im restaurierten Schloss der Könige von Anjou die höfische Atmosphäre jener Zeit. Auch die Ruine der mittelalterlichen Schlossburg ist sehenswert. Die Hauptstadt der katholischen Kirche Ungarns, Esztergom, wird gekrönt von einer mächtigen Basilika aus dem 19. Jahrhundert. Die goldenen Sanktuaria, die zu den wertvollsten Schätzen Ungarns gehören, reichen weit über 1.000 Jahre zurück.

Hortobágy-Puszta

Die Puszta ist die Charakterlandschaft Ungarns schlechthin. Die intensive Landwirtschaft hat das Bild der Grassteppe aber tiefgreifend verändert. Nur ihr Herz, die Hortobágy-Puszta, die sich östlich von Budapest zwischen Debrecen und Tiszafüred erstreckt, konnte ihren Urzustand bewahren. Dieses Naturparadies wurde benannt nach dem Flüsschen, das sich von Norden nach Süden durch die Ebene zwischen der Theiß und der Stadt Debrecen schlängelt. Ein Teil der Hortobágy-Puszta wurde in den siebziger Jahren zum Nationalpark erklärt. Seine ökologische Vielfalt reicht von Auwaldresten in der Überschwemmungsgebieten der Theiß über Eichenwälder bis zu salzigen Sümpfen und zur Kurzgrassteppe. Dementsprechend artenreich ist die Tier- und Pflanzenwelt. Hier brüten mehr als 240 Vogelarten, darunter der Kormoran und die Großtrappen im Hortobágy Nationalpark. Sehr beeindruckend ist es die Puszta zu durchwandern. Es werden aber auch Ritte oder Planwagenfahrten angeboten. Auch Kulturliebhaber finden ihre Sehenswürdigkeiten. Bei der Ortschaft Hortobágy steht die bekannte Neun-Bogen-Brücke, auf der jährlich im August der traditionelle Brückenmarkt abgehalten wird. Bei Reiterspielen im benachbarten Máta kann man Ende Juni die Pferdehirten in Aktion erleben.

Heilbäder

Bereits die Römer erkannten die heilende Kraft des Bades und trugen ihre Badekultur in das Land Pannonien. Sie hat sich bis heute gehalten. Da es mit Thermal- und Heilwasservorkommen reich gesegnet ist, ist Ungarn ein Land für Kur- und Heilbäderurlaub. Der Thermal- und Kurtourismus spielt eine immer wichtigere Rolle im Fremdenverkehr des Landes. Es gibt mehr als 1.000 Warmwasserquellen mit Heilwirkung und 22 ungarische Städte, und 62 kleinere Ortschaften sind ein offiziell anerkanntes Bad. Die bekanntesten Heilbäder sind Héviz und Harkány. Thermalquellen gibt es in Bük, Balf, Gyula und Hajdúszoboszló. Aber auch in Budapest sind Heilkuren möglich. Historische Thermalbäder in Budapest sind das Király, das Rudas oder das Rács. Sehr bekannt, wenn auch nicht mehr so berühmt wie einst, ist das Hotel Gellért mit seinem Jugendstilbad.

Aufenthaltskosten

Hinweise

Ausländische Besucher können die "HungaryCard" erwerben, die Ermäßigungen bei vielen angeschlossenen Unternehmen von 5 bis 100 Prozent bringt. Die Ermäßigungen gelten z.B. bei Bus- und Schifffahrtsunternehmen, Museen und kulturellen Veranstaltungen, Autobahnvignetten, Mietwagenunternehmen und Taxis, Unterkünften und Restaurants.

Sie ist erhältlich in allen Tourinform Büros, an größeren Tankstellen in Ungarn, an Fahrkartenschaltern der größeren Bahnhöfe, Metrostationen sowie in Fremdenverkehrsbüros und manchmal über Reisebüros in Deutschland. Informationen sind erhältlich unter "www.hungarycard.hu".

Für Budapest gibt es nach dem gleichen Prinzip die "BudapestCard" mit Ermäßigungen zwischen 5 und 100 Prozent bei den angeschlossenen Unternehmen und Einrichtungen, nähere Informationen unter "www.budapestinfo.hu".

Hotelunterkunft

In der Hochsaison sowie Weihnachten/Neujahr und während des Formel-1-Rennens wird empfohlen, die Hotelunterkunft rechtzeitig zu buchen.

Für Budapest gilt, dass die dortigen Hotelpreise internationales Niveau haben.

HOTELS AM PLATTENSEE (BALATON):

Vielzahl von Kur- und Sporthotels, Zimmer können meist nur wochenweise angemietet werden, mit Halb- oder Vollpension.

PRIVATZIMMER AM PLATTENSEE sind in der Regel von Anfang Juni bis Ende August erhältlich.

Außerdem können Angel-, Fahrrad-, Jagd-, Kur-, Reit-, Pkw-Package-Reisen und am Balaton Ferienhäuser gebucht werden.

Trinkgeld

In den Preisen der Hotels und Restaurants ist die Bedienung inbegriffen (in den Luxushotels kommen noch 15 Prozent hinzu). Ein Trinkgeld in Höhe von 10-15 Prozent des Rechnungsbetrages ist in Restaurants, bei Taxifahrern, beim Frisör und anderen Dienstleistungen üblich.

Reisehinweise

Reisehinweise

Wegen verstärkter Kfz-Kontrollen nahe der ungarisch-österreichischen Grenze (auf österreichischem Gebiet) kann es zu erheblichen Verzögerungen bei der Einreise nach Österreich kommen.

Seit dem 7. April 2017 werden alle Reisenden - einschließlich EU-Bürger - gemäß einer EU-Verordnung an den Außengrenzen des Schengenraums sowohl bei der Ein- als auch bei der Ausreise verstärkt kontrolliert. Dies gilt für die Luft-, See- und Landgrenzen. Die Reisedokumente werden systematisch mit den Fahndungsdatenbanken der Sicherheitsbehörden abgeglichen. Mit längeren Wartezeiten ist daher an den Grenzen zu Serbien, Kroatien und zur Ukraine zu rechnen.

Weitere Informationen zur Sicherheitssituation im Reiseland sind auf den Internetseiten des Auswärtigen Amts zu finden.

Reisewege und Verkehrsmittel

Hinweise

Ausländische Besucher können die "HungaryCard" erwerben, die Ermäßigungen bei vielen angeschlossenen Unternehmen von 5 bis 100 Prozent bringt. Die Ermäßigungen gelten z.B. bei Bus- und Schifffahrtsunternehmen, Museen und kulturellen Veranstaltungen, Autobahnvignetten, Mietwagenunternehmen und Taxis, Unterkünften und Restaurants.

Sie ist erhältlich in allen Tourinform Büros, an größeren Tankstellen in Ungarn, an Fahrkartenschaltern der größeren Bahnhöfe, Metrostationen sowie in Fremdenverkehrsbüros und manchmal über Reisebüros in Deutschland. Informationen sind erhältlich unter "www.hungarycard.hu".

Für Budapest gibt es nach dem gleichen Prinzip die "BudapestCard" mit Ermäßigungen zwischen 5 und 100 Prozent bei den angeschlossenen Unternehmen und Einrichtungen, nähere Informationen unter "www.budapestinfo.hu".

Flugzeug

Fluganreise

Detaillierte Informationen über den ungarischen Flughafen Budapest, wie z.B. über Zubringerverbindungen zum Stadtzentrum von Budapest, Taxistände, Abflugs- und Ankunftszeiten, Parkmöglichkeiten, Post-, Bank- und Geschäftsöffnungszeiten und anderes sind unter folgendem Link zu finden:

- BUDAPEST, Flughafen Ferihegy (BUD), von Frankfurt/Main mehrmals täglich direkt, von allen größeren deutschen Flughäfen täglich direkt. Der Flughafen liegt 16 km vom Stadtzentrum entfernt.

Die durchschnittliche Flugzeit von Frankfurt beträgt etwa 1 Stunde, 30 Minuten.

http://www.bud.hu/deutsch.

Fluggastgebühr

Es werden keine Fluggastgebühren erhoben.

Flüge in Nachbarländer

Ab Budapest bestehen gute Verbindungen u.a. zu allen ost- und südosteuropäischen Flughäfen.

Kraftfahrzeug

Kfz-Anreise

Grenzübergänge

Die für den internationalen Kfz-Verkehr geöffneten Grenzübergangsstellen sind Tag und Nacht geöffnet; Ausnahme sind die österreichisch/ungarischen Übergänge Eberan-Szentpeterfa, Rechnitz-Bozsok und Mörbisch-Fertörakos sowie Pamhagen - Ferdöd und Andau-Mosonszentjanos. Sie sind täglich von 8-20 Uhr bzw. von 6-22 Uhr geöffnet. Die einzelnen Übergänge sind dem Kartenmaterial der Automobilclubs zu entnehmen.

Grenzdokumente

Innerhalb der EU sind für die vorübergehende Einfuhr von Kfz keine besonderen Grenzdokumente für das Fahrzeug erforderlich.

Wird das Fahrzeug nicht vom Eigentümer selbst benutzt, gilt generell, dass der Fahrer im Besitz einer Benutzungsvollmacht des Eigentümers sein muss.

Nicht-EU-Staatsangehörige können während ihres visumfreien Aufenthalts oder während der Gültigkeitsdauer ihres Visums ihr Kraftfahrzeug und Anhänger aller Art zollfrei einführen.

Der Plattensee (Balaton) und der Velencer See sind für Motorboote gesperrt.

Der Fahrer darf in Ungarn keinen ständigen Wohnsitz haben. Vorsicht: Fahrzeuge mit deutscher Zulassung dürfen nur von ungarischen Staatsangehörigen in Ungarn gefahren werden, die einen gültigen deutschen Aufenthaltstitel und eine Bestätigung der ungarischen Auslandsvertretung in Deutschland haben. Andernfalls liegt ein Zollvergehen vor, das zur Beschlagnahmung des Fahrzeugs führen kann.

Nicht-EU-Staatsangehörige, die zur vorübergehenden Wohnsitznahme einreisen, müssen sich vorher beim nächstgelegenen ungarischen Konsulat informieren, unter welchen Voraussetzungen und für wie lange sie ihr Fahrzeug zollfrei benutzen dürfen bzw. wie sie die Genehmigung der ungarischen Zollbehörden beantragen müssen.

Führerschein/Kennzeichen

Für Reisende aus EU-Ländern ist für einen vorübergehenden Aufenthalt der nationale Führerschein und die nationale Zulassung ausreichend. Das Nationalitätskennzeichen muss am Fahrzeug angebracht oder im EU-Nummernschild enthalten sein.

Reisende aus Nicht-EU-Ländern sollten einen internationalen Führerschein und einen internationalen Fahrzeugschein mit sich führen. Die Kraftfahrzeuge müssen an der Rückseite das Nationalitätskennzeichen des Heimatstaates führen.

Haftpflichtversicherung

Es besteht Haftpflichtversicherungszwang.

Die Mitnahme der Internationalen Grünen Versicherungskarte wird empfohlen, da sie als Versicherungsnachweis gilt und im Schadensfall die Abwicklung erleichtert.

Da die Mindestdeckungssummen in Ungarn deutlich unter deutschen Standards liegen, wird der Abschluss einer Kurzkasko- und Insassenunfallversicherung im Heimatland für die Zeit des Aufenthalts in Ungarn dringend angeraten.

Fahrer, die in einen Unfall verwickelt werden, selbst wenn nur Sachschaden entstanden ist, müssen unbedingt das Eintreffen der Verkehrspolizei abwarten, da ohne polizeiliche oder gerichtliche Feststellung des Verschuldens seitens des ungarischen Versicherungsträgers keine Leistung gewährt wird oder bei der Ausreise Schwierigkeiten auftreten können.

Jeder Schadensfall ist sofort der gegnerischen Versicherung in Ungarn zu melden.

Eventuelle Fahrzeugschäden, die bereits bei Ankunft vorhanden sind, müssen bei der Einreise von den ungarischen Grenzbeamten vermerkt werden, da sonst bei der Ausreise Probleme entstehen können.

Ausländische Pkw bleiben jährlich 60 Tage steuerfrei.

Busverbindungen

Auskünfte über Busverbindungen von deutschen Städten nach Ungarn erteilt die Deutsche Touring GmbH/Eurolines, Frankfurter Straße 10-14, 65760, Eschborn, Tel. (0 6196) 207 85 01, E-Mail service@eurolines.de, Homepage www.eurolines.de.

Gegenwärtig werden die Städte Budapest, Györ, Heviz, Keszthely und Siofek angefahren.

Straßenverkehr in Nachbarländer

Es bestehen gut ausgebaute Straßenverbindungen in alle angrenzenden Länder.

Straßenverkehr innerhalb des Landes

Straßennetz

Ungarn besitzt ein gut ausgebautes Straßennetz mit ca. 30.000 km Straßen. Alle Orte sind durch befestigte Straßen verbunden.

Die Autobahnen sind für Kfz aller Kategorien gebührenpflichtig. Mautfreie Stadtumfahrungen gibt es in den größeren Städten, z.B. Budapest, Györ, Kecskemét und Székesfehérvár. Die E-Vignette (e-Matrica), kann an Grenzübergängen und Tankstellen bar in Landeswährung bezahlt werden. Kreditkarten (Visa, Eurocard/Mastercard, DKV, UTA) werden akzeptiert.

Kfz-Kennzeichen und Gültigkeitsdauer werden beim Kauf der E-Vignette erfasst. Die e-Matrica wird nicht aufgeklebt, die elektronische Kontrolle erfolgt über das Kennzeichen. Kennzeichen und Gültigkeitsdauer auf dem Kaufbeleg bzw. der Bestätigungsnachricht sollten überprüft werden. Der Beleg muss ein Jahr über den letzten Gültigkeitstag hinaus aufbewahrt werden, da eventuell anfallende Zusatzansprüche erst nach einem Jahr verfallen.

Die Jahresvignette gilt vom 1. Januar des Jahres bis einschließlich 31. Januar des Folgejahres (insgesamt 13 Monate). Die Monatsvignette gilt vom Anfangstag bis zum gleichen Kalendertag des Folgemonats 24 Uhr und die so genannte Wochenvignette für zehn aufeinander folgende Tage.

Die aktuellen Gebühren sind unter www.maut-tarife.hu zu finden. Im elektronischen Ticket ist das Autokennzeichen und die Gültigkeitsdauer erfasst. Bei Fahrten ohne E-Ticket gibt es hohe Geldstrafen bis zu 100.000 Ft (ca. 330 Euro). Zu Nachweiszwecken sollte der Kassenbeleg mindestens ein halbes Jahr über den Ablauf der eingetragenen Gültigkeit hinaus aufbewahrt werden.

Omnibus

Es gibt gut ausgebaute fahrplanmäßige Omnibusdienste zwischen den größeren Städten. Informationen und Fahrscheine sind in Budapest erhältlich:

- zum Donauknie: Budapest Busterminal Arpádbrücke;

- nach Ostungarn: Budapest Busterminal Népstadion;

- nach Westungarn: Budapest Busterminal Erzsébet-Platz.

Für Inhaber der ungarischen Touristenkarte gelten bei Fahrten mit der Busgesellschaft Volán Egyesülés ermäßigte Fahrpreise.

Mietwagen

In den größeren Städten erhältlich. Agenturen internationaler Autovermieter und ungarische Anbieter.

Verkehrsvorschriften

Die strenge Einhaltung der Verkehrsregeln wird empfohlen. Seit dem 1. Juli 2011 gilt in Ungarn eine neue Straßenverkehrsordnung. Verstöße können Geldstrafen bis zu 300.000 Ft (ca. 1.100 Euro) nach sich ziehen, die z.T. vor Ort erhoben werden. Bei Nichtzahlung wird das Fahrzeug von der ungarischen Polizei beschlagnahmt und erst nach Bezahlung der Strafe wieder frei gegeben.

Folgende Vorschriften weichen von den in Deutschland üblichen ab:

HÖCHSTGESCHWINDIGKEIT: innerorts 50 km/h (zum Teil 30 km/h), außerorts für Motorräder und Kfz bis 2,5 t 90 km/h, auf sog. Kraftfahrtstraßen 110 km/h, auf Autobahnen 130 km/h. Gespanne und Kfz über 2,5 t außerorts und auf Kraftfahrtstraßen 70 km/h bzw. auf Autobahnen 80 km/h. Übertretungen sind teuer!

Vor BAHNÜBERGÄNGEN gilt innerorts ein Tempolimit von 30 km/h und außerorts von 40 km/h. Überquerung mit einer Höchstgeschwindigkeit von 5 km/h.

Mit ABBLENDLICHT muss außerhalb geschlossener Ortschaften auch tagsüber gefahren werden (gilt auch für Kfz);.

HALTEVERBOT bei gelber Fahrbahnmarkierung am Fahrbahnrand (bei Verstößen gegen Halte- oder Parkverbote muss mit sofortigem Abschleppen oder mit der Parkkralle gerechnet werden, teuer).

Absolutes ALKOHOLVERBOT: 0,0 Promille!

ÜBERHOLVERBOT in Kurven, auf Kreuzungen und an Eisenbahnübergängen.

HELMPFLICHT für Motorradfahrer.

Eine WARNWESTENPFLICHT gilt außerhalb des Ortsgebietes bei Dunkelheit oder schlechter Sicht für Fahrer von Kraftfahrzeugen und alle Insassen, wenn sie das Fahrzeug verlassen sowie für Radfahrer und Fußgänger;

ANSCHNALLPFLICHT auf allen Sitzen. Kinder dürfen nur auf Kindersitzen befördert werden.

MOBILTELEFONE dürfen im fahrenden Fahrzeug nur mit kompletter Freisprecheinrichtung verwendet werden.

SCHNEEKETTEN UND WINTERREIFEN - Das Mitführen und die Verwendung von Schneeketten und Winterreifen ist grundsätzlich nicht obligatorisch. Wenn aber die Straßen aufgrund winterlicher Verhältnisse ohne Winterreifen bzw. Schneeketten nicht befahrbar sind (z.B. bei schweren Schneeverwehungen), darf ohne Winterreifen bzw. Ketten nicht gefahren werden. Auch betroffene Grenzübergänge können dann nur passiert werden, wenn das Fahrzeug entsprechend ausgerüstet ist, oder Schneeketten mitgeführt werden.

NOTRUFNUMMERN: europaweite Notrufnummer 112, Polizei 107, Unfallrettung 104, Feuerwehr 112; Touristennotruf 438 80 80.

Automobilclubs

PANNENDIENST leistet landesweit der Automobilclub MAK unter Tel. 188, mit Handy (061) 13 45 17 44. ADAC/MAK-Notrufdienst ganzjährig über Budapest (061) 345 17 17. Falls ADAC-Hilfe gewünscht wird, sollte man auch bei Anforderung durch die Polizei auf Fahrzeuge des MAK bestehen und sich nicht von ähnlichen Fahrzeugen täuschen lassen.

Treibstoff

Preise pro Liter:

(bleifreies Benzin "olommentes üzemanyag" ist flächendeckend erhältlich)

* Super Bleifrei (95 Oktan) ca. 373,00 Forint (1,15 Euro)

* Diesel ca. 422,00 Forint (1,30 Euro)

Tankstellen sind im allgemeinen von 6-20 Uhr geöffnet, entlang der Hauptverkehrsstraßen und in großen Städten rund um die Uhr.

Kreditkarten werden an vielen Tankstellen akzeptiert.

Reservetreibstoff in Kanistern sollte lediglich bis maximal 10 Liter mitgeführt werden.

Taxi

Budapest: Taxis (erkennbar am gelben Nummernschild) verkehren in Budapest nach Taxameter, unbedingt darauf achten, dass eingeschaltet wird, sonst Preis vorab vereinbaren.

Reduktionen gelten für Inhaber der "Hungary Card".

Andere Städte: In den anderen Städten muss der Preis meist vereinbart werden (im Hotel nach Circa-Preis erkundigen).

Darauf achten, dass Taxis renommierter Gesellschaften verwendet werden bzw. über Hotel/Restaurant besorgen lassen.

Öffentlicher Nahverkehr

In Budapest gibt es Bus- und Omnibus-Linien sowie Straßenbahnen und vier Metro-Linien. Preiswert; Einzelfahrscheine sowie Zehner- Karten erhältlich (keine Umsteigeberechtigung, d.h. jedes Mal ist ein neuer Fahrschein bzw. Karte zu entwerten) in Trafik-Läden, an Metrostationen, teilweise bei Straßenverkäufern. Außerdem gibt es Tageskarten für 24 Stunden und die 3-Tage-Touristenkarte. Die "Budapest Card" ermöglicht unbegrenzte freie Fahrten im öffentlichen Nahverkehr. Reisende sollten darauf achten, dass sie bei Fahrten im öffentlichen Nahverkehr gültige Fahrausweise haben. Auch sollten z.B. Fahrscheine bis zum Ende der Fahrt aufbewahrt werden, da im öffentlichen Nahverkehr von Budapest häufig kontrolliert wird und im Fall von Fahrten ohne Fahrkarte mit Geldstrafen zu rechnen ist.

Eisenbahn

Bahnanreise

Grenzen

Ungarn kann über die zugelassenen internationalen Eisenbahn-Grenzübergänge erreicht werden. Durchgehende Fahrausweise können über Hegyeshalom sowohl für die Hinfahrt als auch für die Hin- und Rückfahrt ausgegeben werden. Für Reisegruppen sind Fahrpreisermäßigungen möglich.

Bahnverkehr innerhalb des Landes

Schienennetz

Ein gut ausgebautes Schienennetz verbindet, von Budapest ausgehend, die Komitatssitze und die größeren Städte.

Außer normalen Zügen verkehren auch Intercity- (platzkartenpflichtig) und Expresszüge. Daneben gibt es während der Sommersaison auch Nostalgie-Züge am Plattensee und zahlreiche Schmalspurbahnen.

RAIL-BUS-SERVICE: An den Budapester Bahnhöfen besteht die Möglichkeit, mit Kleinbussen zu Festpreisen zur gewünschten Adresse in Budapest oder zum Weiterreisebahnhof oder Flughafen gefahren zu werden. Die Bestellung ist auf den ungarischen Intercity-Stationen oder im Ausland möglich (Auskunft Budapest unter Tel. 0036 1/353 27 22, Fax: 0036 1/353 21 87).

Schiff

Schiffsanreise

Während der Saison (Anfang April bis September/Oktober) verkehrt zwischen Wien und Budapest täglich ein Tragflügelboot auf der Donau. Nähere Auskünfte über das Ungarische Fremdenverkehrsamt.

Schiffe/Fähren innerhalb des Landes

Von Juni bis September tägliche Verbindungen von Budapest mit dem Tragflügelboot ins Donauknie sowie mit dem Dampfer nach Visegrád und Esztergom; außerdem Dampferfahrten auf der Donau (MAHART PassNave Schifffahrtsgesellschaft) und auf dem Plattensee (Schifffahrtsgesellschaft MAHART Siofok). Für Inhaber der ungarischen Touristenkarte ermäßigte Preise.

Verhaltensregeln

Einleitung

Die Verhaltensregeln sind in der Weise aufgebaut, dass das Land in einem ersten Schritt länderübergreifenden Regionen zugeordnet wird, für die zunächst allgemein gültige Verhaltenshinweise beschrieben werden. Weiterführende Besonderheiten für das jeweilige Land selbst finden sich im Kapitel "Landesspezifisches".

Um die Darstellung der allgemein gültigen Verhaltensregeln für den Nutzer anwendbar und übersichtlich zu gestalten, ist eine gewisse Systematisierung und Generalisierung nicht zu vermeiden. Regionale Besonderheiten und fließende Übergänge innerhalb und zwischen einzelnen Ländern - die bei einem so komplexen System wie dem menschlichen Verhalten ja bereits auf kleinstem Raum bestehen - können dabei nur ansatzweise berücksichtigt werden.

________________________________________

In den mittel- und osteuropäischen Ländern herrschen mit Ausnahme von wenigen nationalen Unterschieden ähnliche Umgangsformen. Es gelten die allgemein üblichen Höflichkeitsregeln.

Kommunikation

Sprache

Dolmetscher und Übersetzer können gebucht werden.

Vorbereitung auf die erste Begegnung

Terminabsprachen

Geschäftliche Termine sollten vereinbart und lange im Voraus geplant werden. Man sollte sich die vereinbarten Gespräche bestätigen lassen.

Visitenkarten

Visitenkarten sind üblich.

Kleidung

Die Kleidung sollte eher zurückhaltend, konservativ sein. Zu bestimmten Anlässen und in teuren Restaurants, Hotels, Kasinos und Clubs wird elegante Kleidung erwartet.

Badekleidung gehört an den Strand.

Bei Geschäftsbeziehungen ist die Kleidung formell und gepflegt. Anzug mit Krawatte bzw. für Frauen ein Kostüm sind Pflicht.

Begegnung/Verhandlungen

Zeitverständnis

Pünktlichkeit wird erwartet. In den meisten osteuropäischen Ländern sollte man genügend Zeit zur Abwicklung der Geschäfte einplanen.

Titel

Titel sollten verwendet werden.

Begrüßung

Man begrüßt und verabschiedet sich mit Handschlag. Frauen werden zum Teil mit Handkuss begrüßt.

Tischetikette

Besucher oder Geschäftspartner werden gern zum Essen in ein Restaurant eingeladen. Oft wird der Gast auch bereits nach kurzer Bekanntschaft nach Hause eingeladen. Die Gastgeber freuen sich über kleine Geschenke wie Pralinen und eine Flasche Wein.

Rauchen

Rauchen ist in öffentlichen Verkehrsmitteln, vielen öffentlichen Gebäuden, Theatern und Kinos nicht erlaubt. Nichtraucherzeichen sollten eingehalten werden.

Landesspezifisches

Ungarn betrachten sich nicht als Ost-, sondern als Mitteleuropäer.

Die ungarische Geschäftskultur ist eine Mischung aus kulturellen Einflüssen der Südeuropäer wie Beziehungsorientiertheit, formale und hierarchische Strukturen sowie indirekte Kommunikation und nordeuropäischen Verhaltensformen wie Pünktlichkeit und Einhaltung des Zeitlimits und Agendas.

Auch heute noch besteht eine geschichtlich bedingte formelle und hierarchische Prägung der ungarischen Gesellschaft. Besonders ältere Manager sind in zwischenmenschlichen Beziehungen nicht allzu offen und flexibel.

Ungarn sind sehr höflich und auf formelle Etikette bedacht. Dieses äußert sich in den Begrüßungs- und Meetingritualen und auch im Kleidungsstil.

Die Begrüßungsrituale sind denen in Deutschland recht ähnlich. Männer begrüßen sich mit einem kräftigen Händedruck. Bei Frauen sollte er etwas leichter ausfallen. Man begrüßt sich mit dem Nachnamen und dem korrekten Titel. Mit Berührungen geht man eher zurückhaltend um. Die Anrede mit dem Vornamen ist sehr guten Freunden vorbehalten.

In Ungarn darf der Herr der Dame noch die Hand küssen. Dabei wartet der Herr, bis die Dame ihm die Hand reicht. Dann wird nicht etwa die Hand andeutungsweise an die Lippen geführt, sondern der Herr verbeugt sich zur dargebotenen Hand.

Visitenkarten werden häufig benutzt. Man sollte zu geschäftlichen Begegnungen Visitenkarten in ungarischer Sprache mitnehmen. Titel werden nicht nur genannt, sondern auch auf der Visitenkarte aufgeführt.

Pünktlichkeit spielt eine große Rolle. Die ungarischen Geschäftspartner lassen ihre ausländischen Kollegen niemals warten. Das genaue Einhalten von vorgegebenen Zeitlimits und Agendas in Ungarn erinnert stark an nordeuropäische Gewohnheiten.

In Kleidungsfragen sollte man sich lieber zu formell als zu leger kleiden.

Die persönlichen Beziehungen zum ungarischen Geschäftspartner sind sehr wichtig für einen erfolgreichen Geschäftsverlauf. Regelmäßige Besuche während der Dauer der Geschäftsbeziehungen werden erwartet.

Die junge Bevölkerung in Ungarn spricht zunehmend Englisch oder Deutsch. Es ist vor den Verhandlungen aber abzuklären, ob ein Dolmetscher zu Rate gezogen werden sollte.

Charakteristisch ist der indirekte Kommunikationsstil. Es wird vermieden kritische Themen direkt und offen anzusprechen. Harte Worte wie beispielsweise ein klares "nein" werden in der Regel umgangen. Ungarn neigen zum Understatement aus Höflichkeit. Reden sie von einem "ganz kleinen" Problem, meinen sie in Wirklichkeit ein sehr ernsthaftes. Rhetorik wird aber geschickt eingesetzt um sich darzustellen, dabei sind auch Übertreibungen möglich.

In Ungarn sind formale und hierarchische Strukturen im Geschäftsleben vorzufinden. Es besteht auch heute noch eine eher formelle und hierarchische Prägung der ungarischen Gesellschaft, was insbesondere noch Einfluss auf das Verhalten von älteren Managern in Ungarn haben kann.

Präsentationen sollten mit vielen Zahlen und Fakten belegt und nicht zu aggressiv und amerikanisch sein. Witze zu Beginn eines Vortrags sollten vermieden werden.

Deutschland ist der größte Handelspartner Ungarns. Die wichtigste Rolle bei der Anbahnung von Geschäftsbeziehungen spielt die Deutsch-ungarische Handelskammer, die mit Abstand die größte Vertretung ausländischer Unternehmen in Ungarn ist.

Ungarn mögen das Handeln, daher sollte das Anfangsangebot immer einen Finanzspielraum enthalten.

Der Entscheidungsweg im privatwirtschaftlichen Sektor ist in Ungarn recht zügig. Die Grundregel gilt aber nicht für den öffentlichen Bereich.

Nach dem zweiten Treffen tauen die Manager zumeist auf und geben sich offen und galant. Als Gastgeber sind die Ungarn von besonderer Großzügigkeit.

Zur ungarischen Gastfreundschaft gehören häufige Essenseinladungen in Restaurants. Die Abendgestaltung läuft eher ungezwungen ab. Geschäftliche Themen werden höchstens am Rande erwähnt.

Bei Einladungen nach Haus sollte die Köchin ein extra Lob erhalten. Es empfiehlt sich eine Viertel Stunde zu spät zu kommen.

Kleine Gastgeschenke, wie etwas typisch Deutsches oder ein guter Cognac, sind gern gesehen. Trinksprüche beim Essen sollten erwidert werden.

Es wird sehr geschätzt, wenn Gäste versuchen einige Worte ungarisch zu sprechen.

Ein gutes Gesprächsthema ist die rasante politische und technologische Entwicklung des Landes, auf die die Ungarn sehr stolz sind. Trinkgeld ist auch für die Garderobenfrau üblich und sollte nicht zu knapp ausfallen.

Die Themen "Hohe Kriminalität im Osten", "Alte Doppelmonarchie" und "Kommunistisches System" sollte vermieden werden.

Vertretungen im Reiseland

Von Deutschland

Embassy of the Federal Republic of Germany, Budapest

Úri utca 64-66
1014
(0036 1) 488 35 00
Fax:(00 361) 467 35 05
Homepage:
Amtsbezirk: Ungarn
Honorary Consulate of the Federal Republic of Germany, Pecs

Vasvári Pál u. 4
7622
(0036 72) 50 42 50
Fax:(00 36 72) 50 16 85
E-mail:fuenfkirchen@hk-diplo.de
Amtsbezirk: Ungarn

Von Österreich

Embassy of Austria, Budapest

Zuständigkeit: Österreich

Benczur ut. 16
1068
(0036 1) 479 70 10
Fax:(0036 1) 352 87 95
E-mail:budapest-ob@bmeia.gv.at
Sprechzeit: Mo bis Fr 8-11 Uhr
Homepage:

Außerdem gibt es Konsulate in Györ, Nyiregyháza, Pécs, Szekesfehervar, Szombathely, Szeged und Veszprém, jedoch ohne Pass- und Visabefugnis.

Der Schweiz

Embassy of Switzerland, Budapest

Stéfania ut. 107
1143
(0036 1) 460 70 40
Fax:(0036 1) 343 94 92
E-mail:budapest@eda.admin.ch
Homepage:
Währung

Hinweise

Bei den unten aufgeführten Umrechnungskursen handelt es sich um Devisenkurse der Deutschen Bundesbank, die die Preisnotierung des Euro und des US-Dollar in der Währung des Reiselandes angibt. Mit Devisenkursen werden z.B. Rechnungen unterschiedlicher Währungen gegeneinander verrechnet. (Im Gegensatz zum Sortenkurs wird hier jedoch nicht der Wert angegeben, den man in Deutschland am Bankschalter für einen Euro oder US-Dollar erhält.)

Zollbestimmungen

Hinweise

Im Folgenden sind die Zollbestimmungen des Reiselandes dargestellt. Bei der Rückreise sind außerdem die Zollbestimmungen des Herkunftslandes zu beachten.

HINWEIS für die Einreise in EU-Länder: Im Zusammenhang mit der Geflügelpest ist die Einfuhr von Ziervögeln, Geflügel, Geflügelfleisch, Geflügelfleischprodukten, Eiern, Federn u.Ä. aus Hongkong, Indonesien, Israel, Kambodscha, Kasachstan, Korea-Nord, Kroatien, Laos, Malaysia, Pakistan, Russische Föderation, Thailand, Türkei, Ukraine, Vietnam und der Volksrepublik China verboten.

Reisegut-EU

Einreise aus EU-Ländern

Bei unmittelbarer Einreise aus den anderen EU-Ländern (innergemeinschaftlicher Reiseverkehr; trifft nicht zu für die Kanarischen Inseln, außerdem nicht für die britischen Kanalinseln und nicht für Grönland) bestehen keine Beschränkungen/Formalitäten abgabenrechtlicher Art für das Reisegepäck und ausschließlich zu privaten Zwecken mitgeführte Waren. Ausgenommen sind verbotene Waren wie Drogen, Waffen usw. (Besonderheiten s.u.; für Waren zu gewerblichen Zwecken s. Abschnitt "Geschäftsreisende").

Im EU-Mitgliedstaat eingekaufte, bereits versteuerte (sog. verbrauchssteuerpflichtige) Waren können von Privatpersonen (ohne nochmalige Besteuerung) problemlos mitgeführt werden, wenn sie ausschließlich für ihren Eigenbedarf, d.h. nicht zu gewerblichen/kommerziellen Zwecken, erworben wurden.

Für folgende Waren gilt als Richtmenge für den Eigenbedarf:

TABAKWAREN: 800 Zigaretten, 400 Zigarillos (Zigarren mit einem Stückgewicht von höchstens 3 g), 200 Zigarren, 1.000 g Rauchtabak;

ALKOHOLISCHE GETRÄNKE: 10 Liter Spirituosen, 20 Liter sog. Zwischenerzeugnisse (z.B. Campari, Port, Madeira, Sherry), 90 Liter Wein (davon höchstens 60 Liter Schaumwein), 110 Liter Bier.

Eine Überschreitung dieser Richtmengen ist im Einzelfall möglich, wenn nachgewiesen wird, dass auch die größere Menge ausschließlich für den privaten Eigenbedarf bestimmt ist.

Bei anderen mitgeführten, verbrauchssteuerpflichtigen Waren kann bei der Einreise nach bestimmten Kriterien (u.a. die Gründe für den Besitz, Beförderungsart, Unterlagen über die Menge der Waren) geprüft werden, ob sie ggf. zu gewerblichen Zwecken bestimmt sind.

KRAFTSTOFFE für Motorfahrzeuge, die nicht im Hauptbehälter des Fahrzeugs oder in einem geeigneten Reservebehälter mitgeführt werden, können ggf. erneut besteuert werden.

REISENDEN UNTER 17 JAHREN wird keine Steuerbefreiung für Spirituosen und Tabakwaren gewährt.

Einreise aus Drittländern

Bei der Einreise aus Nicht-EU-Ländern (Drittländern) ist die zum persönlichen Gebrauch während der Reise benötigte und zur Wiederausfuhr bestimmte Reiseausrüstung sowie der Reiseproviant von Eingangsabgaben befreit.

Ferner sind Waren, die Reisende gelegentlich und ausschließlich zum persönlichen Ge- oder Verbrauch, für ihren Haushalt oder als Geschenk in ihrem persönlichen Reisegepäck einführen, im Rahmen folgender Mengen und Wertgrenzen abgabenfrei:

200 Zigaretten oder 100 Zigarillos (Zigarren mit einem Stückgewicht von höchstens 3 g) oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak (bei Einreise nicht mit dem Flugzeug nur 40 Zigaretten oder 20 Zigarillos oder 10 Zigarren oder 50 g Tabak),

- 4 Liter Wein,

- 16 Liter Bier,

- 1 Liter Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von mehr als 22 Volumenprozent ODER 2 Liter Spirituosen, Aperitifs aus Wein oder Alkohol, Tafia, Sake oder ähnliche Getränke, mit einem Alkoholgehalt von 22 Volumenprozent oder weniger, oder Schaumwein oder Likörwein

Tabakwaren, Wein und Spirituosen dürfen nur von über 17 Jahre alten Reisenden mitgeführt werden.

Eine dem persönlichen Bedarf des Reisenden entsprechende Menge an Arzneimitteln;

Außer den persönlichen Gebrauchsgegenständen können Geschenke oder andere Waren im Gesamtwert bis 430 Euro für Flugreisende, bzw. bis 300 Euro für Einreisende auf dem Landweg mitgeführt werden, für Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren beträgt der Freibetrag grundsätzlich 150 Euro.

EINFUHRVERBOT besteht für pornografische Erzeugnisse, Rauschgift, Horror- und Porno-Videos sowie rohes Fleisch, hausgemachte Wurstwaren und Milchprodukte.

Die AUSFUHR von kulturellen Kunstgegenständen, Edelmetallen und Waren ist nur mit Sondergenehmigung möglich. Näheres durch die ungarischen Zollstellen, die Ungarische Nationalbank oder Tourinform in Budapest.

Ansonsten können gekaufte Geschenke und Souvenirs (in nichtkommerziellen Mengen) bis zum Wert von 100.000 Forint ausgeführt werden.

Eine MEHRWERTSTEUERRÜCKERSTATTUNG für Waren über 50.000 Ft (nicht bei Kunstwerken, Sammlungen und Antiquitäten) ist bei Ausreise möglich. Alle Dokumente müssen bei Ausreise vom Zollamt abgestempelt werden. Informationen über die Ungarischen Touristenämter.

Lebende Tiere

Hunde und Katzen

Im privaten Reiseverkehr innerhalb der Europäischen Union ist bei der Mitnahme von Hunden und Katzen (maximal 5 Tiere, bei Tieren unter 3 Monaten bitte bei der zuständigen Vertretung Erkundigungen einholen) der "EU-Heimtierausweis" mitzuführen, der von Tierärzten mit behördlicher Ermächtigung ausgestellt wird.

Der Ausweis muss Angaben zum Besitzer enthalten und dem Tier eindeutig zugeordnet werden können, das heißt, das Tier muss durch Mikrochip identifizierbar und die Kennzeichnungs-Nr. im Ausweis eingetragen sein. Weiterhin muss durch den Heimtierausweis ein gültiger Tollwutschutz nachgewiesen werden. Die Erstimpfung muss mindestens 21 Tage zurückliegen. Wiederholungsimpfungen müssen in den Zeiträumen durchgeführt worden sein, die der Hersteller des Impfstoffes vorsieht. (Für die Einreise nach Großbritannien, in die Rep. Irland, nach Malta und Schweden gelten schärfere Vorschriften.)

Bei Einreise aus Nicht-EU-Ländern, die einen anderen Tollwutstatus haben, müssen weitere Anforderungen (z.B. eine Blutuntersuchung auf Antikörper gegen Tollwut) beachtet werden; dies gilt auch, wenn ein aus der EU stammendes Tier nach einem Aufenthalt/Urlaub in einem Drittland wieder in die EU zurückgebracht werden soll. Weitere Infos erteilen das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (Homepage: www.bmel.de) und die Tierärzte.

Auf öffentlich zugänglichen Plätzen besteht Leinenzwang, in öffentlichen Verkehrsmitteln auch Maulkorbpflicht. So genannte Kampfhunde (Bullterrier, Pitbull, Amerikanischer Staffordshire-Terrier, Staffordshire-Bullterrier, Bullmastif, Tosa-Inu, Argentinische Dogge, Bordeaux-Dogge, Fila Brasileiro und Bandog, sowie Mischlinge der oben aufgeführten Rassen) dürfen nicht eingeführt werden.

Pflanzen und Lebensmittel

Gesundheitszeugnis eines Pflanzenschutzamtes vom Herkunftsort sowie ein Ursprungszeugnis erforderlich.

Einzelne Stückpflanzen (Gemüse, Obst, Schnittblumen, Kränze) ohne Erde/Torf können bis zu einem Gesamtgewicht von 5 kg im Reiseverkehr auch ohne Pflanzengesundheitszeugnis eingeführt werden.

Umzugsgut

Für die Mitnahme derartiger Güter bestehen innerhalb der EU keine Einfuhrbeschränkungen.

Bezüglich der Mitnahme von Zigaretten, Spirituosen und Wein gelten jedoch die Bestimmungen gemäß Abschnitt "Reisegut".

Waffen und Munition

Für die Mitnahme von Sport- und Jagdwaffen sowie Munition ist die Genehmigung der Ungarischen Botschaft erforderlich. Die Genehmigung wird nur erteilt, wenn ein Einladungsschreiben des ungarischen Sport- oder Jagdverbandes oder ein Jagdantrag des Jagdveranstalters vorliegt. Andere Waffen dürfen nicht eingeführt werden.